27. Januar 2020 · Kommentare deaktiviert für GEW und VBE: „Erinnern und aktiv für friedliches Zusammenleben aller Menschen eintreten!“ · Kategorien: Bildung und Soziales, Meinungen und Kommentare, Politik und Gesellschaft · Tags: ,

Bildungsgewerkschaften zum „Internationalen Holocaust Gedenktag“ – Besuch des ehemaligen KZ Auschwitz

Mitteilung: GEW und VBE

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) haben zum „Internationalen Holocaust Gedenktag“ angeregt, Erinnerungskultur und aktiven Einsatz für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen miteinander zu verbinden. Der VBE Bundesvorsitzende Udo Beckmann und Andreas Keller, stellvertretender GEW-Vorsitzender, nehmen gemeinsam mit weiteren Vertreterinnen und Vertreter der beiden deutschen sowie aus israelischen und polnischen Mitgliedsgewerkschaften der Bildungsinternationale (BI) an einer internationalen Konferenz der BI und einer Gedenkfeier im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz teil. Weiterlesen »

25. Januar 2020 · Kommentare deaktiviert für Die Würde des Menschen muss unantastbar bleiben · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Politik und Gesellschaft · Tags: , , ,

Holocaust-Gedenktag am 27.01.2020

Mitteilung: Deutsches Institut für Menschenrechte

Berlin. Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar erklärt Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte:

“‘Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen’ lautet Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Mit dieser Erklärung reagierte die Weltgemeinschaft 1948 auf die Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschlands, die die Opfer ihrer Menschenwürde und jeglicher Rechte beraubt hatten. Auch das Grundgesetz bekennt sich zur Unantastbarkeit der Menschenwürde und garantiert die Menschenrechte. Weiterlesen »

24. Januar 2020 · Kommentare deaktiviert für Piazolo: Ehemalige Lehrkräfte können die aktiven Lehrkräfte unterstützen und Beitrag zur Unterrichtsversorgung leisten – Anreize werden geschaffen · Kategorien: Arbeitsplatz, Meinungen und Kommentare, Unterricht und Erziehung · Tags: , , , , ,

MÜNCHEN. Kultusminister Piazolo zum Vorschlag der Grünen, ehemalige Lehrkräfte für die Grund-, Mittel- und Förderschulen zu gewinnen:

„Ich habe von Anfang an betont: Wir setzen zur Deckung des Lehrerbedarfs an den Grund-, Mittel- und Förderschulen auch auf das freiwillige Engagement unserer hochqualifizierten Lehrkräfte. Deshalb habe ich an Lehrkräfte in familienpolitischer Teilzeit appelliert, ihr Stundenmaß – gegen entsprechende Bezahlung – freiwillig aufzustocken. Deshalb habe ich auch an ältere Lehrkräfte appelliert, ihren Ruhestand freiwillig hinauszuschieben. Selbstverständlich gehen wir auch auf ehemalige Lehrkräfte zu, etwa Pensionisten oder vollausgebildete Lehrkräfte, die einen anderen Berufsweg eingeschlagen haben. Weiterlesen »

21. Januar 2020 · Kommentare deaktiviert für Petition: Gegen die Neuregelung der Arbeitsbedingungen für Grund-/Mittelschullehrer*innen in Bayern! · Kategorien: Aktionen & Termine, Bildung und Soziales, Meinungen und Kommentare

Eine Petition an Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und die Bayerische Staatsregierung

In der Beschreibung heißt es: Weiterlesen »

Mitteilung: Birke Bull-Bischoff

Die Pläne von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sind noch zu dünn für eine reale Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung. Das Personal können sich die Länder ja schließlich nicht einfach backen“, erklärt Birke Bull-Bischoff, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zur am 20.1.2020 vorgestellten Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu den fiskalischen Wirkungen eines weiteren Ausbaus ganztägiger Betreuungsangebote für Grundschulkinder. Bull-Bischoff weiter: Weiterlesen »

17. Januar 2020 · Kommentare deaktiviert für Studierendenverbände solidarisieren sich parteiübergreifend mit iranischen Studierenden · Kategorien: Ausbildung, Studium und Referendariat, Meinungen und Kommentare

Studierendenverbände solidarisieren sich mit den iranischen Studierenden, die sich gegen antisemitische Praktiken und für eine demokratisch-offene Regierung auf die Straße begeben.

Mitteilung: freier zusammenschluss von student*innenschaften e.V., Juso-Hochschulgruppen, CampusGrün, Liberale Hochschulgruppen und Ring Christlich-Demokratischer Studenten.

