Aktuelle Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung zur Ökonomisierung schulischer Bildung

Mitteilung: Rosa-Luxemburg-Stiftung

Eine verlässliche digitale Vernetzung zwischen Schüler*innen und Lehrer*innen gibt es derzeit nur dort, wo sich zum Beispiel ein Förderverein dafür eingesetzt hat. In Zeiten von “Homeschooling”, also Unterricht zuhause wegen des Corona-Virus, tritt dieses Versäumnis deutlich zu Tage. Wer aber glaubt, mit dem 5,5 Milliarden Euro schweren “DigitalPakt Schule” sei der Weg aus der Bildungsmisere gefunden, der irrt.

Die aktuelle Studie “Ökonomisierung schulischer Bildung. Analyse und Alternativen” (www.rosalux.de/publikation/id/42166) zeigt, wie die so genannten “Big Five”, die fünf großen Digitalkonzerne Amazon, Apple, Facebook, Google und Microsoft, mit großem Nachdruck in die Schulen drängen, um dort ihre Produkte zu vermarkten. … weiter

Direktdownload der Studie “Ökonomisierung schulischer Bildung” (pdf-Datei)


Quelle: www.rosalux.de

Kommentare geschlossen.