18. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Schweigen im Schulhaus · Kategorien: Meinungen, Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

Bayern hält an der Hauptschule fest

eine Rortage in der taz

Die eine Schule ist gut ausgestattet und gut besucht, die andere kriegt trotz guter Ausstattung keine Klassen zustande. Das bayerische Hauptschulkonzept geht nicht auf. von Marlene HalserDen ganzen Artikel lesen

03. März 2011 · Kommentare deaktiviert für Offener Brief wegen Sarrazin-Einladung · Kategorien: Meinungen, Was sonst noch wichtig ist ... · Tags:

Mitteilung: Bündnis 90/ Die Grünen LV Bayern/ Claudia Roth und Dieter Janecek

In einem offenen Brief an die Evangelische Akademie Tutzing kritisieren die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth und der bayerische Landesvorsitzende Dieter Janecek die Einladung von Thilo Sarrazin zu einer Tagung des Politischen Clubs. … weiter

Quelle: PM vom 3.3.2011 – Bündnis 90/Die Grünen LV Bayern

vgl. auch den Beitrag: Ehemaliger Bundesminister Eichel (SPD) lädt Sarrazin ein

24. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Ehemaliger Bundesminister Eichel (SPD) lädt Sarrazin ein · Kategorien: Meinungen, Was sonst noch wichtig ist ... · Tags:

Nach einer Andacht um 8.00 Uhr in der Schlosskapelle Tutzing referiert Sarrazin am 19. März 2011 um 9.00 Uhr in der Evangelischen Akademie unter dem Titel “Muslime: Bereichern sie Deutschland oder schaffen sie es ab?”.

Mitteilung: LINKE LV Bayern

„Allein der Titel ist reißerisch und gänzlich unseriös. Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun.“ so der Landessprecher der Linken Xaver Merk. „Erneut wird Herrn Sarrazin die politische Bühne bereitet und dies vom Leiter des politischen Clubs der Evangelischen Akademie, dem SPD- Mitglied Hans Eichel.“

„Darüber hinaus hat die Bundeszentrale für Politische Bildung für die Veranstaltung, die zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln bezahlt wird, einen Zuschuss in Aussicht gestellt. Es ist unfassbar, dass ausgerechnet Herr Sarrazin, dessen Thesen allenfalls zu einer vergiftenden Zwietracht säenden Atmosphäre beitragen, weiterhin so viel Unterstützung erfährt. Es gibt sehr viele intelligente Menschen in Deutschland, die man in Sachen Islam befragen und zu Wort kommen lassen kann.” sagt die Landessprecherin Eva Mendl. “Wir haben es nicht vergessen, dass es vor allem die Hartz IV- EmpfängerInnen und deren Kinder sind, so wie überhaupt Menschen, die auf der Verlierer-Seite in dieser Gesellschaft stehen, die von Sarrazin schon öfters diffamiert wurden.“ meint Xaver Merk.

Das bayerische Hochschulwesen präsentiert sich mehr und mehr als Unwesen. Erst werden fragwürdige Summa-cum-laude-Titel vergeben, daran im Anschluss werden Verdienstorden an dessen verleihende Professoren verliehen. Und jetzt wird ein Herr Sarrazin ernsthaft in den wissenschaftlichen Diskurs eingebunden. Eine Wissenschaft und Politik  im Dienste der Menschheit ist das nicht.

Pressemitteilung v. 24.2.2011
Eva Mendl, Landessprecherin
Xaver Merk, Landessprecher
Die LINKE, Landesverband Bayern

21. September 2010 · Kommentare deaktiviert für SPD-Landtagsfraktion stellt Projekt für regionale Gemeinschaftsschule vor · Kategorien: Meinungen · Tags:

Startschuss für die Entwicklung eines Referenzmodells " in den oberbayerischen Gemeinden Denkendorf und Kipfenberg. Martin Güll: Die Alternative zur Mittelschule

Bericht: SPD-Landtagsfraktion

Die SPD-Landtagsfraktion macht ernst mit der Entwicklung eines Alternativmodells zur bayerischen Mittelschule. Darin sollen Kinder von der 4. bis zur 10. Klasse gemeinsam unterrichtet und individuell gefördert werden. Der SPD-Bildungspolitiker Martin Güll hat das Projekt für eine regionale Gemeinschaftsschule vor der Presse im Bayerischen Landtag vorgestellt. Güll ist es gelungen, den in Deutschland derzeit renommiertesten Schulentwickler, Dr. Ernst Rösner, an Bord zu holen. … weiter

Quelle: PM v. 20.9.2010 SPD Landtagsfraktion

gsf -Das Lesen lohnt sich. Ein durchdachtes Alternativkonzept.

04. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Neues Lernen und neues Lehren: Für individuelle Förderung an unseren Schulen · Kategorien: Meinungen, Unterricht und Erziehung · Tags: , ,

gsf – Die SPD-Landtagsfraktion hat einen fachkundigen Forderungskatalog zum individuellen Lernen vorgelegt.

von Hans-Ulrich Pfaffmann,MdL
Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

„Wenn wir die Kinder des 21. Jahrhunderts von Lehrern mit einem Ausbildungsstand des 20. Jahrhunderts in einem Schulsystem unterrichten lassen, das im 19. Jahrhundert konzipiert wurde und sich seitdem nur graduell verändert hat, dann kann das so nicht funktionieren.“
(Andreas Schleicher, PISA Koordinator)

Die Bildungspolitik der Zukunft muss vielfältige und vor allem individuelle Lernangebote bereitstellen. Das dreigliedrige Schulsystem ist überholt. Die Schule der Zukunft hat neben dem gemeinsamen Unterricht im Klassenverband, jahrgangsgemischte oder klassenübergreifende heterogene Lerngruppen zu organisieren. Entscheidend ist, dass sich Lehren und Lernen an der individuellen Entwicklung und Leistungsfähigkeit der Schüler und Schülerinnen orientiert.
Doch noch immer geht Bayern einen anderen Weg. Die Staatsregierung setzt auf „gleichschrittiges Lernen“. Jeder Schüler, jede Schülerin unabhängig der individuellen Entwicklung und Leistungsfähigkeit muss punktgenau ein vorgeschriebenes Lernpensum erreicht haben. Das führt zu Demotivation, Über- oder Unterforderung – und Ungerechtigkeit. … weiter

Forderungskatalog des Kreisjugendrings München zur Veränderung der Schule

Die Delegierten der Münchner Jugendverbände haben am 23. Juni auf der Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendring München-Stadt (KJR) ein umfangreiches Forderungspapier zum Thema Schule verabschiedet, das die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen aufgreift. Denn kein öffentlicher Ort, keine Institution spielt im Leben von Kindern und Jugendlichen eine so bedeutende Rolle wie die Schule. Die Erfahrungen, die sie mit Schule machen, sind aber nicht immer die besten.

Der KJR nahm bereits im Januar dieses Jahres die aktuelle Schul- und Bildungsdebatte zum Anlass, einen kritischen Blick auf die Schule zu werfen und nachzufragen, wie eine gute Schule eigentlich aussehen soll. Mit namhaften Referent/innen gelang es einen Blick über den Tellerrand zu werfen und neue Wege zu skizzieren.

Download:-
Einleitungsbrief
Forderungskatalog
Begründung der Forderungen