30. März 2011 · Kommentare deaktiviert für Kultusministerium startet zum Schuljahr 2012/2013 das Instrument der mobilen Reserve an Gymnasien · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , ,

Kultusminister Spaenle: "Wir setzen so ein berechtigtes Anliegen von Eltern und Lehrkräften um"

Mitteilung: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

MÜNCHEN. Das Bayerische Kultusministerium startet zum Schuljahr 2011/2012 mit dem Instrument der mobilen Reserve an den Gymnasien. Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle will ab dem neuen Schuljahr eine dreistellige Reserve an Lehrkräften für die Gymnasien zur Verfügung stellen. Diese sollen bei längerfristigen Erkrankungen und Ausfällen von Lehrkräften den Unterricht eingesetzt werden. … weiter

Quelle: PM v. 30.3.11 – Bay. Staatsminist.f.Unterricht. u. Kultus

Da wir dem Bay. Kultusministerium nicht von 12 Uhr bis Mittag trauen und auch seit Jahrzehnten in Bayern ertragen müssen, dass die Kompetenz woanders sitzt , hören wir uns sicherheitshalber den SPD-Bildungsexperten Hans-Ulrich Pfaffmann, MdL, zu dem Thema an:

 

Pfaffmann: Statt mobiler Reserve mehr Lehrer einstellen

SPD-Bildungssprecher meldet große Bedenken zu Spaenles Plänen an

Mitteilung: SPD Landtagsfraktion Bayern

Der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Landtag, der SPD-Bildungsexperte Hans-Ulrich Pfaffmann, meldet größte Bedenken bei der von Kultusminister Spaenle geplanten mobilen Lehrerreserve für Bayerns Gymnasien an. „Oberstes Ziel muss es sein, den akuten und strukturellen Lehrermangel nicht über eine mobile Reserve auszugleichen, sondern über deutlich mehr Lehrereinstellungen wirksam zu beseitigen“, fordert Pfaffmann. … weiter

Quelle: PM v. 30.3.11 – SPD Landtagsfraktion Bayern

30. März 2011 · Kommentare deaktiviert für So wählten Gewerkschaftsmitglieder in Sachsen-Anhalt · Kategorien: Dies und Das - kurz notiert

gsf – Grafik über die Zweitstimmen bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 20.3.2011. Gezählt wurden nicht nur die DGB-Mitglieder, sondern auch die des Beamtenbundes. Da hoffen wir mal, dass die 26 Prozent für die CDU und die 4 Prozent für die  NPD nicht von DGB-Mitgliedern stammen. Die 7 Prozent Andere sind nicht näher ausgewiesen, aber man kann wohl davon ausgehen, dass davon die Piraten rund 1,5 Prozent erhalten haben.

Download der Grafik

Quelle: aus: einblick – gewerkschaftlicher Info-Service (DGB) 6/2011

29. März 2011 · Kommentare deaktiviert für Mobilität Behinderter wird beschnitten · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

Grüne spielen Mehrheitsbeschaffer für soziale Kürzungen – Behindertenbeauftragte soll ihr Mandat an den Nagel hängen

Mitteilung: LINKE im Bezirkstag

Als einen Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht behinderter Menschen, bezeichnet die Linke im Bezirkstag von Mittelfranken, den von CSU und Bündnis90/Die Grünen getroffenen Beschluss, die Richtlinien für Behindertenfahrdienste zu ändern.

Bisher durften Menschen mit Behinderung, um ihnen die gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, pro Jahr entweder eine Kilometerpauschale oder aber eine begrenzte Anzahl von  Einzelfahrten in Anspruch nehmen. Distanzen spielten dabei keine Rolle, Einzelfahrten konnten zusammengelegt werden.

Ab 1.Juli 2011 kann der Behindertenfahrdienst zukünftig nur noch für Fahrten genutzt werden, wenn die 100 Kilometer-Grenze nicht überschritten wird.

