GEW-Stammtisch.jpgDie GEW Ansbach trifft sich monatlich, jeweils am 1. Donnerstag des Monats, zu einem päd. Stammtisch. 
Wir veröffentlichen die neuen Termine immer hier auf unserer Homepage.
Eingeladen sind Mitglieder und Nichtmitglieder!


Das nächste Treffen:

Wann: Der nächste päd. Stammtisch findet am Donnerstag, 7.2.2019 ab 18 Uhr statt. Wird vorher ein Kontakt gewünscht: siehe “Kontakt” in der Menüleiste

Wo: Café-Restaurant Rosenbad, Rosenbadstraße 6-8, 91522 Ansbach Tel. 0981-9723723 (schräg gegenüber von der früheren Kaspar-Hauser-Buchhandlung und direkt gegenüber des Mehrgenerationenhauses (zum Stadtplan)

Parkplätze: Vom Westteil des Rezatparkplatzes sind es nur ein paar Minuten zu Fuß in die Rosenbadstraße. Das Altstadt-Parkhaus, Am Mühlbach 2, ist sogar noch näher dran: vom Parkhaus raus, nach links, die Kreuzung überqueren, am Gymnasium Carolinum (rechts liegend) vorbei und dann rechts die Treppe runter noch ca. 30 m bis zum Rosenbad. 

 

Vortrag von Dr. Lorenz Welker, Facharzt für Psychiatrie, Psychoanalytiker

Wann: Dienstag, 22. Januar 2019, 18:30 – 20:00 Uhr

Wo: Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg), Mutterhaus I. Stock, Stadenstr. 64 A, 90491 Nürnberg

Inhalt:
Seit geraumer Zeit sind Autoritarismus, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit auch bei uns wieder bestimmende Kategorien der Politik. Für das Verständnis einer
besorgniserregenden aktuellen Entwicklung kann ein Blick auf jene Hypothesen, Befunde und Erkenntnisse aus psychoanalytischer Sicht hilfreich sein, die bereits in der
ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der Auseinandersetzung mit dem damals neuen Phänomen des Faschismus gewonnen wurden. Zu diesem Zweck wird der Vor-
trag die einschlägigen Arbeiten von Wilhelm Reich, Erich Fromm und der Arbeitsgruppe um Theodor W. Adorno vorstellen. Ein vergleichender Blick auf die erst vor
kurzem erschienene Leipziger Autoritarismus-Studie (2018) ergänzt die Überlegungen.

Veranstalter: Nürnberger Laienforum für Psychoanalyse e.V. in Kooperation mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Eintritt: 6,00 €, Gäste mit Ermäßigung 4,00 €; Mitglieder frei

Was tun, wenn wieder einmal eine spontane Vertretungsstunde ansteht? Warum nicht „soziales Lernen“ einbauen?

Die GEW Ansbach bietet eine kleine, aktive Fortbildungsreihe für Lehrende, ErzieherInnen und andere PädagogInnen an, bei der mit wenig Aufwand und Material, dafür mit viel Spaß Übungen und Spiele aus der Erlebnispädagogik vorgestellt und erprobt werden.

Angeleitet von Karin Steinert, einer erfahrenen Erlebnispädagogin und Referentin, nehmen Sie einen Methodenkoffer mit nach Hause, auf den Sie schnell und effizient zugreifen können. 

Eine Fortbildungsbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt.

Wann:
Die Fortbildung findet in 3 Einheiten statt – jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr. Es können einzelne Termine oder auch die ganze Reihe besucht werden. Jeweils montags:  8.4., 6.5., 20.5.2019

Unkostenbeitrag:
5 € je Veranstaltung. Für Mitglieder der GEW ist die Teilnahme frei.

Wo:
Luitpoldschule Ansbach, Feuchtwanger Straße 22 (vor dem Landratsamt Ansbach), 91522 Ansbach (Eingang vom Pausenhof her – das Zimmer ist ausgeschildert!)

Anmeldung:
In der Geschäftsstelle der GEW Ansbach (siehe Kontakt in der Menüzeile)

Anmeldeschluss: 31.3.; bei den nachfolgenden Einzelterminen: 28.4. oder 12.5.

Mindestteilnehmerzahl: 8. 

