24. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Hintergründiges · Tags:

Nach einer Andacht um 8.00 Uhr in der Schlosskapelle Tutzing referiert Sarrazin am 19. März 2011 um 9.00 Uhr in der Evangelischen Akademie unter dem Titel "Muslime: Bereichern sie Deutschland oder schaffen sie es ab?".

Mitteilung: LINKE LV Bayern

„Allein der Titel ist reißerisch und gänzlich unseriös. Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun.“ so der Landessprecher der Linken Xaver Merk. „Erneut wird Herrn Sarrazin die politische Bühne bereitet und dies vom Leiter des politischen Clubs der Evangelischen Akademie, dem SPD- Mitglied Hans Eichel.“

„Darüber hinaus hat die Bundeszentrale für Politische Bildung für die Veranstaltung, die zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln bezahlt wird, einen Zuschuss in Aussicht gestellt. Es ist unfassbar, dass ausgerechnet Herr Sarrazin, dessen Thesen allenfalls zu einer vergiftenden Zwietracht säenden Atmosphäre beitragen, weiterhin so viel Unterstützung erfährt. Es gibt sehr viele intelligente Menschen in Deutschland, die man in Sachen Islam befragen und zu Wort kommen lassen kann." sagt die Landessprecherin Eva Mendl. "Wir haben es nicht vergessen, dass es vor allem die Hartz IV- EmpfängerInnen und deren Kinder sind, so wie überhaupt Menschen, die auf der Verlierer-Seite in dieser Gesellschaft stehen, die von Sarrazin schon öfters diffamiert wurden.“ meint Xaver Merk.

Das bayerische Hochschulwesen präsentiert sich mehr und mehr als Unwesen. Erst werden fragwürdige Summa-cum-laude-Titel vergeben, daran im Anschluss werden Verdienstorden an dessen verleihende Professoren verliehen. Und jetzt wird ein Herr Sarrazin ernsthaft in den wissenschaftlichen Diskurs eingebunden. Eine Wissenschaft und Politik  im Dienste der Menschheit ist das nicht.

Pressemitteilung v. 24.2.2011
Eva Mendl, Landessprecherin
Xaver Merk, Landessprecher
Die LINKE, Landesverband Bayern

Kommentare geschlossen.