“Arisierung in Fürth” – eine Führung von Sigfried Imholz 

Wann: Sonntag, den 15.09.2019 um 14.00 Uhr

Wo: Treffpunkt in Fürth, am Kohlenmarkt vor Frankenticket

Veranstalter: GEW Senioren Mittelfranken

Anmeldungen: bis spätestens Freitag, 16.08.2019
per Mail: hel_st {aet} web {Punkt} de oder
telefonisch unter: 0911/7871549.

Teilnehmerzahl: max. 20 -25 Personen.

 

Dieser Eintrag wird am 15.09.2019 wieder von der Webseite entfernt.

Der Text der Petition:

Am 08.03.2019 wurde eine Mutter mit ihren drei Kindern nachts um vier Uhr von der Polizei abgeholt und in den Iran abgeschoben. Der Ehemann und Vater blieb alleine in Nürnberg zurück und ist verzweifelt. Die Familie ist seit November 2015 in Deutschland, hat sich bestens integriert, die Schule besucht, Kontakte und Freundschaften in Nürnberg geknüpft und Deutsch gelernt. Alle drei Kinder standen kurz vor dem Schulabschluss und wurden durch die Abschiebung aus ihrem Lebensumfeld gerissen.

Forderungen

  • Unbürokratische, schnelle Rückholung der Familie Mohammadi
  • Sofortige Unterstützung für Yalda, Arasch und Armin bei der Erlangung eines deutschen Schulabschlusses im Iran
  • Keine Abschiebungen aus Schule, Ausbildung oder Arbeit
  • Integration statt Abschiebung
  • Keine Familientrennung durch Abschiebung
  • Serviceorientierte Beratung durch Ausländerbehörden im Hinblick auf aufenthaltssichernde Perspektiven
Adressat der Petition:
Die Petition richtet sich an die Stadt Nürnberg, Auswärtiges Amt, Härtefallkommission
 
Die Petition wurde am 13.06.2019 gestartet.
 

Um gegen die Abschiebung zu protestieren, kann die Online-Petition hier unterschrieben werden.

Die Familie Mohammadi kann mit einer Spende unterstützt werden: 
www.betterplace.org/de/projects/71135-bringyaldaback-unterstutzung-fur-die-abgeschobene-familie-mohammadi

 

Was belastet uns in Schule, Kindergarten und Tagestätte? Wie können wir unsere Belastungen wahrnehmen, wie unsere Kräfte erhalten?

Ein Themenabend für Mitglieder und Nicht-Mitglieder

Referentin: Elfi Göpfert

Wann: Dienstag, der 16. Juli 2019, 19.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Johannes-Kern-Mittelschule, Paul-Goppelt-Straße 4, 91126 Schwabach – Mehrzweckraum im Neubau – das Zimmer ist ausgeschildert!

Inhalt:
Die GEW Roth-Schwabach-Hilpoltstein lädt zu einem Themenabend der besonderen Art ein. Gerade dann, wenn die Kräfte kurz vor der „Sommerpause“ erschöpft sind, soll die wichtige Frage nach dem Gesund bleiben gestellt werden. Wie gelingt es, den hohen Anforderungen in Erziehungs- und Bildungsberufen dauerhaft stand zu halten, nicht krank zu werden und im Beruf mit Kindern zufrieden zu sein und zu bleiben?

Elfi Göpfert, Lehrerin und Fortbildnerin, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (GfK), QiGong und Tanz, wird uns an diesem Abend theoretisch und praktisch mit Möglichkeiten in Kontakt bringen, mit denen wir unsere Belastungen in Schule, Kindergarten und Tagestätten wahrnehmen und unsere Kräfte erhalten können. Die Veranstaltung soll zudem Raum für Austausch schaffen und Lust machen, an der ein oder anderen „Methode“ dran zu bleiben.

Kosten: keine

Eine Fortbildungsbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt.

Veranstalter: GEW Roth-Schwabach-Hilpoltstein

Anmeldung: Auf dem Einladungsschreiben finden sich Telefon und eMail-Adresse Download

 

Informationsveranstaltung mit Diskussion:

Was geschieht in den beiden Ländern mit Altersarmut, Renten, Einkommen und Mieten?

