08. Februar 2016 · Kommentare deaktiviert für „Private Krankenversicherung ist gesamtgesellschaftlicher Verlust“ · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif, Was sonst noch wichtig ist ... · Tags: ,

Solidarische Gesundheitsversicherung birgt Potenzial für Beitragssenkung

MdB Weinberg widerspricht Vereinigung der bayerischen Wirtschaft

Der Sprecher für Gesundheitsökonomie der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, MdB Harald Weinberg, weist die Kritik der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (VBW)[1] an dem Vorhaben der Abschaffung der Privaten Krankenversicherung (PKV) als Vollversicherung und der Einführung einer solidarischen Gesundheitsversicherung, in die auch Beamte und Selbstständige einzahlen, zurück: „Die PKV zieht Fehlallokationen im Gesundheitssystem mit sich, die einen immensen gesamtgesellschaftlichen Verlust bedeuten.“

Diese sei nicht nur für extreme regionale Ungleichgewichte bei der Versorgung mit niedergelassenen Ärzten verantwortlich, sondern benachteilige die große Mehrheit der Bevölkerung bei der Versorgungsqualität, betont der Bundestagsabgeordnete: „Lange Wartezeiten bei Fachärzten sind nicht zuletzt Produkte des Festhaltens an der Vollversicherungs-PKV.“

Das Ziel der LINKEN, die PKV auf Zusatzversicherungen zu beschränken und eine solidarische Gesundheitsversicherung als Bürgerversicherung einzuführen, sei nicht nur ein wirksames Instrument gegen Zwei-Klassen-Medizin. Vielmehr schaffe man so großen Spielraum für eine finanzielle Entlastung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, aber auch für kleine und mittelständische Unternehmen, so Weinberg weiter: „Infolge der Verbreiterung der Bemessungsgrundlage wird die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) deutlich gestärkt. Dadurch können nicht nur die von der Koalition beschlossenen einseitigen Zusatzbeiträge für Arbeitnehmer abgeschafft, sondern auch der Beitragssatz um bis zu fünf Prozent gesenkt werden[2]: Folglich sinken die Lohnnebenkosten und den BeitragszahlerInnen bleibt mehr Netto vom Brutto.“

[1] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/private-krankenversicherungen-arbeitgeber-sparen-14033823.html

[2] http://www.linksfraktion.de/themen/buergerinnen-buergerversicherung-solidarische/

Quelle: PM v. 8.2.2016
Harald Weinberg, MdB
die-linke-bayern.de

Kommentare geschlossen.