Die GEW-Grundausstattung – Ratgeber für die Zeit nach der Berufstätigkeit

Hinweise für Rentner*innen, Ruheständler*innen und für alle, die wissen möchten, was da auf sie zukommen kann

  • Ruhestand und Beamtenrecht, Versetzung in den Ruhestand, Versorgungsansprüche, Beihilfe
  • Altersteilzeit, Erwerbsminderungsrente, Flexirente, Hinterbliebenenrente, Mütterrente
  • Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügung/-vollmacht, Patientenverfügung, Erben und Vererben
  • Adressen – Hilfen – Hinweise 
  • u.a.mehr

Herausgegeben von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Landesverband Bayern


Download als pdf-Datei

Bild von Ladislava Vantuchová auf Pixabay; ver.: GEW AN Magazin 

 

Die GEW-Grundausstattung – Ratgeber Schule

Der Personalratswahlkampf in Bayern 2021 läuft an.

GEW-KollegInnen werden aktiv. Statt Info-Veranstaltungen wird in Corona-Zeiten gebastelt: eine Box mit Rot- und Bleistiften inkl. Tragetasachen samt Flyer, Block und Schulratgeber im Lehrerzimmer – die GEW-Grundausstattung!
Foto: Ruth Hess


Wer den Ratgeber in der Schule nicht vorfindet, kann ihn hier downloaden:

Download Ratgeber Schule als pdf-Datei

Kundgebung: Bildung und Soziale Arbeit vor wirtschaftlichen Interessen

Kundgebung:

Donnerstag, 15. April 21, 18:00 Uhr, Marienplatz München

 

 Der Schutz und die Rechte von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Beschäftigten müssen Priorität haben!

Alles Private wird eingeschränkt, aber die Wirtschaft läuft ungehemmt weiter. Das muss sich ändern, damit wir sicherer unsere Arbeit machen können! Die GEW Bayern ruft daher in München und Umland zu einer Kundgebung auf. Weiterlesen

Fachtag „Bildung in der digitalen Welt“ am 24. April

Die GEW Bayern lädt zum Online-Fachtag  am 24.4.2021 ein!

  • Vorträge, Workshops, Diskussion 
  • 13.30 – 17.30 Uhr

Die Digitalisierung verändert alle Bereiche unserer Gesellschaft. Neben positiven Effekten gibt es viele Probleme und fragwürdige Entwicklungen. So hat die Corona-Pandemie gezeigt, dass Dank digitaler Technik, soweit sie denn vorhanden und funktionsfähig war, im Homeoffice Arbeiten und Unterrichten auch über die Distanz möglich waren. Gleichzeitig traten aber auch alte und neue Spannungsfelder wie soziale Ungleichheit oder Arbeitsüberlastung verstärkt zu Tage.

Aus GEWerkschaftlicher Sicht gilt es, die Digitalisierung kritisch zu begleiten und aktiv zu beeinflussen. Von allen Institutionen, von der KiTa bis zur Erwachsenenbildung, wird erwartet, dass sie die Menschen fit machen für die digitale Welt. Doch welche Bildung ist damit gemeint und welche ist aus GEWerkschaftlicher Sicht notwendig? Wie können wir auf die Gestaltung von Lern- und Arbeitsbedingungen im Bildungsbereich Einfluss nehmen?

Die GEW Bayern bietet am 24. April 2021 von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr einen Online-Fachtag zum Thema „Bildung in der digitalen Welt“ an und begrüßt all diejenigen, die einen kritischen Blick auf die Digitalisierung werfen möchten. Neben dem Hauptvortrag von Fred Schell „Welche Bildung erfordert die digitale Transformation?“ laden über zehn Workshops von je 60 Minuten zum Mitdiskutieren ein. Weiterlesen

Neue Aufgaben in Ganztagsschulen?

Bei einer Tagung der Universität Bamberg sprechen Teilnehmende über einen veränderten Arbeitsbereich.

