24. August 2012 · Kommentare deaktiviert für Stellen für Mittelschulen: Schön, dass der Minister der SPD Recht gibt · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik

SPD-Bildungssprecher Güll: Aber Spaenle sichert lediglich Minimalversorgung mit unattraktiven Teilzeitstellen

Mitteilung: SPD-Landtagsfraktion Bayern

Der SPD-Bildungssprecher Martin Güll übt weiterhin heftige Kritik an der Lehrerversorgung der bayerischen Mittelschulen durch das Kultusministerium und sieht in den von Minister Ludwig Spaenle pressewirksam angekündigten „300 Lehrern zusätzlich“ keine wirkliche Verbesserung. Diese würden mit Zwei-Drittel-Verträgen befristet eingestellt, so der Abgeordnete. Güll: „Auf den ersten Blick klingen 300 Lehrer gut, wenn man aber genau hinschaut, blättert der Lack ab. Ich frage mich, für welchen Lehrer dieses Angebot attraktiv ist und wie Spaenle diese Stellen besetzen will.“

Der Kultusminister hatte noch zu Beginn der Woche die Aussage des Vorsitzenden des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag, dass 250 Lehrer an Mittelschulen fehlen, zurückgewiesen. „Immerhin schön, dass Spaenle uns so schnell Recht gibt. Aber es bleibt dabei: Er sichert allenfalls die Minimalversorgung. Seine Annahme, dass er alle Stellen tatsächlich besetzen kann, halte ich für mutig. Spaenle hat zu wenig reguläre Lehrerstellen eingeplant.“

Quelle:
Pressemitteilung v. 24.8.2012
SPD-Landtagsfraktion Bayern
www.bayernspd-landtag.de

 

 

 

Kommentare geschlossen.