24. Mai 2019 · Kommentare deaktiviert für Einschulungskorridor: Stichtag ins Frühjahr verlegen · Kategorien: Meinungen und Kommentare · Tags:

Johannes Becher: „Überhastete Aktion der schwarz-orangen Landesregierung stellt viele Kommunen vor schier unlösbare Probleme“

Mitteilung: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

„Der überhastet eingeführte Einschulungskorridor verschärft das Problem der fehlenden Kita-Plätze und stellt viele Kommunen vor schier unlösbare Probleme“, erklärt der Sprecher für frühkindliche Bildung der Landtags-Grünen, Johannes Becher. „An die 3.000 Kinder werden im Herbst 2019 nicht eingeschult und müssen kurzfristig noch ein Jahr länger in den Kindertagesstätten untergebracht werden.“ Weiterlesen »

29. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Angst vor Schulstress: Immer mehr Kinder werden ein Jahr später eingeschult · Kategorien: Bildung und Soziales, Unterricht und Erziehung · Tags: ,

bayernspd-landtag-logoSPD-Fraktionsvizin Strohmayr: Zahl binnen zehn Jahren um 73 Prozent gestiegen

Mitteilung: BayernSPD Landtagsfraktion

Der zunehmende Stress bereits in der Grundschule spiegelt sich auch in einer steigenden Anzahl von Kindern wider, die erst ein Jahr später eingeschult werden. Aktuelle Zahlen aus einer parlamentarischen Anfrage von SPD-Fraktionsvizin Dr. Simone Strohmayr zum Beginn des neuen Schuljahres belegen das. Wurden im Schuljahr 2006/2007 bayernweit noch 8.075 Kinder zurückgestellt, waren es 2015/16 insgesamt 13.967. Das bedeutet: Die Anzahl hat um fast Dreiviertel (73 Prozent) zugenommen. Weiterlesen »

12. September 2012 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern zur hohen Zahl von Zurückstellungen am Schulanfang: Schulen kindgerecht machen! · Kategorien: Bildung und Soziales · Tags: ,

Während am Donnerstag für etwa 107 000 “Erstklässler” die Schule beginnt, gehen tausende 6-jährige Kinder noch ein weiteres Jahr in den Kindergarten oder bleiben zuhause – obwohl sie von der Gesetzeslage her einzuschulen wären.

Besorgte Eltern trauen ihren Kindern noch nicht zu, den Herausforderungen der Schule und dem damit verbundenen Stress gerecht zu werden. Insbesondere bildungsorientierte Eltern, die für ihre Kinder selbstverständlich das allgemeine Abitur zum Ziel haben, suchen ihre individuellen Lösungen. Die Kinder sollen noch ein Jahr “Schonraum” für ihre Entwicklung haben, um dann die ersten vier Schuljahre und das Grundschulabitur besser zu überstehen und für das “G8” gerüstet zu sein. Mütter in “besseren” Kindergärten sprechen sich lang vor der Schuleinschreibung ab, wie eine Rückstellung am leichtesten zu erreichen sei, auch schon, wenn die Kinder gerade einmal drei Jahre alt sind.

Weiterlesen »