Götz Eisenbergs Durchhalteprosa 23: Im Nirwana des Geldes

 

Götz Eisenbergs Durchhalteprosa 23

 

Im Nirwana des Geldes

„Wenn man mich im Zenit meines Lebens fragt:
Hast du mit fünfzehn Jahren geträumt,
das zu werden -, was werde ich antworten?“
(André Gorz)

Eben hörte und sah ich die ersten Kraniche des Jahres. Die keilförmige Formation flog knapp unter der Wolkendecke nach Norden. Wenn das kein Zeichen ist, dass der Frühling naht! Ich wüsste gern, was die Kraniche sich während des Fluges zu erzählen haben. Keinen Augenblick schweigen sie, ihr trompetenartiges Geschrei begleitet ihren Flug. Vielleicht schreit einer zum Beispiel: „Hey du, du könntest auch mal an der Spitze fliegen und Führungsarbeit leisten. Du fliegst jetzt seit Süddeutschland in meinem Windschatten.“ Oder sie diskutieren, ob sie in den Lahnauen eine Pause einlegen sollen, um nach Nahrung zu suchen. … weiter

Clipart oben links von OpenClipart-Vectors auf Pixabay
Bild von Tumisu auf Pixabay 


Alle bisherigen Texte von Götz Eisenberg im Magazin Auswege

Alle aktuellen Texte von Götz Eisenberg im GEW-AN Magazin

Ein Jahr Pandemie – und nichts dazugelernt in Sachen Gesundheitsschutz

Kommentar: GEW Bayern

Die bayerischen Schulen öffnen schrittweise wieder – doch noch immer fehlt es an wirksamen Maßnahmen des Gesundheitsschutzes für Lehrkräfte und Schüler*innen. Bei der GEW Bayern herrscht großes Unverständnis, wie es nach einem Jahr Pandemie so weit kommen konnte.

Die Schulen im Freistaat füllen sich nach und nach wieder mit Schüler*innen und darüber herrscht erst einmal große Freude bei allen Beteiligten. Die Lehrkräfte haben ihre Schüler*innen oft über Monate nur online gesehen und wissen, dass den persönlichen Kontakt nichts ersetzen kann. Leider mischt sich in die Freude aber ein Gefühl der Beunruhigung. Seit den Schulschließungen im Dezember hat sich in Sachen Gesundheitsschutz an den Schulen viel zu wenig getan. Eine baldige wiederholte Schulschließung, weil man nicht entsprechend vorgesorgt hat, wäre sicherlich die unerfreulichste Konsequenz. Weiterlesen

Bayern führt Wahlpflichtfach „Islamischer Unterricht“ ein

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 23. Februar 2021

(…)
Bayern führt Wahlpflichtfach „Islamischer Unterricht“ ein / Modellversuch erfolgreich / Entwurf zur Änderung des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen geht in die Verbändeanhörung

Die Staatsregierung führt nach einem erfolgreichen Modellversuch „Islamischer Unterricht“ als Wahlpflichtfach an den Schulen ein. Zukünftig soll vorwiegend für Schülerinnen und Schüler muslimischen Glaubens als Alternative zur Religionslehre neben Ethikunterricht künftig auch „Islamischer Unterricht“ wählbar sein. Dieser bietet in deutscher Sprache Wissen über die islamische Religion sowie eine grundlegende Werteorientierung im Geiste des Grundgesetzes und der Bayerischen Verfassung. Eingesetzt werden staatliche Lehrerinnen und Lehrer, die über die Befähigung zum Lehramt an öffentlichen Schulen oder eine vergleichbare pädagogische Qualifikation verfügen.

Das Kabinett billigte heute einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Änderung des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG), der jetzt in die Verbandsanhörung geht. In der Einführungsphase ab dem Schuljahr 2021/2022 werden 350 Standorte ermöglicht. Um die hohe Akzeptanz dieses Wahlpflichtfachs zu bewahren, soll bei der Ausgestaltung und Entwicklung des Lehrplans mit seinen islamkundlichen Inhalten auf die Kompetenz des Wissenschaftlichen Beirats des Departments Islamisch-Religiöse Studien der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (DIRS) zurückgegriffen werden.

