Bildungsgewerkschaft schlägt erneut Maßnahmen gegen Lehrkräftemangel vor

Mitteilung: GEW Bayern

„Der Lehrkräftemangel an den Schulen in Deutschland ist weiterhin dramatisch. Damit stellen sich die Kultusministerien kein gutes Zeugnis aus. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) schlägt ein 10-Punkte-Programm vor. Sie bietet den Ländern die Zusammenarbeit an, um Lösungsstrategien für die verfahrene Situation zu entwickeln und umzusetzen”, sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe mit Blick auf den Einstellungstermin für Lehrkräfte im Februar. Auch im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2018/19 blieben tausende Stellen unbesetzt. Am stärksten sei der Mangel an Grund- und Förderschulen sowie an beruflichen Schulen. Zudem seien bundesweit mehrere tausend Quer- und Seiteneinsteiger*innen eingestellt worden, in Bayern vornehmlich sog. Zweitqualifizierer*innen, also Kolleg*innen, die grundständig ein anderes Lehramt studiert haben. Ohne diese Maßnahme wäre die Mangelsituation noch deutlich zugespitzter. „Der Lehrkräftemangel ist keine Eintagsfliege. Wenn jetzt nicht effektiv gegengesteuert wird, verschärft sich die Situation bis 2025, ja 2030 sogar noch”, betonte Tepe. Weiterlesen »

Bildungspolitische Sprecherin Margit Wild: Disziplinarmaßnahmen wären jetzt der völlig falsche Weg – Bildungsminister sollte dankbar sein für Einsatz der Schülerschaft

Mitteilung: BayernSPD Landtagsfraktion

Angesichts der am 18.1.2019 stattfindenden bundesweiten “Fridays vor Future”-Schulstreiks fordert die bildungspolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion Margit Wild den bayerischen Kultusminister Michael Piazolo auf, mindestens ein Auge zuzudrücken und die Schulen nicht weiter anzuhalten, gegebenenfalls mit Disziplinarmaßnahmen zu reagieren. “In einer Zeit, in der allerorten nach mehr politischem Einsatz von Schülerinnen und Schüler gerufen wird, ist es der falsche Weg, bei dem heute stattfindenden Schülerstreik im Namen des Klimaschutzes direkt nach Strafen zu schreien”, betont Wild, die auch stellvertretretende Vorsitzende der Fraktion ist. Weiterlesen »

Mitteilung: DIE LINKE.Bayern

Zu den Schüler-Demos in Bayern findet Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin von DIE LINKE. Bayern, klare Worte: “Es ist gut, dass die Jugend ihre Zukunft jetzt selbst in die Hand nimmt.“

Weiter sagt sie: “Wer glaubte, dass Jugendliche unpolitisch sind und sich nur für Konsum interessieren, der wird eines Besseren belehrt. Der Klimaschutz beschäftigt immer mehr jugendliche Aktivist*innen. Sie wollen eine lebenswerte Zukunft und dass endlich gehandelt wird. Deshalb tragen sie heute ihren Protest gegen das Nichtstun auf die Straße. Weiterlesen »

Anna Toman fordert Kultusminister Piazolo auf, von Disziplinarmaßnahmen gegen die Schülerinnen und Schüler abzusehen.

Mitteilung: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Den am 18.1.2019 stattfindenden bundesweiten Streik „Fridays for Future“ unterstützt die schulpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Anna Toman, denn „er verdeutlicht, dass Jugendliche längst erkannt haben, wie ernst es um unseren Planeten bestellt ist. Sie wissen, dass endlich gehandelt werden muss. Jeder wird vom Klimawandel betroffen sein. Doch am stärksten wird es die jetzt noch Jugendlichen und deren Kinder und Enkel treffen, die mit den Folgen der Erdüberhitzung in Zukunft leben müssen. Diejenigen, die den menschengemachten Klimawandel mit zu verantworten haben, werden die extremen Folgen voraussichtlich nicht mehr miterleben.“ Weiterlesen »

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Ansbach
nimmt Abschied von ihrem Vorsitzenden

Hans Grillenberger
15.2.1955 – 22.12.2018

Dein Tod, lieber Hans, hat uns völlig unvorbereitet getroffen
und bis ins Mark erschüttert.
Wir trauern um einen lieben Freund, Mitstreiter und Kollegen.
Danke, dass Du uns durch viele Jahrzehnte hinweg mit Deiner Herzlichkeit
und Deinem Mitgefühl, Deinem fortschrittlichen Gegen-den-Strich-Denken
und Deiner nie versiegenden Kreativität und Tatkraft zur Seite gestanden bist.
Wir werden Dich nie vergessen und unendlich vermissen.

