06. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für Teilabzug des US-Militärs aus Mittelfranken · Kategorien: Was sonst noch wichtig ist ... · Tags: , , ,

LINKE.gifMdB Harald Weinberg zu Gesprächen im Verteidigungsministerium über die Zukunft der Stationierung

Mitteilung: Die Linke Landesverband Bayern

Nach der für viele Beteiligte überraschenden Ankündigung des Abzugs von 1.600 Soldaten und 57 Kampfhubschraubern aus den Militärbasen Ansbach-Katterbach und Illesheim will der mittelfränkische Bundestagsabgeordnete Harald Weinberg mehr Klarheit für die Region mit Blick auf die US-Stationierungsstrategie schaffen. Am kommenden Donnerstag, 07. Mai, wird das Thema auf seine Initiative hin in einem Gespräch mit Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe im Bundesverteidigungsministerium auf die Tagesordnung gesetzt.

„Die Absichtserklärungen des US-Militärs über Art und Umfang der Stationierung in Westmittelfranken gleichen in den vergangenen zwei Jahren zunehmend der Echternacher Springprozession. So können die betroffenen Kommunen nicht langfristig planen. Ich erwarte von der Bundesregierung eine aktive Steuerung der zivilen Umnutzung. Das werde ich Staatssekretär Dr. Brauksiepe gegenüber deutlich machen“, erklärt Weinberg. Darüber hinaus wird der Abgeordnete gesetzliche Änderungen zum Schutz vor Fluglärm sowie die Altlastenproblematik in den US-Liegenschaften zur Sprache bringen. Die Öffentlichkeit wird über die Gesprächsergebnisse zeitnah informiert.

PM v. 5.5.2015
die-linke-bayern.de

Kommentare geschlossen.