06. Februar 2012 · Kommentare deaktiviert für „Es ist Zeit für eine ordentliche Gehaltserhöhung“ – GEW beschließt Forderungen für die Tarifrunde 2012 · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

+++ Tariftelegramm TVöD +++ Tariftelegramm TVöD +++ Tariftelegramm TVöD +++

Frankfurt, 6. Februar 2012

Die Große Tarifkommission der GEW hat auf ihrer heutigen Sitzung in Frankfurt am Main die Forderungen für die Tarifrunde 2012 (Bund und Kommunen) beschlossen. Die Gehaltsforderung beläuft sich auf 7 Prozent, mindestens aber 200 Euro. GEW-Vorstandsmitglied Ilse Schaad sagte, „es ist Zeit für eine ordentliche Gehaltserhöhung. Seit dem Jahr 2000 hat es im öffentlichen Dienst Reallohnverluste von ca. 5 Prozent gegeben. Auch für die europäische Gesamtentwicklung darf ausgerechnet von Deutschland kein Signal von Lohndumping mehr ausgehen.“

Außerdem sprachen sich die Delegierten für eine Angleichung der Arbeitszeit der kommunalen Beschäftigten in Ost und West auf 39 Stunden die Woche aus. Auch die Jahressonderzahlung („Weihnachtsgeld“) soll auf 100 Prozent des West-Niveaus angeglichen werden.
Die GEW strebt die Vereinbarung tariflicher Eingruppierungsmerkmale für alle Lehrkräfte im Bereich des Bundes an, die sich an den bestehenden Regelungen für Sport- und Sprachlehrer orientieren. Aufrecht erhalten bleibt die Forderung, auch im TVöD Sonderregelungen für Beschäftigte an Hochschulen und Forschungseinrichtungen entsprechend § 40 TV-L zu treffen.

Der Koordinierungsvorstand der GEW hat den Beschlussvorschlag der Tarifkommission einstimmig angenommen.
Diese Forderungen werden noch mit den Forderungen der anderen Gewerkschaften im öffentlichen Dienst abgeglichen. Am Donnerstag, dem 9. Februar, werden dann die gemeinsamen Forderungen der Presse vorgestellt. Sie dienen als Grundlage der Verhandlungen, die am 1. März in Potsdam beginnen.

Ilse Schaad
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Hauptvorstand
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt
Tel. 069-78973-0
tarifrunde@gew.de

Kommentare geschlossen.