13. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert für Gegen Zulassungsbeschränkungen vor dem Referendariat – eine Petition der GEW Bayern · Kategorien: Studium und Referendariat, Termine & Aktionen · Tags: ,

GEW-Logo_2015_55Eine Petition der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bayern

Zieladresse: Bayerischer Landtag

Zeichnungsfrist: 27.03.2016

Inhalt:

Wir wenden uns als Unterzeichner/innen dieser Petition gegen die von Staatsminister Spaenle angekündigten Zulassungsbeschränkungen für den Vorbereitungsdienst zum Lehramt (Referendariat) und fordern den bayerischen Landtag auf, diesen diesbezüglichen Gesetzesentwurf abzulehnen und zu garantieren, dass zukünftig ausreichend qualifizierte Lehrkräfte für die Bewältigung der Bildungsaufgaben ausgebildet werden.

⇒ Eine genaue Begründung kann auf der Seite von OpenPetition nachgelesen werden!


stift.jpg

Unterschreiben per Liste:

Download von Unterschriftenformularen


laptop_smOnline-Unterschrift – beim Unterschreiben müssen auf der Seite direkt folgende Daten eingegeben werden:

  • Vorname Nachname
  • Postleitzahl Ort
  • Straße Hausnr.
  • E-Mail
  • Land
  • ⇒ Man kann anonym unterschreiben. Der Name wird dann nicht öffentlich gezeigt.

 

23. Mai 2014 · Kommentare deaktiviert für Verlegung des „Departements Fachdidaktik“ nach Erlangen? · Kategorien: Studium und Referendariat

Die Nürnberger Nachrichten berichteten am 22.5.2014:

Streit um Uni-Standort
Landtagsausschuss befasst sich mit EWF in Nürnberg – 22.05.2014

NÜRNBERG – Der Streit um den Standort der Lehrerausbildung in Nürnberg geht in eine nächste Runde. Auf Anregung der SPD hat sich der Hochschulausschuss im Landtag damit befasst. … Den ganzen Bericht lesen

06. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Woche der Wahrheit bei Lehrerstellen · Kategorien: Arbeitsplatz, Sozial- und Bildungspolitik, Studium und Referendariat

spd.gifSPD-Fraktion kämpft gemeinsam mit Lehrerverbänden für mehr Pädagogen an bayerischen Schulen – Kürzungen indiskutabel

Mitteilung: SPD-Landtagsfraktion Bayern

Die SPD-Landtagsfraktion und die Spitzen der bayerischen Lehrerverbände sowie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft setzen sich für mehr Lehrer und Lehrerinnen an den bayerischen Schulen ein. Die derzeit in Rede stehenden Stellenstreichungen seien indiskutabel. Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Güll, sagte nach einem Gepräch in der Fraktion: "In jedem Fall brauchen wir mehr Stellen – dafür kämpfen wir gemeinsam." Die SPD fordert heute die Staatsregierung in einem Dringlichkeitsantrag auf, die Fakten bei den Lehrerstellen auf den Tisch zu legen. Völlig klar sei: Keine einzige Stelle dürfe umgewandelt, gestrichen oder verschoben werden. SPD-Bildungssprecher Güll sprach von der "Woche der Wahrheit".

Weiterlesen »

02. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Zahlenchaos bei Lehrerstellenkürzung · Kategorien: Studium und Referendariat · Tags: ,

Das Bayerische Fernsehen sendete am 30.01.2014 um 18:00 Uhr einen höchst interessanten Bericht:

Wie viel Lehrerstellen wird es jetzt in Zukunft geben? Mit dieser Frage beschäftigte sich heute der Bildungsausschuss im Landtag. Anlass war die Äußerung von Kultusminister Spänle am letzten Wochenende, gut 800 Lehrerstellen zu streichen.

Redaktion: Matthias Keller-May

Film ansehen (2 Min.)

