SPD-Bildungspolitikerin Wild: Deutschsprachigen Islamunterricht an bayerischen Schulen als Regelfach einführen

Mitteilung: BayernSPD-Landtagsfraktion

Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Margit Wild hat die Staatsregierung aufgefordert, den derzeit laufenden Modellversuch Islamunterricht dauerhaft in die Lehrpläne aufzunehmen. Anlass sind aktuelle Zahlen des Kultusministeriums (siehe hier). Demnach gab es bei den muslimischen Schülerinnen und Schülern an den bayerischen Schulen in den letzten zehn Jahren einen Zuwachs um knapp 37 Prozent (von 87.000 auf 119.000). Laut der Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der SPD hat sich analog dazu auch die Anzahl der Islamunterrichtsstunden erhöht. Nämlich von 1499 im Schuljahr 2013/14 auf 2141 im Schuljahr 2017/18 – das ist ein Zuwachs von knapp 43 Prozent. Weiterlesen »

Gabriele Triebel fordert Gleichberechtigung aller Schülerinnen und Schüler – egal welchen Glaubens

Mitteilung: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag

Die Fortsetzung des Modellversuchs muss in die Einführung eines bedarfsorientierten, flächendeckenden und konfessionell gebundenen Islamischen Religionsunterrichts als ordentliches Lehrfach münden und damit in die Gleichberechtigung muslimischer Schülerinnen und Schüler. Denn das Recht der Religionsgemeinschaften, in den Schulen Religionsunterricht als ordentliches Schulfach abzuhalten, ist grundgesetzlich verbürgt (Art. 7, Abs. 3). Weiterlesen »