Weiterlesen »

29. März 2011 · Kommentare deaktiviert für Inklusion ist etwas anderes! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

GEW Bayern zum angekündigten Gesetzentwurf

Mitteilung: GEW Landesvorstand Bayern

Die GEW ist enttäuscht über die gestern veröffentlichte Ankündigung einer Gesetzesänderung zum Thema „Inklusion“, die auf einem parteiübergreifenden Kompromiss besteht. Nach wie vor wird der Begriff „Integration“ durch den Begriff „Inklusion“ ersetzt.

Dazu Gele Neubäcker, Vorsitzende der GEW Bayern: „Faktisch sehen wir allenfalls eine marginale Verbesserung des Status Quo. Das Recht der Eltern, ihr „behindertes“ Kind an der Regelschule anzumelden, bleibt weiter eingeschränkt. Das „Kindeswohl“, das nie eindeutig zu definieren ist, und der Haushaltsvorbehalt können Integration nach wie vor verhindern. Zwei Jahre lang jeweils hundert zusätzliche LehrerInnenstellen für über 4.000 staatliche Schulen in Bayern sind nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Weiterlesen »

29. März 2011 · Kommentare deaktiviert für Beförderungsrichtlinien für GHS, Förderschulen und Schule für Kranke · Kategorien: Recht und Unrecht · Tags: ,

 

Die neuen Richtlinien für die Beförderung von Lehrkräften und Förderlehrkräften an Volksschulen, Förderschulen und  Schulen für Kranke sind da.
 
Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 18. März 2011 Az.: IV.5 – 5 P 7010.1 – 4.23 489
 
26. März 2011 · Kommentare deaktiviert für Kein Sonderopfer für die bayerischen Beamtinnen und Beamten · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif, Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

SPD Landtagsfraktion in Bayern fordert deshalb die zeit- und inhaltsgleiche Übernahme des Tarifergebnisses für die Beschäftigten der Länder vom 11. März

gsf – Wir dokumentieren den Antrag der SPD Fraktion sowie den Auszug aus dem Plenarprotokoll über die Behandlung des Antrags. Leider wurde dieser Antrag mit den Stimmen der CSU- und FDP-Fraktionen abgelehnt.

Text des SPD-Antrags

Auszug aus der Plenarsitzung

23. März 2011 · Kommentare deaktiviert für DGB Bayern fordert Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamten · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags:

Mitteilung: DGB Bayern

Der DGB Bayern fordert von der bayerischen Staatsregierung die Übertragung des Tarifergebnisses für die Angestellten in den Ländern auf die bayerischen Beamtinnen und Beamten. „Die Staatsregierung versenkt die Landesbank-Milliarden und die Beamten sollen es ausbaden. So kann man mit seinen Beschäftigten nicht umspringen", sagt Matthias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern. „Auch die Beamten müssen am Aufschwung beteiligt und für ihre Leistung belohnt werden." … weiter

22. März 2011 · Kommentare deaktiviert für SPD: Bei der Jugendarbeit darf nicht gespart werden · Kategorien: Termine & Aktionen · Tags: ,

SPD-Fraktionsvizin Naaß übergab im Landtag Prostestunterschriften aus Ansbach

Mitteilung: SPD Landtagsfraktion Bayern

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Christa Naaß kämpft gegen die geplanten Kürzungen in der Jugendarbeit im Doppelhaushalt 2011/12. Sie übergab dem haushaltspolitischen Sprecher Volkmar Halbleib 830 Protestunterschriften des Ansbacher Stadt- und Kreisjugendrings. „Mit größter Sorge verfolgen wir in der SPD-Landtagsfraktion die steten, teils erheblichen Reduzierungen der Landesmittel für die bayrische Jugendarbeit und den Bayrischen Jugendring mit seinen Jugendverbände“, so Naaß.

Weiterlesen »

Seite 1 von 3123