Doktorjunge

von Hans-Heinrich Vogt

Schmolz bei Breslau 1933-1939

In Begleitung meiner Mutter mache ich mich 1933 das erste Mal auf den Weg zur Schule (rechts) in Schmolz (heute Smolec). Foto: aus dem Privatbesitz des Verfassers.

Im Fotoalbum meiner Eltern gibt es ein Bild von einem kleinen Jungen, der an der Hand seiner Mutter, die Schultüte im Arm, zuversichtlich den Weg ins Leben antritt, den Weg in die erste Klasse der dörflichen Volksschule in Schmolz bei Breslau. Dieser Junge war ich.

Bald zeigte sich, wie dornenvoll dieser Weg sein sollte. Der Grund lag in einer Erziehungsmaxime meiner Eltern. Sie hatten uns Kindern in den frühen Lebensjahren eine sorgenfreie, ungehinderte Entfaltung sichern wollen. Das Haus, in dem wir wohnten, lag inmitten eines riesigen, völlig verwilderten Grundstückes, dessen Grenzen zugleich die Grenzen unserer Erfahrungswelt wurden: Über die hohen Zäune hinaus blieb uns die Umgebung verschlossen. … weiter


Wir danken dem Zeitgut-Verlag für die Abdruckerlaubnis des Textes. 
Aus: Unvergessene Schulzeit. Band 1 und Band 2
Erinnerungen von Schülern und Lehrern 1921-1962
ISBN 978-3-86614-140-7


 

GEW Bayern zur hohen Zahl von Zurückstellungen am Schulanfang: Schulen kindgerecht machen!

Während am Donnerstag für etwa 107 000 “Erstklässler” die Schule beginnt, gehen tausende 6-jährige Kinder noch ein weiteres Jahr in den Kindergarten oder bleiben zuhause – obwohl sie von der Gesetzeslage her einzuschulen wären.

Besorgte Eltern trauen ihren Kindern noch nicht zu, den Herausforderungen der Schule und dem damit verbundenen Stress gerecht zu werden. Insbesondere bildungsorientierte Eltern, die für ihre Kinder selbstverständlich das allgemeine Abitur zum Ziel haben, suchen ihre individuellen Lösungen. Die Kinder sollen noch ein Jahr “Schonraum” für ihre Entwicklung haben, um dann die ersten vier Schuljahre und das Grundschulabitur besser zu überstehen und für das “G8” gerüstet zu sein. Mütter in “besseren” Kindergärten sprechen sich lang vor der Schuleinschreibung ab, wie eine Rückstellung am leichtesten zu erreichen sei, auch schon, wenn die Kinder gerade einmal drei Jahre alt sind.

Weiterlesen