26. März 2013 · Kommentare deaktiviert für Funktionslose Beförderungen nach A13 – erste Zulassungsbedingungen · Kategorien: Tarif - Gehalt - Rente · Tags: ,

Ab 1.7.2013 stehen die ersten funktionslosen Beförderungen nach A13 für den Bereich GS und MS an (Studienräte an GS und MS).    ► Neuer Beitrag v. 15.5.13: Die Bedingungen für die Beförderungen stehen jetzt fest!

Der GEW Ansbach wurden folgende Beförderungskriterien übermittelt:

1. Lehrkräfte mit Besoldungsstufe A12+Z, die zum 1.9.2009 befördert wurden. Sie haben eine aktuelle dienstl. Beurteilung  von 2010.

2. Lehrkräfte mit Besoldungsstufe A12+Z, die zum 1.1.2011 befördert wurden, bei denen die Wartezeit des Art. 17 Abs. 1 Satz 3 Nr. 3 Leitungslaufbahngesetz (LlbG) durch die seit dem 1.1.2011 mögliche verlängerte Anrechnung von Erziehungszeiten nach Art. 15 Abvs. 4 Satz 1 Nr. 5 LlbG (von 24 Monaten auf 36 Monate) bereits erfüllt ist. Diese Lehrkräfte haben keine keine aktuelle dienstl. Beurteilung im Amt A12+Z. Sie benötigen eine Anlassbeurteilung.

3. In A12+Z verbliebene Konrektoren oder zweite Konrektoren, wenn sie bis zum 1.1.2011 nicht nach A13+Z hochgestuft worden sind und ehemalige Funktionsträger, die sich frw. in ein Amt der Besoldungsgruppe A12+Z rückstufen ließen. Alle diese Lehrkräfte brauchen auch eine Anlassbeurteilung, weil sie normalerweise nicht über eine Anlassbeurteilung von 2009 verfügen (Sie haben bereits eine Funktion z.B. als Konrektor, ausgeübt). Für diese Lehrkräfte können dann in der Regel keine zwei Beurteilungen zur Entscheidung über die Beförderung verwendet werden.

Bei den unter 2) und 3) genannten Lehrkräfte musste die Anlassbeurteilung bis 28.2.13 und die Besprechung bis 15.3.2013 gelaufen sein – falls nicht, bitte bei der Schulleitung nachfragen.

Die unter 1 bis 3 genannten KollegInnen müssen mindestens einmal das Prädikat "HQ" oder "BG" erreicht haben, entweder in der Anlassbeurteilung 2009, in der dienstl. Beurteilung 2010 oder in der jetzt gelaufenen Anlassbeurteilung 2013.

Die GEW AN kann leider keine Gewähr für die Richtigkeit und Gültigkeit der oben genannten Ausführungen, Inhalte und Bestimmungen übernehmen. Sobald uns weitere Beförderungsbedingungen bekannt sind (z.B. ev. Gültigkeit auch für Prädikate "Übertrifft …"), werden wir diese veröffentlichen.

Kommentare geschlossen.