Offener Brief „Junge Zukunft trotz(t) Corona – Chancenpaket für junge Menschen”

Mitteilung: Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik – Deutsches Jugendinstitut e. V.

Die Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendhilfe (AGJ), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter und das Bundesjugendkuratorium (BJK) veröffentlichten am 23.4.2021 den Offenen Brief „Junge Zukunft trotz(t) Corona – Chancenpaket für junge Menschen”.

Der Offene Brief thematisiert das vom Bund geplante Maßnahmenpaket mit dem pandemiebedingte Nachteile für junge Menschen ausgeglichen werden sollen.

„Da Kinder und Jugendliche mehr sind, als Kita-Kinder und Schüler*innen, braucht es aber ein umfangreiches Maßnahmenpaket für alle Felder der Kinder- und Jugendhilfe von Bund, Ländern und Kommunen. Auch während der Pandemie müssen Kinder und Jugendliche Ferien haben, um Abstand von den Belastungen des Alltags und dem Druck der Schulerwartungen zu gewinnen. Ein solcher Abstand gelingt nicht durch die Verschulung von Ferien, sondern nur dadurch, dass alle Maßnahmen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gestärkt und ausgebaut werden. Eine weitere Milliarde Euro ist dafür nicht zu viel verlangt! Sie kann aber nur der Anfang für einen nachhaltigen Ausgleich der Coronafolgen sein.”

Den offenen Brief lesen


23.4.2021
i.A. Nadine Dosch
Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik
Deutsches Jugendinstitut e. V.
www.dji.de/bjk
und
www.bundesjugendkuratorium.de