09. November 2014 · Kommentare deaktiviert für „Freihandelsabkommen“ im Kreuzfeuer der Kritik: Ansbach sagt nein · Kategorien: Termine & Aktionen · Tags:

Stop_TTIPP_01STOP TTIP-Kundgebung in Ansbach

Wann: Freitag, 14. November 2014, 15.30 Uhr

Wo: Martin-Luther-Platz

Inhalt:
Seit Juli 2013 versuchen die USA mit der Europäischen Union eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (kurz TTIP) auszuhandeln, die u.a. die Rechte U.S.-amerikanischer Investoren über die Rechte der beteiligten EU-Länder stellt. Eine Vertragsklausel im geplanten Investor-Staat-Schiedsverfahren (ISDS) soll es U.S.-Unternehmen ermöglichen, "unkooperative" EU-Länder mittels Entschädigungsklagen zu disziplinieren, wenn sie aus der "Koalition der Willigen" ausscheren und U.S.-Unternehmen bei der Gewinnmaximierung schaden.

Dagegen hatte sich zunächst Widerstand außerhalb des EU-Parlaments formiert, der sich mit der europäischen Bürgerinitiative "STOP TTIP" eine Organisationsform geschaffen hat. STOP TTIP will verhindern, dass eine Mehrheit der EU-Parlamentarier das TTIP-Abkommen in der bisherigen Form einfach "durchwinkt".

STOP TTIP braucht jetzt die Unterstützung von uns allen. Dabei geht es um mehr, als "nur" um den Schutz vor unappetitlichen U.S.-Chlorhühnchen. Es geht um die Verteidigung der Souveränität der EU und der EU-Mitgliedsländer. Setzen auch Sie am 14. November 2014 in Ansbach ein klares Zeichen für unsere Demokratie und gegen TTIP. Noch ist es nicht zu spät!

Es sprechen Harald Weinberg (MdB) und Bernd Horbaschek (Kreisvorsitzender des Bund Naturschutzes Ansbach)

  ► stift.jpg Hier kann auch online gegen TTIP unterschrieben werden

 

Infos über die Kampagne

 

Kommentare geschlossen.