► Download (Rechtsklick und dann "… speichern unter"): Film als Podcast (mp4)

► Link: zur Podcastseite des BR (Schulpolitik – Zahlenchaos bei Lehrerstellenkürzung – 30.01.2014)

► Download des Vorgängerberichts (Rechtsklick…):  "Virtuelle Klassenzimmer" für Bayern – 28.01.2014 ("Jüngst wurde bekannt, dass der Freistaat zum 1. August über 800 Lehrerstellen streichen wird, heute beschloss das Kabinett, dass alle Schulen mit einem umfassenden Bildungsportal digital "aufgerüstet" werden sollen. Wie geht das zusammen?")

04. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Breites gesellschaftliches Bündnis „NEIN zu Studienbeiträgen in Bayern“ formiert sich · Kategorien: Studium und Referendariat · Tags:

Bitte unbedingt EINTRAGEN für das Volksbegehren!

vom 17.1.2013 bis 30.01.2013 – in Ihrem Rathaus

Download des Flugblattes zum Volksbegehren

Das Flugblatt bitte an Bekannte weiterleiten. Danke!

 Informationen zum Entstehungshintergrund des Volksbegehrens:

„Wir werden die bayerischen Regierungsparteien beim Thema Studiengebühren bis zur Abschaffung vor uns hertreiben!“

Gemeinsame Pressemitteilung eines breiten Bündnisses „Nein zu Studiengebühren in Bayern“

Das Bündnis „NEIN zu Studienbeiträgen in Bayern“ wird bereits unterstützt von (Stand am 5.11.2012): FREIE WÄHLER, BayernSPD, Bündnis90/ Die Grünen, LAK (Landes-ASten-Konferenz Bayern), DGB Bayern, ÖDP Bayern, Die Linke Bayern, Landestudentengruppe des BLLV, BJR (Bayerischer Jugendring), GEW Bayern, Piratenpartei Bayern

Nach Verfassungsgerichtshofentscheidung zur Zulassung des Volksbegehrens „NEIN zu Studienbeiträgen in Bayern“ formiert sich ein breites Bündnis gesellschaftlicher Gruppen – Über 15 Parteien, überregionale Organisationen und Verbände setzen sich zum Auftakt für Volksbegehren zur Abschaffung der Studienbeiträge in Bayern ein

München, 05. November 2012 (mk) – In Folge der Entscheidung des Bayerischen Verfassungsgerichtshof am 22. Oktober, dass das Volksbegehren „Nein zu Studienbeiträgen in Bayern“ zulässig ist, formiert sich nun ein breites gesellschaftliches Bündnis aus Parteien, Studierenden- und Schüler-Organisationen, Gewerkschaften und Organisationen.

Weiterlesen »

20. Juli 2012 · Kommentare deaktiviert für Staatsnote und Einstellungsnoten an Grund-, Mittel- und Förderschulen, Realschulen, Gymnasien 2012/13 · Kategorien: Studium und Referendariat

Download Einstellungsnote Fachl.

Download Einstellungsnote Förderl.

Download Einstellungsnote Hauptsch.

Download Einstellungsnote Grundsch.

Download Einstellungsnote Sonderpäd.

►Hinweise zum Wartelistenverfahren für LAA

Einstellungsvoraussetzungen Realschule Bayern (Direktlink zur KM-Seite, da mehrere Dateien aufgrund diverser Bedingungen)

►Einstellungsvoraussetzungen Gymnasium Bayern (Direktlink zur KM-Seite, da mehrere Dateien aufgrund diverser Bedingungen)

 

Kultusministerium gibt Staatsnote und Einstellung an Grund-, Mittel- und Förderschulen bekannt – Knapp 1.300 feste Neueinstellungen an Grund- und Mittelschulen – 530 Neueinstellungen an den Förderschulen

