Anfrage der Landtags-Grünen offenbart: Hoher Lehrerinnenanteil in den Kollegien spiegelt sich nicht in Direktoraten wider

Mitteilung: Bündnis 90/Die Grünen Landtag Bayern

Bessere Karrierechancen für Frauen an Bayerns Schulen fordert der bildungspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Thomas Gehring. „Es ist ein Unding, wenn an unseren Gymnasien mehr als die Hälfte der Lehrkräfte weiblich sind, aber nur jede fünfte Schulleitungsposition mit einer Frau besetzt ist.“

Auch an Realschulen ist das Verhältnis zwischen dem Frauenanteil im Lehrkörper (63,7 %) und Schulleiterinnen (31,3 %) „alles andere als befriedigend“, so Thomas Gehring mit Verweis auf aktuelle Zahlen aus einer Anfrage an die CSU-Regierung.

Ursachen für die erschwerten Karrierewege der Lehrerinnen sieht der Grünen-Bildungsexperte im Beurteilungsverfahren und in einer Geringschätzung von Teilzeit-Beschäftigungsverhältnissen. „Wenn Frauen nicht von Beginn an Karrierebereitschaft signalisieren, wird ihnen das in der Bewertung negativ ausgelegt – das ist uralte Denke“, so Thomas Gehring. Er fordert deshalb Beurteilungen alleine nach fachlicher und pädagogischer Leistung. Zudem müssten auch Teilzeitbeschäftigten bessere Karrierewege an Bayerns Schulen ermöglicht werden. „Wir wollen mehr Frauen in Führung und müssen hierfür jetzt auch die notwendigen Voraussetzungen schaffen“, fordert Thomas Gehring.

Anfrage zu Schulleitungen
Anlage mit Tabellen zu Schulleitungen in Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.