28. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Personalnachrichten · Kategorien: Dies und Das - kurz notiert

Die GEW Ansbach gibt in unregelmäßiger Folge „Personalnachrichten“ heraus.

Bisher sind erschienen:

September 2015:
Funktionslose Beförderungsämter A 12 Z und A 13 – die neuen Kriterien aus Sicht der GEW

Dezember 2016:
Medikamentengabe durch Lehrkräfte

Februar 2017:
Teilzeit ist Teilzeit – nicht nur bei der Zahl der Unterrichtsstunden!


Hinweis: Die einzelnen Beiträge werden rechtlich nicht aktualisiert. Sie gelten nur für den angegebenen Zeitraum! 

28. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Teilzeit ist Teilzeit – nicht nur bei der Zahl der Unterrichtsstunden! · Kategorien: Arbeitsplatz, Recht und Unrecht

Personalnachrichten der GEW Ansbach

Die Personalnachrichten der GEW Ansbach für alle Lehrkräfte und ErzieherInnen als Infoblatt – auch außerhalb Ansbachs -, zum Ausdrucken und Behalten für sich oder zum Weiterverteilen – per Mail oder als Kopie. 

Und darum geht’s:

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

falls Sie sich entschieden haben, (wieder) einen Antrag auf Ermäßigung der wöchentlichen Arbeitszeit zu stellen, dann möchten wir Sie auf eine neue Rechtslage hinweisen. Diese betrifft nicht die aktuellen Einschränkungen des Art. 88 BayBG durch das Schreiben des KM vom 14.12.16, sondern die Klarstellungen durch das höchste deutsche Verwaltungsgericht.

Ganz gleich, ob Sie TZ-Möglichkeiten nach Art. 88 (Antrags-TZ), Art. 89 (familienpolitische TZ) oder Art. 91 BayBG (Altersteilzeit) nutzen, nehmen Sie für die Kürzung der Unterrichtsverpflichtung bekanntlich erhebliche finanzielle Einbußen und Kürzungen Ihrer ersorgungsansprüche in Kauf.

Download der Ausgabe als pdf-Datei

28. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Qigong-Selbsthilfegruppe · Kategorien: Termine & Aktionen · Tags:

qigongWas ist Qigong?
„Qigong“ kann mit „Energiearbeit“ oder auch „Kultivierung der Lebenskraft“ übersetzt werden. In der TCM (Traditionelle chinesische Medizin) ist das Vorhandensein von ausreichend „Qi“ Voraussetzung für die Gesundheit.
Die Qigong-Praxis umfasst Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen. Die Übungen sollen den Qi-Fluss im Körper harmonisieren. Qigong ist eine der fünf Säulen, auf denen die TCM aufbaut.

Qigong

  • stärkt das Immunsystem und die Selbstheilungskräfte.
  • macht die Energiebahnen durchlässig und löst Blockaden, stärkt Muskeln, Sehnen und Bänder.
  • verbessert die Stimmungslage und das vegetative Nervensystem.

UebungWann trifft sich die Selbsthilfegruppe?
Vierzehntägig, jeweils freitags von 17 bis 18 Uhr.

Wo: 
Luitpoldschule Ansbach (vor dem Landratsamt). Eingang: Hofseite, erste oder zweite Türe links, 1. Stock

Die nächsten Termine:
Die Selbsthilfegruppe trifft sich wieder im Herbst ’17. Genauere Termine stehen noch nicht fest.

Für Neumitglieder und InteressentInnen: Bitte eine Mail an die Geschäftsstelle der GEW Ansbach schreiben (siehe Konktakt in der Menüleiste). Wir setzen uns dann mit Ihnen/Euch in Verbindung.

Weiterlesen »

17. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Immer mehr Kinder in Bayern brauchen sozial-emotionale Förderung · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

Fraktionsvizin Dr. Simone Strohmayr will mehr Lehrer besser für den Umgang mit verhaltensauffälligen Schülern qualifizieren – Buben haben viermal höheren Förderbedarf als Mädchen

Mitteilung: BayernSPD Landtagsfraktion

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Simone Strohmayr, hält es für dringend erforderlich, mehr Lehrer für dem Umgang mit Kindern mit sozial-emotionalen Verhaltensauffälligkeiten aus- und fortzubilden. Wie eine Anfrage der Bildungspolitikerin ergab, ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischer Förderung im Förderschwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ quer durch alle Schularten in den vergangenen fünf Schuljahren von 6.570 auf 8.127, also um rund 23 Prozent angestiegen. „Es gibt kontinuierlich mehr Kinder, die Förderung benötigen, aber wir haben seit Jahren nicht genügend speziell ausgebildete Lehrer“, bemängelt Strohmayr und fügt hinzu: „Es fehlen nicht nur Stellen, sondern auch entsprechende Fortbildungen.“ Weiterlesen »

17. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Film: War of Lies · Kategorien: Termine & Aktionen

Wann: Montag, 23.01.2017, 19.30 Uhr

Wo: Schlosskino Ansbach

Im Anschluss findet ein Filmgespräch mit dem Regisseur und Emmy-Preisträger Matthias Bittner statt.

