23. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Arbeits- und Gesundheitsschutz – nicht für LehrerInnen in Bayern? · Kategorien: Arbeitsplatz, Termine & Aktionen · Tags:

GEW-Logo_2015_55Eine Informationsveranstaltung mit Johannes Schiller

… für Kolleginnen und Kollegen aus allen Schularten

Der Referent: Johannes Schiller (Studienrat FÖS) ist Personalratsvorsitzender des Personalrats für die Förderschulen in Mittelfranken und Mitglied im Hauptpersonalrat, Gruppe der Lehrer an Förderschulen und Schulen für Kranke. Er ist außerdem aktiv in der GEW-Fachgruppe Sonderpädagogische Berufe Mittelfranken.

Johannes Schiller informiert uns

  • über die gesetzlichen Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und die daraus resultierenden Verpflichtungen für die Schulen.
  • über die Wirklichkeit an Schulen: Das Arbeitssicherheits- und das Arbeitsschutzgesetz gilt faktisch an Schulen nicht. Es gibt z.B. keine Betriebsärzte, keine Fachkräfte für Arbeitssicherheit und keine Gefährdungsbeurteilungen, die diese Bezeichnung verdienen.
  • darüber, dass alle gesetzlichen Verpflichtungen den SchulleiterInnen aufgehalst werden, die dafür nicht ausgebildet sind und keine Ressourcen dafür zur Verfügung gestellt bekommen.
  • darüber, was Lehrkräfte und die GEW für eine Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes tun können.

Wann: Donnerstag, 2.6.2016

Um: 19.30 Uhr – 21 Uhr

Wo: Ansbach umgedacht e.V., Kronenstr. 2, 91522 Ansbach

Eintritt: frei

Parkmöglichkeiten: Rezatparkplatz oder Reitbahn

Wegbeschreibung: Vom Stadthaus (Rathaus) Ansbach in Richtung Schloss laufen; nach der Gumbertuskirche (links liegend) rechts in die Kronenstraße abbiegen. Nach ca. 20 m befindet sich rechts der Laden von »Ansbach umgedacht«.

Fortbildungsbescheinigung wird ausgestellt!

Download Einladungsflugblatt mit Anfahrtskizze

20. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Mittelschulen leisten Kärrnerarbeit – Thomas Gehring fordert Anhörung zur Mittelschule · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

gruene.jpgMitteilung: Landtagsfraktion Bündnis 90/Grüne

„Alle reden vom Gymnasium, aber die Kärrnerarbeit im bayerischer Bildungswesen geschieht in den Mittelschulen“, erklärt der bildungspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Thomas Gehring. „Hier wird die fast die gesamte Integrationsarbeit in unserer Gesellschaft geleistet, Schülerinnen und Schüler aller Leistungsstufen unterrichtet und man hat nichts dafür bekommen außer einem neuen Namen.“ Weiterlesen »

12. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Ausbildungsoffensive im Fach „Deutsch als Zweitsprache“ an den bayerischen Universitäten! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

AGABYMitteilung: Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte (AGABY)

Die zentrale Rolle des Beherrschens der deutschen Sprache für die Integration wird überall betont und der Bedarf an Sprachkursen ist groß. Da es bisher nicht genug professionelle Lehrkräfte gibt, muss die Qualifizierung im Fach „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) dringend ausgebaut werden. Zahlreiche Fachvertreter machen allerdings auf die schwierige Situation
an den Universitäten in Bayern aufmerksam und unterstreichen, dass eine Ausbildungsoffensive gestartet werden muss.

Die Ausländer-, Migranten und Integrationsbeiräte Bayerns schließen sich der Position der Fachvertreter und Expertinnen an und unterstützen deren „offenen Brief zur Lage des Faches Deutsch als Zweitsprache in Bayern“.

