Bayerische Friedensradtour startet in Ansbach – Tour zu den US-Kasernen am 6. August

Wichtige Ferienmeldung!


Informationen zu ziviler Umnutzung und PFC-Skandal in Katterbach und Meinhardswinden

Die diesjährige Bayerische Friedensradtour startet am Samstag, 06. August, in Ansbach. Die Auftakt-Etappe führt die Teilnehmer zur US-Kaserne Katterbach und zu den Barton-Barracks in Meinhardswinden. An den Stationen werden die riesigen Ausmaße der Militärbasen erlebbar sowie Möglichkeiten einer zivilen Umnutzung vorgestellt. Zudem gibt es an der Quelle der Verseuchung mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) Informationen zum Sachstand des immer weiter ausufernden Umweltgifts im Umfeld der Kasernen.

Veranstalter der Bayern-Tour ist die Deutsche Friedensgesellschaft DFG-VK. Die Ansbacher Etappe wird von der Bürgerinitiative (BI) „Etz langt ́s“ gestaltet und beginnt um 14.30 Uhr am Martin-Luther-Platz. Sie ist für Radler aller Leistungsgruppen sowie für E-Bikes geeignet. Die Rückkunft ist gegen 16.30 Uhr vorgesehen.

Vor dem Start findet um 14 Uhr am Martin-Luther-Platz eine Gedenkveranstaltung an die Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor genau 77 Jahren am 06.08.1945 statt. „Selten zuvor war die atomare Gefahr so groß wie in diesen Tagen“, verweisen die Veranstalter auf den Krieg in der Ukraine. „Die Situation mit all ihren Folgen samt prekärer Energieversorgung und sozialer Daseinsgefährdung für Millionen Menschen zeigt, wie wichtig der Einsatz für friedliche Konfliktlösungen und für Völkerverständigung ist.“

Rückkunft ist gegen 16.30 Uhr am Martin-Luther-Platz geplant.

Mit der Friedensradtour wolle man hierfür ein Zeichen gerade in militärisch stark in Anspruch genommenen Städte und Regionen setzen. „Ansbach ist mit dem PFC-Skandal ein Beispiel, wie sich rücksichtslose militärische Nutzung negativ auf Umwelt und Gesundheit vor Ort auswirkt.“


26.7.2022
Boris-André Meyer
www.etz-langts.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.