Wann: Dienstag, 9.7.2019, 19.00 – 21.00 UHR

Wo: TreffPunkt SonnenZeit, Rosenbadstr. 7, Ansbach 

ReferentInnen:
Aus Graz kommt die Gewerkschafterin Anne Rieger und berichtet vom österreichischen Renten- und Sozialsystem.
Hans Webersberger wird für ver.di die sozialpolitische Situation in Ansbach darstellen. Weiterlesen »

Vortrag und Diskussion

Wann: Montag, 22. Juli 2019, 19.00 Uhr

Wo: DGB-Haus Nürnberg, 7. Stock, Kornmarkt 5-7

Referentin: Dr. Andrea Löw, Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München

Inhalt: 
Unter welchen Bedingungen war ein Leben im Warschauer Ghetto möglich? Wie waren die faschistischen deutschen Pläne für die Bewohner Warschaus und insbesondere die jüdische Bevölkerung von Warschau? Was führt schließlich zum Aufstand im Warschauer Ghetto?

Diese und weitere Fragen wird unsere Referentin in ihrem Vortrag behandeln und damit an verdrängte Vergangenheit erinnern. In Israel existiert ein Kibbuz mit dem Namen „Lochamei Hagetaot“ (Kämpfer des Ghettos), um dort die Erinnerung zu manifestieren. Wir wollen mit unserer Veranstaltung einen kleinen Beitrag dazu leisten, damit wir niemals vergessen, was in deutschem Namen anderen Menschen angetan wurde.

Veranstalter: IKG und GEW KV Nürnberg

Voranmeldung per Mail erwünscht: vorstand [aet] gew-nuernberg [Punkt] de

qigongWas ist Qigong?
„Qigong“ kann mit „Energiearbeit“ oder auch „Kultivierung der Lebenskraft“ übersetzt werden. In der TCM (Traditionelle chinesische Medizin) ist das Vorhandensein von ausreichend „Qi“ Voraussetzung für die Gesundheit.
Die Qigong-Praxis umfasst Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen. Die Übungen sollen den Qi-Fluss im Körper harmonisieren. Qigong ist eine der fünf Säulen, auf denen die TCM aufbaut.

Qigong

Wichtig: Qigong ersetzt nicht den Besuch beim Arzt bzw. Heilpraktiker oder Psychotherapeuten!

UebungWann trifft sich die Selbsthilfegruppe?
2 bis 3 mal im Monat, montags und freitags unregelmäßig im Wechsel, immer von 17 bis 18 Uhr.

Wo: 
Luitpoldschule Ansbach (vor dem Landratsamt). Eingang: Hofseite, mittlere Eingangstüre, 1. Stock im Altbau

Der letzte Termin vor der Pause fand am Mo, 24.6.2019 statt. Wir machen jetzt Sommerpause.

Nach den Sommerferien geht es weiter. Alle TeilnehmerInnen werden per Mail im September informiert!

Für InteressentInnen, die neu mitmachen wollen – ein Einstieg ist jederzeit möglich: Bitte eine Mail an die Geschäftsstelle der GEW Ansbach schreiben (siehe Konktakt in der Menüleiste). Wir setzen uns dann mit Ihnen/Euch in Verbindung. Ein Anruf ist auch jederzeit möglich.

Weiterlesen »

GEW-Stammtisch.jpgDie GEW Ansbach trifft sich monatlich, jeweils am 1. Donnerstag des Monats, zu einem offenen Stammtisch. 
Wir veröffentlichen die neuen Termine immer hier auf unserer Homepage.
Eingeladen sind Mitglieder und Nichtmitglieder!