Veranstalter: Theater Ansbach und Kath. Erwachsenenbildung

Download Flugblatt

16. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Kriterien für die Beförderungsämter von A12+AZ nach A13 zum 1.2.2017 an GS und MS · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: , , ,
Beförderung der Lehrer der Besoldungsgruppe A 12+AZ (1. Beförderungsamt) nach A 13 (2. Beförderungsamt) an GS und MS nach KMS v. 4.1.2017 (III.5-BP7010.1-4b.154 002)

Alle nachfolgenden Angaben wie immer ohne Gewähr!

Siehe auch die Beförderungsämter 2016 und die Hinweise der GEW dazu:
http://www.gew-ansbach.de/2016/04/kriterien-fuer-die-befoerderungsaemter-2016-an-gs-und-ms-und-foes

Ergebnis der DB 2014

Welche KollegInnen können befördert werden?

Alle im ersten Beförderungsamt (A 12 + AZ) mit einer laufbahnrechtlichen Mindestdienstzeit von drei Jahren seit der letzten Beförderung
und mit folgenden Prädikaten:

HQ
(Leistung, die in allen Belangen von herausragender Qualität ist)
alle
BG
(Leistung, die die Anforderungen
besonders gut erfüllt)
alle
UB
(Leistung, die die Anforderungen übersteigt)
mit dem Durchschnitt aus den in den einzelnen Beurteilungskriterien

  • „Unterrichtsplanung und Unterrichts-gestaltung“(2.1.1)
  • „Unterrichtserfolg“ (2.1.2) und
  • „Erzieherisches Wirken“ (2.1.3)

mit 2,67 und besser

oder

mit dem Durchschnitt 3,00 aus den obigen 3 Einzelmerkmalen, wenn zugleich im Kriterium

  • „Zusammenarbeit“ (2.1.4)

die Bewertungsstufe „BG“ oder besser erreicht wurde

oder  mit 3,0, wenn zugleich

  • im Beurteilungskriterium
    „Zusammenarbeit“ (2.1.4) die Stufe „UB“und

a) im Beurteilungskriterium „Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft“ (2.2.2) die Bewertungsstufe „BG“ oder besser zuerkannt wurde.

oder

b) im Beurteilungszeitraum „Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft“ (2.2.2) Stufe „UB“

sowie

in der vorausgehenden dienstlichen Beurteilung von 2010
– als Lehrer in A12+AZ das Gesamtprädikat  „UB“ und besser
– als Lehrer in A12 Gesamtprädikat „BG“ und    besser

oder

in der vorausgehenden dienstlichen Beurteilung von 2010 als Lehrer in A12 das Gesamtprädikat „UB“ und eine Dienstzeit von mindestens 26 Jahren erfüllt ist. Stichtag dafür ist der 31.10.2016.

10. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Veranstaltung: „Linke Perspektiven in Brasilien und Lateinamerika“ · Kategorien: Termine & Aktionen

Vortragsveranstaltung:
„Linke Perspektiven in Brasilien und Lateinamerika. Die „progressiven Regierungen“ sind in der Krise oder am Ende. Und jetzt?“

Wann: Mittwoch, 25. Januar 2017, 20:00 Uhr
Wo: Villa Leon, Philipp-Körber-Weg 1, 90439 Nürnberg, Lageplan

Veranstalter: medico international

Inhalt:
In Brasilien wurde Dilma Rousseff abgesetzt, der Neoliberalismus ist zurück. Auch in Argentinien haben die Neoliberalen übernommen, in Venezuela, Ecuador und Bolivien steigt der Druck auf die linken Regierungen. Das Modell der „progressiven Regierungen“ in Lateinamerika scheint am Ende zu sein. Doch fallende Rohstoffpreise haben die Armutsbekämpfung durch Umverteilung aus Exportüberschüssen schon länger gebremst, echte politische Reformen hat es zumindest in Brasilien nicht gegeben.

Gab es Alternativen? Und was sind die Perspektiven für Lateinamerika heute? Darüber spricht Antonio Martins, Gründer und Redakteur des brasilianischen Nachrichten- und Debattenportals Outras Palavras (Andere Worte) aus São Paulo mit Moritz Krawinkel, Online-Redakteur zu Lateinamerika von medico international.

Übersetzung: Michael Kegler, Übersetzer und Herausgeber.

Der Eintritt ist frei.