Quelle:
23.2.2021
Bayerische Staatsregierung
www.bayern.de

 

“Ein neuer Baustein in der bayerischen Schullandschaft” – Bad Aibling erhält neuen Standort für die Ausbildung von Fachlehrkräften

Mitteilung: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

MÜNCHEN/BAD AIBLING. Der Freistaat Bayern gründet einen neuen Ausbildungsstandort für Fachlehrkräfte in Bad Aibling. Bereits zum kommenden Schuljahr 2021/2022 startet dort ein zweijähriger Ausbildungsgang. Kultusminister Michael Piazolo betont die besondere Bedeutung der Fachlehrkräfte für die bayerischen Schulen: „Fachlehrkräfte leisten einen immens wichtigen Beitrag für Praxisbezug in der schulischen Bildung und für die Vermittlung von Alltagskompetenzen. Als Experten in den praktischen Fächern unterstützen sie ihre Schülerinnen und Schüler, Potenziale zu entdecken und auszuformen.“ Weiterlesen

GEW Bayern veröffentlicht Positionspapier zu Schulöffnungen: Mindeststandards müssen eingehalten, offene Fragen geklärt werden

Stellungnahme: GEW Bayern

Die bayerische Bildungsgewerkschaft veröffentlicht ein Positionspapier zu den schrittweisen Schulöffnungen am kommenden Montag. In diesem halten die Lehrerinnen und Lehrer fest, dass Schulöffnungen grundsätzlich begrüßenswert sind. Bevor Öffnungen Sinn machen, müssen aber entscheidende Punkte berücksichtigt werden. Weiterlesen

Nächste Runde Faschingsferien-Irrsinn: Berufsschülerinnen und Berufsschüler dürfen vielerorts nicht in den Unterricht

Bericht: BayernSPD Landtagsfraktion

Margit Wild: Unterricht, um Stoff für die Prüfungen nachzuholen, ist in den Faschingsferien zwar vorgesehen – aber auszubildende Betriebe können das “freiwillige Angebot” für Azubis ohne weiteres ausschlagen

Berufsschülerinnen und Berufsschüler, die die abgesagten Faschingsferien zum Nachholen von Stoff für die Prüfungen nutzen wollten, werden von ihren Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern nur in wenigen Ausnahmefällen dafür freigestellt. Für die Bildungsexpertin der BayernSPD-Landtagsfraktion Margit Wild treibt das den Irrsinn um die Faschingsferien auf die Spitze:
“Wenn die abgesagten Faschingsferien für eine Sache gut gewesen wären, dann dafür, dass die Berufsschülerinnen und Berufsschüler sich mit Hilfe der Berufsschulen auf die Gesellenprüfungen vorbereiten können. Umso verrückter ist es jetzt, dass vielerorts die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ihre Azubis nicht dafür freistellen. Und dem Kultusminister ist diese Praxis entweder nicht bekannt oder völlig egal. Weiterlesen

Faschingsferien Light: Schulen wird mit Schulaufsicht gedroht – scharfe Kritik der GEW Bayern

Bericht: GEW Bayern

Mit der Streichung der Faschingsferien hat sich die Staatsregierung über die Bedürfnisse von Schüler*innen, deren Familien und Lehrkräften gestellt. Sie alle hätten nach wochenlangem Distanzunterricht dringend Ferien benötigt. Zahlreiche Schulen haben indes Partei ergriffen und eine „Faschingswoche Light“ verordnet – mit Selbstlernmaterialien, Projekttagen oder reduziertem Stundenplan. Im Kultusministerium scheint das für Unruhe zu sorgen. Weiterlesen

Ich bin unendlich stolz darauf, was meine Schüler gerade leisten

Die Mittelschullehrerin Mara Massari sprach im Interview mit Joscha Falck auf dessen Blog (ver. am 13.2.2021) über ihre Erfahrungen im Online-Unterricht. Sie bereitete ihre 6. Klasse bereits im Herbst 2020 auf das selbstständige Arbeiten vor, arbeitet auch online mit einem Wochenplan und sieht sich selber als schülerzentrierte Begleiterin: 

Ich bin unendlich stolz darauf, was meine Schüler gerade leisten
Ein Interview mit Mara Massari über positive Erlebnisse im digitalen Fernunterricht
Das ganze Interview lesen

 

1 2 3 35