Das nächste Treffen:

Wann: Der nächste Stammtisch findet wieder im Oktober statt. Juli, August und September machen wir Pause. Wird vorher ein Kontakt gewünscht: siehe “Kontakt” in der Menüleiste

Wo: Café-Restaurant Rosenbad, Rosenbadstraße 6-8, 91522 Ansbach Tel. 0981-9723723 (schräg gegenüber von der früheren Kaspar-Hauser-Buchhandlung und direkt gegenüber des Mehrgenerationenhauses (zum Stadtplan)

Parkplätze: Vom Westteil des Rezatparkplatzes sind es nur ein paar Minuten zu Fuß in die Rosenbadstraße. Das Altstadt-Parkhaus, Am Mühlbach 2, ist sogar noch näher dran: vom Parkhaus raus, nach links, die Kreuzung überqueren, am Gymnasium Carolinum (rechts liegend) vorbei und dann rechts die Treppe runter noch ca. 30 m bis zum Rosenbad. 

 

Aufruf

Ein Europa für Alle: Deine Stimme gegen Nationalismus!

Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende
der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den
Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!
Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Flüchtlinge und Minderheiten geschürt
werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte eingeschränkt und das Asylrecht
abgeschafft werden sollen. Deshalb appellieren wir an alle Bürger*innen Europas: Geht am 26. Mai wählen – tretet ein gegen Nationalismus und Rassismus: Für ein
demokratisches, friedliches und solidarisches Europa!

In Zeiten nationaler Alleingänge ist es wichtiger denn je, dass wir uns als solidarische Gesellschaft für ein Europa einsetzen, das Demokratie und Rechtsstaatlichkeit über Grenzen hinweg verwirklicht und sich über Nationalismus und Abschottung hinwegsetzt. Gemeinsam sagen wir: Die EU muss sich ändern, wenn sie eine Zukunft haben will. Wir streiten gemeinsam für unsere Vision eines anderen Europas.

Unser Europa der Zukunft…

  • verteidigt Humanität und Menschenrechte. Statt seine Grenzen zur Festung auszubauen und Menschen im Mittelmeer ertrinken zu lassen, garantiert es sichere Fluchtwege, das Recht auf Asyl und faire Asylverfahren für Schutzsuchende.
  • steht für Demokratie, Vielfalt und Meinungsfreiheit. Statt vor allem auf mächtige Wirtschaftslobbys hört es auf die Stimmen seiner Bürger*innen. Es verteidigt den Rechtsstaat, wird demokratischer und gibt dem Europaparlament mehr Einfluss. Es fördert Toleranz und gewährleistet die Vielfalt an Lebensentwürfen, Geschlechtergerechtigkeit, die Freiheit von Kunst, Kultur und Presse sowie eine lebendige Zivilgesellschaft.
  • garantiert soziale Gerechtigkeit. ​ Statt Privatisierung, Deregulierung und neoliberale Handelsabkommen voranzutreiben, wird es ein Gegengewicht zum massiven Einfluss der Konzerne. Es baut auf Solidarität und sichert
  • Arbeitnehmer*innenrechte. Allen Menschen wird das Recht auf Bildung, Wohnen, medizinische Versorgung und soziale Absicherung sowie ein Leben frei von Armut garantiert. Europa muss hier seiner Verantwortung gerecht werden – bei uns und weltweit.
  • treibt einen grundlegenden ökologischen Wandel und die Lösung derKlimakrise voran. ​ Statt auf fossile und nukleare Energien setzt es auf erneuerbare Energien. Es ermöglicht eine bäuerliche, klimagerechte Landwirtschaft. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass der Wandel sozial abgefedert und gute Arbeit geschaffen wird.

Am Sonntag, den 19. Mai 2019 gehen europaweit hunderttausende Menschen gleichzeitig auf die Straße – für die Zukunft Europas, gegen die Nationalisten.

Die Demos finden zeitgleich um 12 Uhr in…
BERLIN 12 Uhr Alexanderplatz
FRANKFURT 12 Uhr Opernplatz
HAMBURG 12 Uhr Rathausmarkt
KÖLN 12 Uhr Deutzer Werft
LEIPZIG 12 Uhr Wilhelm-Leuschner-Platz
MÜNCHEN 12 Uhr Odeonsplatz
und in STUTTGART um 13 Uhr Arnulf-Klett-Platz


weitere Infos: Flyer, Anreise, Informationen in mehreren Sprachen