30. September 2010 · Kommentare deaktiviert für BAG-Urteil: Benachteiligung bei der Stufenzuordnung rechtlich zulässig · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

Länder-Tariftelegramm+++Länder-Tariftelegramm+++Länder-Tariftelegramm+++

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Zwei aktuelle Urteile des Bundsarbeitsgerichts (BAG) zur Stufenzuordnung im TV-L vom 23. September 2010 haben die Notwendigkeit klarerer und realitätsbezogenerer tariflicher Regelungen zur Anerkennung von Beschäftigungszeiten für die Stufenzuordnung erneut drastisch vor Augen geführt. Die Problematik der Anerkennung früherer Berufserfahrung bei Neueingestellten existiert in gleicher Weise im TVöD für Bund und Kommunen. Lediglich für Wissenschaftler an Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind Sonderregeln vereinbart worden, die für die Beschäftigten günstiger ausfallen.

Im ersten Urteil (6 ARZ 180/09) wurde die Klage eines Lehrers abgewiesen, der zwölf Jahre an privaten Einrichtungen tätig war und 2007 als angestellter Lehrer in den Schuldienst beim Land Baden-Württemberg zurückgekehrt war. … weiter

27. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Keine Fortschritte bei der Entgeltordnung zum TVöD · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif

TVöD-Tariftelegramm+++TVöD-Tariftelegramm+++TVöD-Tariftelegramm

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Auch die dritte Sitzung der gemeinsamen Verhandlungskommission zum Eingruppierungsrecht des Tarifvertrags öffentlicher Dienst (TVöD), die vom 20. bis 22. September in Frankfurt am Main stattfand, verlief ohne Ergebnisse. An der Sitzung nahmen die Gewerkschaften ver.di, GEW und dbb-tarifunion sowie der Arbeitgeber Bund und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) teil. Nachdem man sich verabredet hatte, konkrete Regelungstexte zu verhandeln, legten die Arbeitgeber ein Papier vor, das zu den „Vorbemerkungen“ nur Positionsbestimmungen enthielt. … weiter

21. September 2010 · Kommentare deaktiviert für SPD-Landtagsfraktion stellt Projekt für regionale Gemeinschaftsschule vor · Kategorien: Meinungen · Tags:

Startschuss für die Entwicklung eines Referenzmodells " in den oberbayerischen Gemeinden Denkendorf und Kipfenberg. Martin Güll: Die Alternative zur Mittelschule

Bericht: SPD-Landtagsfraktion

Die SPD-Landtagsfraktion macht ernst mit der Entwicklung eines Alternativmodells zur bayerischen Mittelschule. Darin sollen Kinder von der 4. bis zur 10. Klasse gemeinsam unterrichtet und individuell gefördert werden. Der SPD-Bildungspolitiker Martin Güll hat das Projekt für eine regionale Gemeinschaftsschule vor der Presse im Bayerischen Landtag vorgestellt. Güll ist es gelungen, den in Deutschland derzeit renommiertesten Schulentwickler, Dr. Ernst Rösner, an Bord zu holen. … weiter

Quelle: PM v. 20.9.2010 SPD Landtagsfraktion

gsf -Das Lesen lohnt sich. Ein durchdachtes Alternativkonzept.

14. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Bundestarifkommission beschließt Verhandlungen zur L-EGO fortzusetzen · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: , ,

Länder-Tariftelegramm+++Länder-Tariftelegramm+++Länder-Tariftelegramm

Bericht: GEW Hauptvorstand

Am 13. September 2010 hat die Bundestarifkommission der GEW wichtige Weichen für die Fortsetzung der Verhandlungen zu einem tariflichen Eingruppierungsrecht der Lehrkräfte gestellt. Die Verhandlungen, die im Mai 2010 unterbrochen worden waren, werden am 14. Oktober 2010 fortgesetzt.

Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) hatte nach den Warnstreiks und Aktionen der GEW Anfang Mai damit gedroht, die Verhandlungen für den Fall zu beenden, dass die GEW weiterhin an ihren „Maximalforderungen“ festhalte. Für die GEW ist klar, dass ihre Forderungen als langfristige Ziele unverändert richtig sind. … weiter

13. September 2010 · Kommentare deaktiviert für „Eine CSU/FDP-Nullnummer“ · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

SPD-Bildungssprecher Pfaffmann: Seehofers Rede zum Start der Mittelschule eine einzige Entäuschung für Bayerns Schulen. Ohne kleinere Klassen, ohne zusätzliche Lehrer, ohne schnellen Ganztagsausbau keine individuelle Förderung und somit keine Bildungsgerechtigkeit

Bericht: SPD Landtagsfraktion/Hans-Ulrich Pfaffmann

"Ministerpräsident Seehofers Rede zur Bildungspolitik anlässlich der Einführung der neuen Mittelschule ist eine einzige Entäuschung für Bayerns Schulen", stellt der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Landtag, der SPD-Bildungsexperte Hans-Ulrich Pfaffmann, fest. „Seehofers Botschaft ist: Wir machen weiter wie bisher. Der laut Seehofer angesagte bayerische Weg, die individuelle Förderung, ist eine CSU/FDP-Nullnummer."

Pfaffmann: "Ohne kleinere Klassen, ohne zusätzliche Lehrer und Lehrerinnen, ohne einen schnellen Ausbau der Ganztagsschulen, ohne den bedarfsgerechten Einsatz Schulsozialarbeit und Schulpsychologie und ohne eine Entlastung der Eltern von den Schulkosten wird es keine individuelle Förderung und somit keine Bildungsgerechtgigkeit geben. Dazu sagt Seehofer kein einziges Wort."

"Die neue Mittelschule wird keinen Erfolg haben. Sie ist nichts anderes als 'alter Wein in neuen Schläuchen'", so Pfaffmann. „Die Kosten werden auf die Gemeinden verlagert, der Schulbustourismus wird gefördert, kleinere Schulstandorte werden mangels ausreichender Finanzierung schließen müssen, ein vernünftiges pädagogisches Konzept fehlt komplett."

Außerdem, so Pfaffmann, zeigt die CSU/FDP erneut auf, dass sie sich einer modernen europäischen Schulentwicklung völlig verschließen will. "Die Absage an die Entwicklung neuer Schulkonzepte wie zum Beispiel die Gemeinschaftsschule in Ganztagsform zeigt auf, dass die CSU allein aus parteitaktischen Gründen Bildungspolitik macht – und die FDP macht entgegen ihren Wahlversprechungen mit."

Quelle: PM SPD Landtagsfraktion v. 13.09.2010
http://www.bayernspd-landtag.de/aktuell/details.cfm?ID=13093

10. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Bildungsexperte Pfaffmann: Schuljahr voll ungelöster Probleme · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , , ,

Eklatanter Lehrermangel im neuen Schuljahr 2010/2011 – Immer noch viel zu große Schulklassen – Bildung als Chance zur Integration

Bericht: SPD-Landtagsfraktion Bayern/Hans-Ulrich Pfaffmann

Der SPD-Bildungsexperte Hans-Ulrich Pfaffmann hat ein bildungspolitisches Papier der SPD-Landtagsfraktion vorgestellt, in dem der schwarz-gelben Staatsregierung vor allem Mängel bei der personellen Ausstattung der Schulen vorgeworfen werden. „Auch in diesem Schuljahr wird es keine kleineren Klassen geben, der Ausbau der Ganztagsschulen wird nicht ausreichend vorangetrieben und es fehlen an allen Ecken und Enden Lehrer", wirft Pfaffmann der Staatsregierung vor. Sie habe sämtliche Versprechen gebrochen und versuche den eklatanten Lehrermangel dilettantisch zu verschleiern. So werden allein an den Gymnasien 1200 Planstellen für fertige Lehrer durch Referendarinnen und Referendare ersetzt und weitere 1200 Lehrer-Planstellen werden mit Aushilfskräften, die zum Großteil nicht einmal eine Lehramtsbefähigung besitzen, besetzt. … Den ganzen Bericht lesen