Der Vorstand der GEW Ansbach
im Namen aller Mitglieder:
Josef Allabar
Günther Schmidt-Falck
Angelika Simak
Karin Steinert
Heike Wagner

Anstelle eines Grabschmucks unterstützen wir mit einer Geldspende die „Rockbläser“ an der Mittelschule
Dietenhofen, die der Verstorbene mit großem Engagement aufgebaut und geleitet hat.

Bildungsgewerkschaft GEW zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Söder

Mitteilung: GEW Bayern

Mit den heutigen Aussagen des Bayerischen Ministerpräsidenten, Dr. Markus Söder, zur künftigen Politik der „Bildungskoalition“ von CSU und Freien Wählern sieht die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ihre seit langem erhobene Forderung für gleiche Bezahlung auch für Grund- und Mittelschullehrkräfte endlich auf den Weg gebracht. Weitere Aussagen kann die GEW leider nicht so positiv bewerten. Weiterlesen »

Thomas Gehring fordert Zustimmung zu geplanter Grundgesetzänderung bei der Bildungspolitik

Mitteilung: Landtagsfraktion Bayern BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Zur dpa-Meldung „Bayern lehnt geplante Grundgesetzänderung in der Bildungspolitik ab“ erklärt der bildungspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Landtagsvizepräsident Thomas Gehring:

„Der Digitalpakt Schule ist ein wichtiges Zukunftsprojekt, mit dem wir unseren Schulen besseren Zugang zur digitalen Welt verschaffen und unseren Kindern den Erwerb digitaler Kompetenzen sichern. Ohne die Unterstützung des Bunds können viele Schulen diesen wichtigen Schritt in die Zukunft jetzt nicht gehen. Bayern darf sich der Kofinanzierung von Tablet-Anschaffungen, Lehrkräfte-Fortbildungen und Schul-WLAN nicht in den Weg stellen. Ich erwarte von FW-Kultusminister Piazolo, dass er sich zum Sachwalter der Schulen und Kommunen macht. Er muss auf den Ministerpräsidenten einwirken, damit Bayern im Bundesrat der geplanten Grundgesetzänderung zustimmt.“


PM v. 30.11.2018
Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag
www.gruene-fraktion-bayern.de

Mitteilung: GEW Bayern

Am 28. November soll ein Abgeordneter der AfD im Bayerischen Landtag zum Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung und Kultus gewählt werden. Er wäre damit an exponierter Stelle für die bayerische Schulpolitik mit verantwortlich.


Dazu erklärte heute in München der Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW, Anton Salzbrunn: “Wer wie die AfD Online-Portale zum Denunzieren von Lehrkräften einrichtet oder einrichten will, hat sich endgültig für solche Funktionen disqualifiziert.“

Freie Wähler und CSU haben in ihrem Koalitionsvertrag versprochen: „Wir wollen unsere Lehrerinnen und Lehrer besser schützen. Gegen Angriffe mittels digitaler Denunziations-Portale werden wir entschieden vorgehen.“ Diese Entschiedenheit hätte von CSU und Freien Wählern allerdings verlangt, dass sie der AfD nicht den Vorsitz im Schul- und Bildungsausschuss überlassen.

Das Programm der AfD verlangt eine Rolle rückwärts in der Schul- und Bildungspolitik, zumindest zurück in die fünfziger Jahre. Die AfD hat z. B. beantragt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, das größte Schulnetzwerk in Deutschland, abzuschaffen. Die GEW steht für eine Pädagogik der Vielfalt und wird die Lehrkräfte bei Angriffen von Seiten der AfD unterstützen.

Die GEW appelliert an die anderen Landtagsfraktionen, der Wahl eines/einer Abgeordneten der AfD zum Vorsitzenden des Bildungsausschusses ihre Zustimmung zu verweigern.


Mitteilung v. 21.11.2018
Anton Salzbrunn
Vorsitzender GEW Bayern
www.gew-bayern.de