Im Lockdown haben Eltern am eigenen Leib gespürt, welche vielfältigen Aufgaben Ganztagsschulen im Schulalltag normalerweise übernehmen. Die Arbeit in Ganztagsschulen stellt auch ausgebildete Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher oder Pädagoginnen und Pädagogen vor neue Herausforderungen. Vertreterinnen und Vertreter dieser und ähnlicher Berufe können sich bei einer Online-Tagung der Universität Bamberg mit Forschenden und Lehrenden von Hochschulen oder Fachakademien austauschen. Die Tagung „Ganztagsschule in Forschung und Lehre – Professionen im Dialog“ findet am Samstag, den 24. April 2021, von 10 bis 16 Uhr über die Plattform Zoom statt. Weiterlesen

“Band des Friedens” – Ostersamstag 3.4.

Wann und wo?
Ostersamstag, 3. April, um 14 Uhr am alten Haupttor der Barton-Kaserne in Ansbach, Meinhardswindener Straße (Nähe Fernsehturm)

Inhalt:

Der Ansbacher Ostermarsch 2020 musste coronabedingt ausfallen. Die Bürgerinitiative “Etz langt´s” hat sich deswegen entschlossen, in diesem Jahr eine den weiterhin schwierigen Rahmenbedingungen angemessene Veranstaltungsform zu wählen. Anstelle des großen Demonstrationszuges durch die Innenstadt wird am Ostersamstag eine stationäre Kundgebung stattfinden.
 
Unter dem Motto “Konversion statt Kriegsübungen” sollen dabei Zeichen für die zivile Umnutzung der US-Kasernen gesetzt und deutlich gemacht werden, welche positiven Effekte für die Stadtentwicklung auf den wertvollen Flächen möglich sind.
Es spricht Dr. Thomas Schmelter aus Würzburg zu den guten Erfahrungen, die seine Heimatstadt mit dem Abzug des US-Militärs machen konnte.
Die Kundgebung findet als Menschenkette mit Mindestabstand statt. Parkmöglichkeiten gibt es am nahen REWE-Markt. 
 
Bereits am kommenden Freitag, 26. März, wird der BI “Etz langt´s” um 11.30 Uhr am Martin-Luther-Platz in Ansbach der *Würzburger Friedenspreis 2020* verliehen.
Aufgrund der Einschränkungen konnte die Übergabe nicht wie gewohnt im Würzburger Mainfrankentheater erfolgen; auch in den kommenden Wochen ist eine derartige Veranstaltung nur schwer durchführbar, sodass die Jury sich für eine Verleihung unter freiem Himmel entschied.
Der renommierte Preis ist für unsere Initiative Auftrag und Verpflichtung, unsere Arbeit für die Menschen in der Region mit großem Einsatz fortzuführen. Die Übergabe erfolgt im Rahmen einer kleinen Kundgebung und ist öffentlich.
 

 

Ängste, Sorgen, Einsamkeit – Leben in Zeiten der Pandemie

Die momentane Situation ist für die meisten Menschen sehr belastend. Viele leiden unter Ängsten, Unsicherheit und Einsamkeit und sorgen sich um ihre Gesundheit.

Eine neue “Selbsthilfegruppe” unter dem Namen „Netzwerk in schwierigen Zeiten“ lädt diesen Personenkreis zum Austausch von Lebens- und Alltagserfahrungen ein. Neben Gesprächen sind praktische Übungen zur Stärkung von Körper und Seele geplant.

Die Selbsthilfegruppe wird von KISS Ansbach eingerichtet. Präsenztreffen sind derzeit wegen zu hoher Corona Fallzahlen noch nicht möglich. Eine Anmeldung sollte dennoch jetzt schon unverbindlich erfolgen, um das weitere Vorgehen zu planen.  

Anmeldung:
Kiss Ansbach: Tel: 0981 / 97 22 480 oder per Mail  ansbach [ät] kiss-mfr [Punkt] de

 

 

1 2 3 16