Mitteilung: Kultusministerium Bayern

Volleinstellung bei Mittel- und Förderschulen

MÜNCHEN. Für das Schuljahr 2012/13 kann der Freistaat Bayern knapp 1.300 Stellen an Grund- und Haupt- bzw. Mittelschulen, ferner 530 im Förderschulbereich fest besetzen, im Regelfall im Beamtenverhältnis. „In den Haupt- und Mittelschulen sowie in den Förderschulen herrscht in Bayern Volleinstellung. Hier konnte Bayern alle jungen Bewerber übernehmen“, sagte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. „Die jungen Lehrkräfte tragen dazu bei, die individuelle Förderung an den bayerischen Schulen weiter zu stärken und auch in den wichtigen Bildungsaufgaben Ganztagsausbau, Inklusion und Integration weitere Schritte zu gehen“, betonte der Minister.

Weiterlesen »

02. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Wartelisten für Lehramtsbewerber 2012 · Kategorien: Studium und Referendariat

Die Antwort des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus auf die schriftliche Anfrage des Herrn Abgeordneten Dr. Christoph Rabenstein (SPD) vom 24.02.2012 „Aktuelle Wartelisten für Lehramtsbewerber“:

Download der Anfrage inkl. Antworten

 

 

27. April 2012 · Kommentare deaktiviert für SPD-Anfrage ergibt: Fast 4000 fertig ausgebildete Lehrer auf Warteliste · Kategorien: Studium und Referendariat

Für Grundschulen 1854, für Hauptschulen 152, für Realschulen 804 und für Gymnasien 1176 – in Deutsch, Englisch und Geschichte überproportional viele

Mitteilung: SPD Landtagsfraktion Bayern

Nach wie vor besteht ein erheblicher Einstellungsbedarf bei Lehrern in den einzelnen Schularten. Unterrichtsausfall und große Klassen sind Folgen einer rigorosen Sparpolitik der Bayerischen Staatsregierung. Auf der anderen Seite warten viele gut ausgebildete Lehramtsanwärter auf eine Übernahme ins Beamtenverhältnis. "Wir könnten den Bedarf der Schulen an Lehrkräften ohne Weiteres mit den Bewerberinnen und Bewerbern auf den Wartelisten abdecken, aber sie werden nicht eingestellt", so der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Christoph Rabenstein, der eine Anfrage an die Staatsregierung gestellt hatte, in der er die Zahlen der Lehramtsanwärter auf den Wartelisten zu Beginn des Schuljahres 2011/12 abfragen ließ.

Aufgegliedert nach den einzelnen Schularten, gibt es für die Grundschulen 1854, für die Hauptschulen 152, für die Realschulen 804 und für die Gymnasien 1176 Wartelistenberechtigte. Bei der Aufschlüsselung nach Fächern zeigt sich im gymnasialen Bereich vor allem, dass in den Fächern Deutsch, Englisch und Geschichte überproportional hohe Wartelistenzahlen vorhanden sind.

Der SPD-Abgeordnete äußert sich kritisch über die Situation an den bayerischen Schulen: "Diese sehr gut ausgebildeten jungen Menschen haben viel Geld in ihr Studium investiert und sich intensiv und mit Leidenschaft auf ihren Beruf als Pädagogen vorbereitet. Nach fünf Jahren werden sie von den Wartelisten gestrichen. Wie kann es sein, dass wir einerseits Unterrichtsausfall und überfüllte Klassen zu verzeichnen haben und andererseits junge Lehrerinnen und Lehrer bei uns auf der Straße stehen?" Rabenstein fordert grundsätzlich ein Umdenken der Bayerischen Staatsregierung: "Die Bildung muss oberste Priorität besitzen, denn schließlich sind die Kinder unsere Zukunft. Außerdem müssen wir hoch qualifiziertes Personal hier in Bayern halten."

PM v. 27.4.2012 – SPD Landtagsfraktion Bayernwww.bayernspd-landtag.de

Seite 1 von 212