Quelle: PM v. 10.9.2010
Matthias Jobst, Mitarbeiter der Pressestelle, SPD Landtagsfraktion
http://www.bayernspd-landtag.de/aktuell/details.cfm?ID=13087&nav=aktuell

Achtung: Bei der Pressemeldung befindet sich im Anhang auch eine sehr interessante Pressevorlage mit Aussagen zur Vertuschung des Lehrermangels in Bayern und den Forderungen der SPD für das Schuljahr 2010/11!

10. September 2010 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern zum Schuljahresbeginn 2010/11 · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik

Selbstlob aus dem KM – Kritik von Fachleuten

Bericht: GEW LV Bayern

Jedes Jahr das gleiche Ritual: Das KM feiert sich selbst anlässlich seiner Bemühungen. Gewerkschaften und Verbände sehen allenfalls marginale Verbesserungen und monieren das Fehlen eines Gesamtkonzeptes.

Aus der Sicht der GEW sind mehr Ganztagsschulen und kleinere Klassen durchaus erfreuliche Entwicklungen. Bei genauerer Betrachtung relativiert sich jedoch das Bild: Lediglich Grund- und Hauptschulklassen werden im Durchschnitt kleiner, und zwar jeweils um 0,3 SchülerInnen. Wir erfahren nicht, wie viele kleine Klassen an einer Schule durch große an einer anderen Schule kompensiert werden müssen. Von der noch vor wenigen Monaten versprochenen zusätzlichen Förderstunde in der 6. Hauptschulklasse ist nicht mehr die Rede. … weiter

08. September 2010 · Kommentare deaktiviert für OECD-Studien „Bildung auf einen Blick 2010“ und „Lernen für die Arbeitswelt“ vorgestellt · Kategorien: Daten und Fakten · Tags:

Schavan und Wanka: „Bildung bringt hohe Erträge!“

Bericht: Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK)

Je höher Menschen qualifiziert sind, desto niedriger ist ihr Arbeitslosigkeitsrisiko. Und je besser ihre Bildung ist, desto höher ist auch ihr Einkommen. Das geht aus der Studie „Bildung auf einen Blick 2010“ hervor, die Bundesbildungsministerin Annette Schavan, Niedersachsens Wissenschaftsministerin Johanna Wanka als Vertreterin der Kultusministerkonferenz sowie der Leiter des Berliner OECD-Büros, Heino von Meyer und Kathrin Höckel, Analystin im Bildungsdirektorat der OECD, am Dienstag in Berlin vorgestellt haben. … weiter

Für Eilige: Download der wesentlichen Aussagen der Studie

Quelle: PM KMK v. 7.9.2010

 

Der GEW-Vorsitzende Ulrich Thöne meint folgendes dazu:

"Die Bildungsrepublik Deutschland ist eine Fata Morgana. Allen Rechentricks der Finanzminister, Sonntagsreden der Politiker und Bildungsgipfeln zum Trotz: Im internationalen Vergleich investiert Deutschland weiterhin viel zu wenig in sein Bildungswesen. Um international nicht noch weiter abgehängt zu werden, müssen Bund und Länder endlich die Bremsen lösen und die während des Bildungsgipfels vereinbarten finanziellen Ziele auch anpacken – statt die Bildungsausgaben nur schön zu rechnen. Sieben Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Bildung und drei Prozent für Forschung sind die Messlatte. Pensions-Ausgaben für ehemalige Lehrkräfte hellen zwar die Statistik auf, die Qualität des aktuellen Bildungsangebotes verbessern sie aber um keinen Deut.“

Quelle: http://www.gew.de/OECD-Bildungsstudie_Deutschland_lernt_nicht_viel_dazu.html – Zugriff: 8.9.2010

Seite 1 von 212