„Es ist fünf vor zwölf“ – Kundgebung für Heizung, Brot und Frieden

Freitag, 23.9.2022, 11.55 Uhr

Achtung Änderung: Karl-Burkhardt-Platz (Kleiner Schlossplatz), Ansbach

Energiekrise und Inflation gefährden den ohnehin brüchigen Zusammenhalt in Deutschland immer mehr: Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik erlitten Beschäftigte einen so großen Reallohnverlust wie 2022. Die Furcht vor Verarmung reicht weit in die bröckelnde Mittelschicht hinein, während nicht wenige Handwerker:innen in der Region aufgrund des Kostendrucks ums Überleben kämpfen. Derweil versuchten rechte Rattenfänger, Kapital aus der Krise für ihre menschenverachtende Politik zu schlagen.

Wir als Gewerkschafter:innen, Engagierte der Kirchen und der Friedensbewegung sowie aus der Kommunalpolitik arbeiten gemeinsam vor Ort in Ansbach für eine echte Entlastung der finanziell Benachteiligten und der Mittelschicht. Unser Ziel ist sozialer Frieden sowie eine friedliche Beilegung von Konflikten, die Leib, Leben und auch Wohlstand bedrohen.

Als lokales Bündnis „Nicht allein“ aus DGB Ansbach, ver.di, IG Metall, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Bürgerinitiative „Etz langt́s“, Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der Evangelischen Kirche Bayern und der Offenen Linken Ansbach (OLA) sind wir offen für weitere demokratische Unterstützer:innen und gehen auf die Straße für eine faire Lastenverteilung der Krisenfolgekosten sowie für Investionen in Gesundheit und soziale Sicherheit statt für Aufrüstung – kurzum: für Heizung, Brot und Frieden.


Der Bayerische Rundfunk berichtete bereits am 20.9.2022 über die Aktion des Ansbacher Bündnisses

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.