Der freie zusammenschluss von student*innenschaften, CampusGrün, die Juso-Hochschulgruppen, der Bundesverband Liberaler Hochschulgruppen, der Ring Christlich-Demokratischer Studenten und die Jüdische Studierendenunion Deutschland erklären ihre Solidarität mit den studentischen Demonstrierenden im Iran.

An mehreren Universitätsstandorten in der Islamischen Republik Iran hatten sich am vergangen Sonntagabend Protestierende zusammengefunden. Dies geschah, nachdem über offizielle Vertreter der iranischen Regierung bekannt gegeben wurde, dass der Flugzeugabsturz des ukrainischen Fluges PS752 entgegen ursprünglicher Behauptungen auf einen versehentlichen Abschuss durch die iranische Revolutionsgarden zurückzuführen ist.

Die Demonstrierenden fordern die Regierung auf, strukturelle und personelle Konsequenzen zu ziehen. Kritik wird auch an den höchsten Regierungsvertretern, unter anderem an dem Staatsoberhaupt Ali Khamenei, geübt. Diese Demonstrationen werden ebenso wie die Studierendenproteste im Jahr 1999 und die Gedenkdemonstrationen 2009 maßgeblich durch pro-demokratische Studierende getragen. Weiterlesen »

14. Januar 2020 · Kommentare deaktiviert für Projektwoche reicht nicht aus – Alltagskunde muss fächerübergreifend dauerhaft an den Schulen vermittelt werden · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Unterricht und Erziehung · Tags: ,

Mit dem neuen Konzept „Schule fürs Leben“ sollen den bayerischen SchülerInnen künftig Alltagskompetenzen im Unterricht verstärkt vermittelt werden. Der Originalbericht aus der Kabinettssitzung v. 13.1.2020 in München ist hier nachzulesen:

https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-13-januar-2020/#2

(Scrollen bis Punkt 2 sichtbar ist: „Schule fürs Leben“: Alltagskompetenz und Lebensökonomie wird fester Teil des Schullebens / Bayern stärkt Bezug der Schüler zur Praxis und Lebenswelt)

Kritik kommt aus der SPD:


Bildungspolitische Sprecherin der SPD Dr. Simone Strohmayr: Zusätzliches Personal an den Schulen muss Lehrerinnen und Lehrer unterstützen

Mitteilung: BayernSPD-Landtagsfraktion

Die bildungspolitische Sprecherin Dr. Simone Strohmayr kritisiert angesichts der heutigen Kabinettsitzung, dass die Staatsregierung Alltagskunde nur als Projektwoche an den Schulen etablieren will – obwohl der Ministerpräsident vorletztes Jahr ein eigenes Schulfach angekündigt hatte. “Zehn Prozent der Schülerinnen und Schüler kommen ohne Frühstück in die Schule. Bei vielen Kindern und Jugendlichen fehlen Grundkenntnisse über Kochen und Haushaltsführung. Zwölf Prozent der jungen Menschen zwischen 13 und 17 Jahren haben bereits Schulden. Hier muss die Schule einen Beitrag leisten, um diese eklatanten Wissenslücken auszugleichen – und zwar nicht auf Kosten der ohnehin überlasteten Lehrerinnen und Lehrer, sondern mit zusätzlichem Personal, etwa Hauswirtschaftlerinnen und Hauswirtschaftlern.” Weiterlesen »

Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN in Bayern, kritisiert die Pläne von Kultusminister Michael Piazolo (FW):

„Wenn die Lehrkräfte eines sicher nicht brauchen, dann schlechtere Arbeitsbedingungen. Piazolos Pläne belasten die ohnehin schon überlasteten Lehrkräfte zusätzlich. Immer wieder wurde darauf hingewiesen, dass wir auf einen massiven Lehrkräftemangel in Grund-, Mittel- und Förderschulen zusteuern. Doch das Ministerium wollte nichts davon wissen.

Nun ist der Mangel so offensichtlich, dass es niemand mehr leugnen kann. Die verfehlte Politik des bayerischen Kultusministeriums sollen nun die Lehrkräfte ausbaden. Das ist inakzeptabel. Um den Beruf wieder interessanter zu machen, braucht es eine höhere Einstiegsbesoldung sowie eine Höhergruppierung der Fach- und Förderlehrkräfte und der angestellten Lehrkräfte. Was Piazolo nun vorhat, schwächt die jetzigen Lehrkräfte und sendet ein völlig falsches Signal an alle zukünftigen Lehrkräfte.“


13.1.2020
Ates Gürpinar
Landessprecher DIE LINKE. Bayern
www.die-linke-bayern.de