Vortrag

Wann: Mittwoch, 18.04.2018 von 18:30 – 20:00 Uhr

Wo: Eben-Ezer-Kirche Nürnberg (beim Krankenhaus Martha-Maria), Stadenstr. 68, 90491 Nürnberg

Referent: Dr. Wolfgang Schmidbauer, Autor, Lehranalytiker und Paartherapeut, München

Inhalt: 
Die Depression ist von einer seltenen Erkrankung zu einem schwerwiegenden Alltagsproblem geworden, mit dem nach statistischen Angaben jeder fünfte Bürger irgendwann in seinem Leben zu tun hat. Die Erkrankungshäufigkeit ist in den am höchsten entwickelten Gesellschaften besonders ausgeprägt. Seelische Überlastung scheint die ökologische zu spiegeln.

Es gibt Rechnungen, wie viele Erden Volkswirtschaften bräuchten, um sich zu stabilisieren, wenn sie sich erst einmal global durchgesetzt haben. Die USA bräuchten sechs Planeten, die Europäer rund drei, die Inder kämen noch knapp mit einem aus. Der Vergleich drängt sich auf: Gilt das auch für die psychischen Ressourcen? Verzehren die Raubbau-Gesellschaften auch hier mehr, als sich regenerieren kann?

Veranstalter: Nürnberger Laienforum für Psychoanalyse e.V. ( www.psychoanalyse-laienforum.de )

Eintritt: 10,00 €, Mitglieder und Gäste mit Ermäßigung 5,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.