AGABY fordert seit Jahren eine Einführung des Faches Deutsch als Zweitsprache als Pflichtbestandteil der Lehrerausbildung, damit eine qualitativ angemessene, kontinuierliche und fächerübergreifende Sprachförderung in allen Schularten und Jahrgangsstufen möglich ist. „Wir müssen endlich unsere Schulen für den Umgang mit der mehrsprachigen Schülerschaft fit machen. Denn die Zukunft unserer Gesellschaft hängt davon ab, ob wir in der Lage sind, Kinder und Jugendliche entsprechend ihrer Begabungen individuell und unabhängig von Herkunft und sozialem Milieu zu fördern“, so Mitra Sharifi, Vorsitzende der AGABY. Weiterlesen »

05. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Marx und die soziale Frage · Kategorien: Termine & Aktionen

GEW-Logo_2015_55Seminar zu den theoretischen Grundlagen der Arbeiterbewegung

Beginn: Freitag, 08. Juli 2016, 16:00
Ende: Samstag, 09. Juli, ca. 16:00

Wo: Tagungshaus Stein, Deutenbacher Str. 1, 90547 Stein

Seminarleitung:
Prof. Dr. Ingrid Artus (Erlangen)
Prof. Dr. Jan Weyand (Darmstadt)
Moderation: Reinhard Frankl

Inhalt:
Beide ReferentInnen sind MitherausgeberInnen bzw. AutorInnen des Buches
„Marx für SozialwissenschaftelerInnen“, das sich an Studierende und
Dozierende der Sozial- bzw. Gesellschaftswissenschaften sowie an ein theoretisch und politisch interessiertes Fachpublikum richtet. Natürlich können wir hier nur eine Auswahl der Themen behandeln: Weiterlesen »

05. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Benefiz-Fußballspiel · Kategorien: Termine & Aktionen

Wo: Spielvereinigung Ansbach – Pigrol-Sportpark
Am Stadion 3

Wann: Freitag, 13. Mai, 19.00 Uhr

Trainingsspiel für Flüchtlinge (Ü16): Freitag, 6. Mai, 18.00 Uhr, Pigrol-Sportpark
Alle Spieler müssen sich am Spieltag, also dem 13. Mai, bereits um 16.30 im Sportpark einfinden und anmelden.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Veranstaltet im Rahmen des Projekts „HeimWeh“.

Das Fußballspiel ist die selbstverständlichste und einfachste Art, sich über sprachliche oder kulturelle Barrieren hinweg zu verständigen. Aus diesem Grund veranstalten wir im Rahmen des HeimWeh-Projekts ein Spiel, das einerseits mit lokalen und nationalen Größen prominent besetzt ist (u.a. mit Dieter Eckstein) und ausländische Mitbürger und Flüchtlinge mit einbindet. Dieses Spiel (und das Drumherum) wird zu einem großen Fest des Miteinanders.
Verantwortlich sind die beiden Spielertrainer Wolfgang Bartusch und Hubert Müller, gemeinsam mit Christine Kaas und Christian Schoen. Herzlicher Dank an die Spielvereinigung Ansbach.

Die Erlöse des Abends gehen an das FRAUENHAUS ANSBACH. Warum das Frauenhaus? Die Geborgenheit ist das zentrale Wesensmerkmal von „Heimat“, und diese geht im Wesentlichen von der Mutter aus. Die Gleichstellung von Mann und Frau
ist eine der Grundlagen unserer demokratischen, westlichen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Das Benefizspiel setzt somit ein Zeichen für alle, die Bürger in Deutschland sind oder sein wollen: Physische oder psychische Gewalt gegen Frauen ist nicht hinnehmbar.

05. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Brückenbauer – Ein Kreativworkshop der JUKS (Junge Kunstschule) · Kategorien: Termine & Aktionen

Der Kreativworkshop wird geleitet von Kerstin Himmler-Blöhß

Wer: für Jung und Alt (ab 6 Jahren)

Wann:
Sonntag, 8. Mai, 15.00 – 17.00 Uhr
Montag, 9. Mai, 10.00 – 12.00 Uhr
Dienstag, 10. Mai, 10.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch, 11. Mai, 15.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag, 12. Mai 18.00 Uhr Eröffnung Brückenbauer in St. Johannis Weiterlesen »

04. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Das Projekt HeimWeh · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik

Heimweh_LogoDas Projekt HeimWeh wirft die Frage nach der Bedeutung von “Heimat” bzw. “Heimatland” auf. „Wie prägen geographische, soziale, wirtschaftliche, politische, religiöse oder kulturelle Eigenschaften eines Landes die nationale Identität seiner Einwohner? Was bedeutet „Heimat“ für uns heute, welche Bedeutung hat sie für die Asylsuchenden und Migranten in unserer Stadt? Was bedeutet das für unser Zusammenleben?

Das Projekt HEIMWEH bietet die Möglichkeit, durch Begegnung, Gespräch und gemeinsame Aktionen Vorurteile abzubauen, Verständnis zu schaffen und sich aufeinander zuzubewegen.Damit leistet das Projekt einen Beitrag, den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Ansbach und Umgebung langfristig zu stärken.“

Das Projekt HeimWeh ist das Eröffnungsprojekt im Rahmen von ANspruch – ein alle zwei Jahre stattfindendes Kunst- und Kulturprojekt der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Gumbertus in Ansbach.

weitere Infos

weitere Termine von HeimWeh

 

02. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Her mit dem guten Leben! · Kategorien: Termine & Aktionen

Zur Philosophie der Lebenskunst – Impulse für ein selbstbestimmtes Leben

Ein Seminar – veranstaltet von der Gewerkschaftlichen Bildungsarbeit der GEW Bayern

Beginn: Freitag, 24. Juni 2016, 16:00

Ende: Samstag, 25. Juni, ca. 16:00

Ort: Hotel Schönblick, Am Höhenberg 12, 92318 Neumarkt i.d. Opf.

Seminarleitung und Durchführung:
Dr. Werner und Dr. Heidemarie Dießner, Institut für SozialManagement, Markkleeberg

Inhalt:
Sorgsam mit dem eigenen Leben umzugehen, die rechte Mitte zwischen dem Zuviel und dem Zuwenig zu finden, zu entscheiden, was nur schöner Schein und was wirklich wichtig ist, – das sind Herausforderungen, die in einer zunehmend beschleunigten und konkurrenzbestimmten Gesellschaft existenziell geworden sind. Wie kann ich mein Leben so gestalten, damit ich es als sinnvoll und glücklich erlebe? Was überhaupt ist das so zerbrechliche Glück? Ist Glück alles?
Literatur und Philosophie geben für die Frage nach dem Sinn des Lebens und nach Praktiken einer gekonnten Lebensführung wichtige Impulse und Orientierungen. Damit wollen wir uns im Seminar beschäftigen.

  • Die Endlichkeit des Lebens und unser Umgang mit der Zeit,
  • Befreiung vom Überfluss –
  • Die Alternative von „Haben“ und „Sein“
  • Besinnung – Wege zur Muße und Gelassenheit
  • Die rechte Mitte finden: das „Werte- und Entwicklungsquadrat“ als nützliches Hilfsmittel

Methodisches Vorgehen:
Visualisierte Kurzvorträge mit anschließender Diskussion, Textarbeit an ausgewählten Themen
in Kleingruppen, moderierte Verständigung im Plenum

Unterkunft und Verpflegung sind für Mitglieder kostenfrei, für Nichtmitglieder beträgt der TNBeitrag 100,- Euro. Es kann eine Fahrtkostenerstattung in Höhe der nachgewiesenen Kosten bis max. 50,- Euro beantragt werden. Die maximale TN-Zahl für dieses Seminars beträgt 20.

Anmeldungen:
susanne.glas [klammeraffe] gew-bayern.de oder telefonisch unter 089 5 44 08 10

Anmeldeschluss:
12.05. 2016