01. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Vortrag: TTIP, Ceta,Tisa – Die Freihandelsabkommen, ihre Folgen und die Alternative · Kategorien: Termine & Aktionen · Tags: , ,

Die Katholisiche Erwachsenenbildung veranstaltet mit dem „Aktionsbündnis unfairhandelbar im Landkreis NEA” einen Abend zu den Freihandelsabkommen in Bad Windsheim.

Wann: Donnerstag, 06.10.2016, 19.30 Uhr
Wo: Jugendtreff Schneiderscheune, Spitalwall 16, Bad Windsheim

Weitere Informationen finden sich im Flyer.

Download Flyer

24. März 2016 · Kommentare deaktiviert für GROSSDEMO IN HANNOVER am 23. April 2016: TTIP & CETA STOPPEN · Kategorien: Termine & Aktionen · Tags: ,

Stop-TTIP_Demo_Hannover_2016_Inhaltvon Britta Carlsson

US-Präsident Barack Obama kommt Ende April 2016 nach Deutschland, um mit unserer Bundeskanzlerin die Hannover-Messe zu eröffnen. Beide Regierungschefs wollen die TTIP-Verhandlungen voranbringen. Das Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada – CETA – soll auch noch in diesem Jahr vom Europäischen Parlament ratifiziert werden.

Mei, mei, soll das auf einmal alles schnell gehen. Aber nicht mit uns!!! Wir wollen den Obama-Besuch nutzen, um für einen gerechten Welthandel zu demonstrieren. Das ist gleichbedeutend mit einer Absage an TTIP, CETA & Co. Also, auf ins platte Land nach Hannover. Das Stop-TTIP-Bündnis Ansbach Stadt & Land organisiert den gemeinsamen Transport in die niedersächsische Landeshauptstadt.

Busticketkauf (Preis EUR 30): www.gruene-ansbach.de oder Bund Naturschutz-Hotline 0981-14213

Weitere Informationen: stop.ttip.ansbach [ät] posteo.de und www.ttip-demo.de

Stop-TTIP_Demo_Hannover_2016

06. Mai 2015 · Kommentare deaktiviert für DGB Bayern warnt vor negativen Folgen durch TTIP · Kategorien: Was sonst noch wichtig ist ... · Tags:

dgb.gifJena: „Wir wollen einen fairen Handel und keinen marktradikalen Handel“

Mitteilung: DGB Bayern

Der DGB Bayern warnt vor weitreichenden negativen Folgen für Beschäftigte und Verbraucher durch das geplante Freihandelsabkommen TTIP. „Wir wollen einen fairen Handel und keinen marktradikalen Handel. Darauf läuft TTIP in seiner jetzigen Form aber hinaus“, sagt Matthias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern. Er fordert die Bayerische Staatsregierung auf, sich in der Debatte um TTIP auch um die Arbeitnehmerrechte zu kümmern.

Der DGB Bayern setzt sich für gute transatlantische Handelsbeziehungen ein, befürchtet durch TTIP aber einen Abbau von Standards und Rechten. Jena: „Mit TTIP drohen weitere Liberalisierungen bei der Daseinsvorsorge und private Schiedsgerichte, bei denen Investoren klagen können, wenn Ihnen die Arbeits- und Gesundheitsschutzstandards in Deutschland nicht passen. Wir wollen keinen Handel, der so frei ist, dass er sich an kein Gesetz und kein ordentliches Gericht mehr halten muss und sogar Parlamente und Demokratie aushebeln kann.“

PM 31 v. 5.5.2015
bayern.dgb.de

15. Oktober 2014 · Kommentare deaktiviert für Entscheidungen im Stadtrat Ansbach: Nein zu TTIP, Öffnungszeiten des Hofgartens, Kindergartengebühren im Kunterbunt · Kategorien: Dies und Das - kurz notiert · Tags: ,

Logo_OLA.jpgDie OLA-Fraktion hat im Rahmen der Stadtratssitzung am gestrigen 14.10. erneut Mehrheiten für ihre Positionen erringen können

Weiterlesen »