Schulstart 2016 – Bayerische Schulen müssen Schüler fit für das digitale Zeitalter machen


dgb.gifJena fordert Investitionen der Staatsregierung in technische Infrastruktur und Fachpersonal

Mitteilung: DGB Bayern

„Wir stehen in einem Prozess der digitalen Transformation von Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft. Die bayerischen Schulen haben eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, unsere jungen Menschen auf die neuen Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten“, sagte Matthias Jena, DGB-Vorsitzender in Bayern, am 12. September anlässlich des Schulstarts in Bayern. Weiterlesen

Aktion “Friedensmeilen”

Iryna Savchenko,  Integrationsbeauftragte der Stadt Ansbach, hat noch vor den Sommerferien angesichts des Terroranschlags in Ansbach die Aktion Friedensmeilen gestartet. Jede/r kann mitmachen! Hier ist ihr Aufruf:

Es ist schrecklich, entsetzlich und unfassbar traurig, was am Sonntag, 24. Juli, in Ansbach geschah. Ich glaube, jeder Mensch in Ansbach hat das Geschehene auf seine Art und Weise aufgefasst und beurteilt und jeder Mensch hat seinen eigenen Weg so schreckliche Ereignisse zu verarbeiten…

Und ich? Was kann ich machen, ich persönlich, um zu zeigen, dass Frieden und Freiheit die wichtigsten Dinge sind, die man im Leben hat? Dass ein Mensch dafür dankbar sein sollte, dass er unter einem friedlichen Himmel leben darf? Dass er überhaupt leben darf?

Ich schätze mich glücklich, nicht nur weil ich hier lebe, sondern weil ich mich frei bewegen kann, ich entscheide, was, wann und mit wem ich mich treffe, was ich esse und was nicht, wohin ich gehe und wohin nicht. Ich wünsche mir, dass jeder Mensch auf dieser Erde so eine Freiheit hätte…

Mein persönlicher Weg, das Geschehe zu verarbeiten, befindet sich im wahrsten Sinne auf jedem Weg, auf jeder Straße.

Ich möchte ein Zeichen für den Frieden und Freiheit setzen. Ich will für den Frieden gehen.

Dafür laufe ich, ab dem 01. August 2016 bis zum 01. August 2017.

Ich mache nichts Anderes als das, was ich mein ganzes Leben gemacht habe – und jeder Schritt zur Arbeit, zum Auto, ins Geschäft, zum Frisör, beim Joggen wird ein Schritt für den Frieden sein. Ich sammle diese Schritte und bekomme letztendlich nur tausende Meilen und Stunden, gefüllt mit dem Wunsch nach Frieden und Freiheit.

Ist das nichts wert? Es ist mein Friedensweg, sind meine Friedensstunden, meine Friedensmeilen.

Weiterlesen

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Ausbildungsstart

Zur Information für Lehrkräfte

dgb.gifMitteilung: DGB Bundesvorstand

Für zahlreiche Jugendliche hat das neue Ausbildungsjahr schon am 1. August angefangen, für andere beginnt der Start in einen neuen Lebensabschnitt in den kommenden Wochen. Gerade am Anfang stellen sich viele Fragen: Was ist beim Ausbildungsvertrag zu beachten? Wer regelt, wann und wo ich arbeiten muss? Muss ich wirklich Überstunden machen? Und was ist, wenn es einfach nicht passt – kann ich dann den Ausbildungsplatz wechseln?

Die DGB-Jugend hat seit über zehn Jahren ein kostenloses Online-Beratungsangebot: Dr. Azubi. Auf www.dr-azubi.de können Auszubildende anonym Fragen stellen und erhalten dann innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Antwort. “Es empfiehlt sich, gleich von Beginn an seine Rechte und Pflichten zu kennen. Wir wollen die Jugendlichen dabei unterstützen”, sagt Florian Haggenmiller, DGB-Bundesjugendsekretär. Auch in diesem Jahr wird die DGB-Jugend bundesweit im Rahmen der “Berufsschultour” an Berufsschulen unterwegs sein und Auszubildende direkt über ihre Rechte und Pflichten informieren. “Als Gewerkschaftsjugend sind wir die Experten für alle Fragen rund um die Ausbildung. Für bessere Ausbildungsbedingungen sind wir Ansprechpartner”, so Haggenmiller.

Als Orientierung hat Dr. Azubi die häufigsten Fragen in einem Katalog unter www.jugend.dgb.de zusammengefasst und beantwortet. Darüber hinaus sind individuelle Fragen willkommen. Im vergangenen Jahr haben rund 7.000 Auszubildende Rat bei Dr.Azubi gesucht und sich über ihre Rechte informiert.

 

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick: Weiterlesen

Die GEW setzt sich für Bildungsgerechtigkeit und eine neue Lehrer*innenbildung ein

GEW-Logo_2015_55Zum Schulbeginn viele bildungspolitische Baustellen in Bayern

Mitteilung: GEW Bayern

Zu Beginn des neuen Schuljahres tun sich in Bayerns zerklüftetem Schulsystem mit seinen rund 20 Schularten viele Baustellen und Fallgruben auf. Bei all den Themen ist klar: Das Bildungssystem in Bayern ist chronisch unterfinanziert. Anton Salzbrunn, Landesvorsitzender der Bildungsgewerkschaft GEW, sagte dazu heute in München: „Die Haushaltspolitiker*innen und Spitzen der CSU müssen den Bedarf für eine ausreichende Finanzierung der Bildungsaufgaben in Bayern anerkennen und im neuen Doppelhaushalt die Mittel bereitstellen.“ Ansonsten, so Salzbrunn, würde „die verfehlte Schul-, Integrations- und Inklusionspolitik weiterhin massiv zu Lasten der Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern in Bayern gehen.“ Die GEW unterstützt auch mit Blick auf die Landtagswahlen 2018 nachdrücklich die Forderung des Forums Bildungspolitik in Bayern: „Bildung muss oberste Priorität in der Landespolitik haben.“ Ein Wandel in der Bildungspolitik in Bayern sei dringend notwendig, so die GEW. Wichtige Ziele sind für die Gewerkschaft dabei Bildungsgerechtigkeit, eine demokratische Schule, Freude am Lernen für die Schüler*innen und gute Arbeitsbedingungen für alle Pädagog*innen. Weiterlesen