Thomas Gehring: Verbesserungen für Grund-, Mittel- und Förderschulen sind längst überfällig – „Den Lehrkräften hilft das aber so gar nicht“

Mitteilung: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

„FW-Kultusminister Piazolos ‚Entlastungsmaßnahmen‘ sind für unsere Grund-, Mittel- und Förderschulen längst überfällig, aber gering und helfen den Lehrkräften so gar nicht“, erklärt der Sprecher für Lehrkräfte der Landtags-Grünen, Thomas Gehring. „Die Aufstockung der Verwaltungsangestellten und die erhöhte Leitungszeit für Schulleitungen sind von uns Grünen schon lange geforderte Maßnahmen, die aber den akuten Lehrkräftemangel nicht bekämpfen, der letztendlich zulasten der Schülerinnen und Schüler geht.“

Nach wie vor fehlen 1400 Lehrkräfte an den bayerischen Grund-, Mittel- und Förderschulen. Thomas Gehring: „FW-Kultusminister Piazolo ist hier sehenden Auges in eine hausgemachte Krise gerannt – und lässt unsere ohnehin schwer belasteten Lehrerinnen und Lehrer die Suppe mit höheren Unterrichtspflichtzeiten und gestrichenem Vorruhestand auslöffeln.“

Ein grüner Dringlichkeitsantrag in der Plenarsitzung am 29.1.20 beinhaltete ein Sofortprogramm gegen den Lehrkräftemangel: Bessere Zweitqualifizierung für schulartfremde Lehrkräfte, ein Rückholprogramm mit Prämie für derzeit nicht unterrichtende Lehrkräfte und Wechselmöglichkeiten für Studierende nach dem ersten Staatsexamen. „Mit den neuen Maßnahmen werden für unsere Grund-, Mittel- und Förderschulen längst überfällige Verbesserungen vorgenommen. Hilfe für unsere Lehrkräfte und gegen die Lehrerlücke bieten sie nicht“, so Thomas Gehring.

Den grünen Dringlichkeitsantrag gibt es hier zum Download.


7.2.2020
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag
www.gruene-fraktion-bayern.de


→ siehe dazu die Mitteilung des Kumi v. 7.2.2020: Kultusminister Michael Piazolo informiert über die Sicherung der Unterrichtsversorgung und Entlastungen für Lehrkräfte

Kommentare geschlossen.