Download Einladung zum Ausdrucken

qigongWas ist Qigong?
„Qigong“ kann mit „Energiearbeit“ oder auch „Kultivierung der Lebenskraft“ übersetzt werden. In der TCM (Traditionelle chinesische Medizin) ist das Vorhandensein von ausreichend „Qi“ Voraussetzung für die Gesundheit.
Die Qigong-Praxis umfasst Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen. Die Übungen sollen den Qi-Fluss im Körper harmonisieren. Qigong ist eine der fünf Säulen, auf denen die TCM aufbaut.

Qigong

  • stärkt das Immunsystem und die Selbstheilungskräfte.
  • macht die Energiebahnen durchlässig und löst Blockaden, stärkt Muskeln, Sehnen und Bänder.
  • verbessert die Stimmungslage und das vegetative Nervensystem und hilft beim Stressabbau.

Wichtig: Qigong ersetzt nicht den Besuch beim Arzt bzw. Heilpraktiker oder Psychotherapeuten!

UebungWann trifft sich die Selbsthilfegruppe?
3 bis 4 mal im Monat, montags und freitags im Wechsel, immer von 17 bis 18 Uhr.

Wo: 
Luitpoldschule Ansbach (vor dem Landratsamt). Eingang: Hofseite, mittlere Eingangstüre, 1. Stock im Altbau

Die nächsten Termine:
Mo, 21.1.2019, 17 Uhr

Für InteressentInnen, die neu mitmachen wollen – ein Einstieg ist jederzeit möglich: Bitte eine Mail an die Geschäftsstelle der GEW Ansbach schreiben (siehe Konktakt in der Menüleiste). Wir setzen uns dann mit Ihnen/Euch in Verbindung. Ein Anruf ist auch jederzeit möglich.

Weiterlesen »

Die Bürgerinitiative “etz langt´s” will der US-Armee wieder den Weg heim in die USA “leuchten”. 
Deshalb bitte alles, was leuchtet, blinkt und hell ist, mitbringen.
 
Wann: Freitag, 30. November 2018, 17.30 Uhr
Wo: An der evangelischen Kirche in Obereichenbach (Kirchenstraße)
 
Von Ansbach her auf der B14 kommend rechts nach Obereichenbach abbiegen, dann nach er Unterführung erste Abzweigung rechts in die Kirchenstraße.  Parkmöglichkeiten sind in der Kirchenstraße vorhanden.

 

Am Samstag, dem 3.11.2018, veranstaltet die linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ eine Mahnwache und einen Infostand

Wann: 10 bis 13 Uhr

Wo: Johann-Sebastian-Bach Platz, Ansbach

Thema des Infostandes:
 “In Panzern lässt es sich schlecht wohnen“ – die fortschreitende Militarisierung im Rahmen der bundesweiten Aktion „Abrüsten statt Aufrüsten“ 

Inhalt:
Anlass sind die aktuellen Haushaltsberatungen im Bund. Milliarden sollen für Kriegsführung ausgegeben werden statt für Schulen, Bildung und andere kommunale soziale Projekte. Die gegenwärtig aktuelle angekündigte Aufkündigung des INF-Vertrages durch den amerikanischen Präsidenten Trump setzt eine weitere Rüstungsspirale in Gang.

Befugnisse des Personalrats müssen gestärkt werden – Personalräte sollen durch bessere Freistellungsregelungen mehr Zeit für ihre Arbeit bekommen

Mitteilung: Landtagsfraktion SPD Bayern/Stefan Schuster

Die BayernSPD-Landtagsfraktion setzt sich weiterhin und mit Nachdruck für eine umfassende Mitbestimmung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst ein. “Vor allem müssen die Befugnisse des Personalrats gestärkt werden”, erklärt Stefan Schuster, Sprecher für Fragen des öffentlichen Dienstes der SPD-Landtagsfraktion. “Der Personalrat muss in allen personellen, sozialen und organisatorischen Angelegenheiten auf Augenhöhe mit der jeweiligen Dienststellenleitung zusammenarbeiten können, also die so genannte ‘Allzuständigkeit’.” Weiterlesen »

Wandel der Arbeitswelt stellt Beschäftigte in Beruf und Ehrenamt vor große Herausforderungen

Mitteilung: DGB Bayern

Der DGB Bayern und der Katholische Deutsche Frauenbund Bayern (KDFB) haben ein breites und buntes zivilgesellschaftliches Bündnis aus 21 Organisationen aus den verschiedensten Bereichen des Ehrenamts und der Gewerkschaften auf die Beine gestellt, um gemeinsam für die Schaffung eines bayerischen Bildungszeitgesetzes zu kämpfen. Weiterlesen »