27. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Spaenles “Eigenverantwortlicher Schule” geht die Puste aus · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , ,

Die GrünenMitteilung: Grüne Landtagsfraktion Bayern

Der Gesetzentwurf wird auf die lange Bank geschoben. Bayerns Kultusminister Spaenle (CSU) kündigte im September letzten Jahres vollmundig an, dass der Gesetzentwurf zur "Eigenverantwortlichen Schule" auf der Zielgeraden sei. Inzwischen scheint ihm aber die Puste ausgegangen zu sein. „Das ist aber auch kein Wunder“, so der bildungspolitische Sprecher der Landtagsgrünen, Thomas Gehring, „denn seit 2009 haben wir es mit immerwährenden Ankündigungen zu diesem Thema zu tun.“ Auch in diesem Punkt bleibe der Kultusminister seinem Politikstil treu: neue Wörter ohne Inhalt. Begriffe wie ‚Innovationsgesetz’, ‚mittlere Führungsebene’ und ‚erweiterte Schulleitung’ „wabern seit Jahren durch die Schullandschaft“, so Thomas Gehring.

Minister Spaenle habe damit viel Unruhe in die Schulen getragen. Dass seither keine konkreten Schritte mehr beschlossen und kommuniziert wurden, führe zu einer starken Verunsicherung beim Lehrpersonal und den Schulleitungen aller Schularten, die sich jetzt – so Thomas Gehring – „hilfesuchend an den Landtag wenden.

Weiterlesen »

17. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Kopfschütteln über Kampagne der Hochschulen gegen Volksbegehren · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

Gruene.gifMitteilung: Ulrike Gote – Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Die Abschaffung der Studiengebühren sorgt für eine gerechtere bayerische Bildungslandschaft! Zur Stellungnahme der Hochschulpräsidenten in Sachen Studiengebühren (Tenor: „Abschaffung schlecht für Studenten“) erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der Landtagsgrünen, Ulrike Gote:  „Wenn der Sprecher der bayerischen Universitäten, Godehard Ruppert, behauptet, dass die Studiengebühren nach ihrer Abschaffung nirgends in voller Höhe kompensiert worden seien, ist das schlicht falsch.

Weiterlesen »

15. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Bayern braucht mehr Ganztagsschulen! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , , , ,

Mitteilung: GEW Bayern

Mit Unverständnis reagiert die GEW Bayern auf die gestrige Erklärung des Kultusministers, nach der die Halbtagsschule die Regel bleiben soll. Demnach wird es auch weiterhin ein Flickwerk von Nachmittagsangeboten (“offene Ganztagsschule”, Mittagsbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, …) für die Kinder geben, deren Eltern darauf angewiesen sind, sie am Nachmittag “unterzubringen”.

Dazu Gele Neubäcker, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bayern:

“Gerade im reichen Bayern, wo ein besonders großer Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen besteht, brauchen wir “echte” Ganztagsschulen. Das sind Schulen, in denen alle Kinder den gesamten Schultag gemeinsam verbringen, im rhythmisierten Wechsel von Lern-, Übungs- und Freizeitphasen, mit sportlichen und musischen Angeboten. LehrerInnen und andere pädagogische Fachkräfte arbeiten in Teams zusammen.”

Weiterlesen »

23. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Lieber Klaus Wenzel, herzlichen Dank für deine deutliche Stellungnahme … · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik

gsf – Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien hat Klaus Wenzel, Vorsitzender des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV e.V.), eine Stellungnahme verfasst. Das Thema lautete:

Bayerns Schulsystem ist ungerecht und ausgrenzend – das befördert politische Radikalismen

Die GEW Ansbach hat diese Pressemitteilung und die Entgegnung des Bay. Kultusministeriums bereits veröffentlicht:

https://www.gew-ansbach.de/2012/12/du-musst-draussen-bleiben/

offener_brief.png

 

Hans Grillenberger von der GEW Ansbach hat Klaus Wenzel nun einen offenen Brief zu dem ganzen Vorgang  geschrieben: Weiterlesen »

20. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für BLLV: “Du musst draußen bleiben!” · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , , ,

bllv_logoBayerns Schulsystem ist ungerecht und ausgrenzend – das befördert politische Radikalismen  – BLLV-Präsident Wenzel fordert Maßnahmen für mehr Integration

Mitteilung: BLLV e.V.

München – Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, hat kurz vor Beginn der Weihnachtsferien vor den Folgen der wachsenden sozialen Ungleichheit in Bayern gewarnt. Es werde inzwischen als unvermeidlich akzeptiert, dass Bildungspartizipation von der Höhe des Familieneinkommens abhängig ist. Versuche, Schul- und Bildungspolitik gerechter zu gestalten, würden im Keim erstickt. Gleichzeitig gehe die Schere zwischen armen und reichen Familien immer weiter auseinander, warf er der Bayerischen Staatsregierung vor.  Weiterlesen »

11. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für BayKiBiG bremst Inklusion aus · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

Inklusion heißt: alle zusammen, trotz aller Unterschiede!

Mitteilung: Die Grünen im Bayerischen Landtag/ Renate Ackermann

Die Staatsregierung setzt das Konzept eines gemeinsamen Lernens aller Kinder nur als Sparprogramm um: Die Grünen im Bayerischen Landtag halten das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) für inklusionsschädlich. „Selbst in seiner überarbeiteten Version verbessert das BayKiBiG nicht die Inklusion, sondern verschlechtert diese“, erklärt die sozialpolitische Sprecherin Renate Ackermann. So müssten Eltern künftig erst die Eingliederungshilfe der Bezirke vorweisen, damit die Kindertagesstätten und –krippen den höheren Gewichtungsfaktor erhalten, der für die Betreuung behinderter Kinder notwendig sei.

Weiterlesen »

21. November 2012 · Kommentare deaktiviert für Piratenpartei Bayern zum Thema Gemeinschaftsschule · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

Mitteilung: Piratenpartei Bayern

Die Piratenpartei Bayern begrüßt grundsätzlich den Diskurs von alternativen Schulmodellen. Jedoch würden wir uns wünschen, dass von den im Landesparlament vertretenen Parteien bereits jetzt alles mögliche getan wird, um Kindern und Schülern ein Optimum an Bildung zu bieten.

Christian Haas, Bildungspolitischer Sprecher der Bayerischen Piraten hierzu:

"Statt nur über eine Gesamtschule zu sprechen, sollten wir über Verbesserungen zum Beispiel bei der Lehrerausbildung, den Wegfall von Studiengebühren, zeitgemäße Lerninhalte, kleine Klassengrößen, aktuelle Schulausstattungen, ausreichende finanzielle Umverteilung und Open Educational Resources sprechen. Zusammen mit all diesen Verbesserungen können Lehrer, Eltern, Schüler, Sachaufwandsträger und die Kultusministerien der Bundesländer jeweils die optimale Schule vor Ort realisieren."

Tatsächlich ist die Gesamtschule eines der Modelle, die von den bayerischen Piraten derzeit ebenfalls diskutiert werden. Das Konzept heisst Zukunftsschule und schließt den Förderunterricht explizit mit ein. Gerade dieser ist in den Augen der Piraten eine besondere Aufgabe, die bereits heute die Schulen vor große Herausforderungen stellt.

Christian Haas zieht folgendes Fazit:

"Die Einführung einer weiteren Schulart wird die Herausforderungen im Bildungssystem nicht gänzlich lösen können. Vor allem Bayern muss weiterhin an der Festigung des Erreichten arbeiten und die bekannten Probleme ohne Rücksicht auf parteipolitische Eigendarstellung zum Wohle der Bildungsgemeinschaft lösen!"

Quelle: PM v. 21.11.2012 – Piratenpartei Bayern – https://piratenpartei-bayern.de

31. Oktober 2012 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern zur “Schulformwechselstudie”: Bayern steht nur auf den ersten Blick gut da! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , ,

Mitteilung: GEW Bayern

Bayern hebt sich auf den ersten Blick positiv von den anderen Bundesländern ab. Nur hier übertrifft die Zahl der “Aufsteiger” in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 die Zahl der “Absteiger”. Auf zehn “Aufsteiger” kommen neun “Absteiger”. Bei genauerer Betrachtung relativiert sich dieses Bild jedoch.

Weiterlesen »