Bildungspolitische Sprecherin Margit Wild: Disziplinarmaßnahmen wären jetzt der völlig falsche Weg – Bildungsminister sollte dankbar sein für Einsatz der Schülerschaft

Mitteilung: BayernSPD Landtagsfraktion

Angesichts der am 18.1.2019 stattfindenden bundesweiten “Fridays vor Future”-Schulstreiks fordert die bildungspolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion Margit Wild den bayerischen Kultusminister Michael Piazolo auf, mindestens ein Auge zuzudrücken und die Schulen nicht weiter anzuhalten, gegebenenfalls mit Disziplinarmaßnahmen zu reagieren. “In einer Zeit, in der allerorten nach mehr politischem Einsatz von Schülerinnen und Schüler gerufen wird, ist es der falsche Weg, bei dem heute stattfindenden Schülerstreik im Namen des Klimaschutzes direkt nach Strafen zu schreien”, betont Wild, die auch stellvertretretende Vorsitzende der Fraktion ist. Weiterlesen »

Mitteilung: DIE LINKE.Bayern

Zu den Schüler-Demos in Bayern findet Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin von DIE LINKE. Bayern, klare Worte: “Es ist gut, dass die Jugend ihre Zukunft jetzt selbst in die Hand nimmt.“

Weiter sagt sie: “Wer glaubte, dass Jugendliche unpolitisch sind und sich nur für Konsum interessieren, der wird eines Besseren belehrt. Der Klimaschutz beschäftigt immer mehr jugendliche Aktivist*innen. Sie wollen eine lebenswerte Zukunft und dass endlich gehandelt wird. Deshalb tragen sie heute ihren Protest gegen das Nichtstun auf die Straße. Weiterlesen »