Das Bundesumweltministerium hat in der Reihe “Umwelt im Unterricht” das Material “Smart! Aber fair?” herausgegeben. Da Digitalisierung in der Schule nur teilweise von der “Tablet-Bestückung” des Klassenzimmers abhängt, sondern mindestens genauso das “digitale Wissen” hinter den Gerätschaften meint, gehen die vorgelegten Unterrichtseinheiten des Ministeriums genau in die richtige Richtung. Im Vorspann heißt es dazu:

Smartphones sind allgegenwärtig, und laufend kommen weitere Geräte auf den Markt. Während die Hersteller mit noch mehr Leistung und Funktionen für neue Modelle werben, lassen sich alte kaum reparieren oder aufrüsten. Doch die Produktion belastet die Umwelt, und die Arbeitsbedingungen dabei sind oft schlecht. Einige Hersteller bemühen sich, nachhaltiger zu produzieren – doch wie “fair” können Smartphones & Co. wirklich sein? (Quelle: https://www.umwelt-im-unterricht.de/wochenthemen/smart-aber-fair/)

Im Kapitel Hintergrund wird das Thema “Handyproduktion – Umweltfolgen und Arbeitsbedingungen” behandelt:
Die Arbeitsbedingungen sind miserabel, die Produktion belastet die Umwelt. Es gibt nur wenige “faire” Geräte. Was macht diese Geräte “fair”?
Handys werden schnell ersetzt, oft jährlich, weil u.a. die Leistung nicht mehr ausreicht. Gleichzeitig bereitet die Entsorgung große Probleme, weil viele Altgeräte im Restmüll landen.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken!

Unterrichtsvorschlag für die Sekundarstufe – Themen: Wie “fair” ist ein Smartphone? Umstände der Produktion
Dazu gehört: den Lebenszyklus eines Smartphones verfolgen, Herkunft der verschiedenen Rohstoffe ermitteln, Merkmale der Produktion, Erarbeiten von Lösungsansätzen für eine “faire” Herstellung von Smartphones. Eine Bildergalerie zeigt den Rohstoffabbau samt Arbeitsbedingungen, die Herstellung und den Transport. In den Arbeitsmaterialien befindet sich eine technische Zeichnung der Handy-Bauteile, Arbeitsaufträge, eine Weltkarte und Vorschläge für den Stundenaufbau.
 
Unterrichtsvorschlag für die Grundschule – Themen: Die abenteuerliche Reise eines Handys / Herstellung eines Handys
Folgende Schwerpunktfragen werden u.a. beantwortet: Wie wird ein Smartphone hergestellt? Woraus besteht es? Woher kommen die Materialien? Was passiert damit, wenn es nicht mehr gebraucht wird?
Die Arbeitsmaterialien können heruntergeladen werden, die Fotos entsprechen denen für die Sekundarstufe. Das Arbeitsmaterial ist an die GS angepasst: vereinfachte Weltkarte, schülergerecht formulierte Texte.

Materialien: Alle Arbeitsmaterialien inkl. Bilderserie, Hintergrundtext, Stundenverlauf und Hinweise für die Lehrkraft können in einer zip-Datei heruntergeladen werden.

Fazit: Das Material ist schülergerecht und exemplarisch sehr gut aufbereitet. Die Lernziele  sind erfüllbar.  Ein fächerübergreifender Einsatz (nicht nur in der GS und HS/MS) in Deutsch, Geographie, Arbeitslehre/Wirtschaft, Informatik usw. macht Sinn. Arbeitsaufträge (samt Lösungsvorschläge für das AB in der GS) sind mit an Bord. Je nach Altersstufe und den individuellen Klassenvoraussetzungen können Teile des Materials weggelassen oder auch verändert werden: Die Arbeitsmaterialien befinden sich dafür sinnvollerweise in einer *.docx-Datei.

Das komplette Material ist allerdings nur begrenzt “out-of-the-box” verwendbar. Die Lehrkraft sollte die Materialien vorher sichten und entsprechend kürzen und methodisch-didaktisch aufbereiten. Auch einzelne vorgeschlagene Unterrichtsmethoden (z.B. arbeitsteilige Gruppenaufträge) können nicht allen gerecht und müssen an die individuelle Situation angepasst werden. Wer sich die Mühe macht und den Stoff für mehrere U-Stunden zusammenstellt, wird ohne Probleme sowohl dem komplexen Thema als auch den Anforderungen eines schülergerechten Unterrichts gerecht. Das Unterrichtsmaterial ist auf jeden Fall eine dicke Empfehlung wert!

Rezension: Günther Schmidt-Falck


 

=> zur Startseite der Unterrichtseinheit: Smart! Aber fair?

 


Bild von Wilfried Pohnke auf Pixabay

 

Kommentare geschlossen.