Über Rechte und Vorrechte  

2P r o j e k t  A c h t s a m k e i t


von Imago

Ein Dichter oder Philosoph, dessen Namen mir inzwischen leider entfallen ist, hat einmal gesagt, dass der größte Feind des Rechts das Vorrecht ist. – Wie wahr, und dennoch hat seine Warnung bis heute – nicht viel, ja schlimmer noch – nämlich offenbar sogar vielfach kaum etwas genützt!

Durch die Schaffung immer ausgeklügelter werdender Rechte, durch ganze Bände und Bibliotheken mittlerweile unzähliger Gesetzestexte wurden und werden noch immer, speziell hier im „für seine Gründlichkeit bekannten Deutschland“ ganze Denk-Labyrinthe errichtet. Zum einen Teil dienen diese Irrgärten zwar tatsächlich dem Recht und auch der bei uns bis heute in gewisser Weise allerdings meist eher klein geschriebenen Gerechtigkeit, andererseits jedoch werden dabei auch immer wieder alle möglichen Zwangsvorstellungen, vor allem die ohnehin Privilegierter begünstigt. – Kein Wunder daher, dass solches zwanghaftes Anhäufen von Vorteilen und Vorrechten bisher zwangsläufig auch immer mehr haarsträubende Reaktionen, Gegenreaktionen, unzählige Nachteile, Urteile, Vorurteile und schließlich gar – eine völlige Verstrickung und eine zunehmende Lähmung unzähliger Lebensbahnen bewirkt. 

Gut, ja besonders gut haben es dabei vor allem die ohnehin schon Privilegierten, die sich nötigenfalls auch den teuersten Rechtsbeistand ohne Mühe leisten können. Ein ganz besonderes Beispiel hierfür bilden die privaten (!!!) Schiedsgerichte, die bei großen internationalen Handelsabkommen dafür zuständig sein sollen, dass es bei etwaigen Streitigkeiten zwischen internationalen Konzernen und ganzen Staaten zu „rechtlichen Lösungen“ der jeweiligen Probleme kommt. Sehr intelligente, leider aber auch käufliche und potentiell äußerst skrupellose Rechtsspezialisten kommen dann dabei zum Einsatz, um beispielsweise eine den jeweiligen Konzernen missliebige Umweltgesetzgebung schon in der Entstehungsphase zu verhindern, indem von vornherein mit drakonischen Schadenersatzforderungen für den Konzernen dann angeblich drohende Gewinnverluste gedroht wird. Ganze Staaten lassen sich so schon dadurch einschüchtern und stoppen dann ihre eigentlich sehr sinnvollen Vorhaben!

Bild von Nico Boersen auf Pixabay


Alle Texte des Projektes Achtsamkeit


Bild ganz oben: Gerd Altmann auf Pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert