Rassismus in Behörden

Bericht: Universität Duisburg-Essen

Gesellschaftlich verbreitete rassistische Vorstellungen sind auch in deutschen Behörden zu finden. Für die Betroffenen heißt das: Sie werden anders behandelt, erfahren Stigmatisierungen und erhalten nicht dieselben sozialstaatlichen Leistungen wie Angehörige der Mehrheitsbevölkerung. Inwiefern Rassismus in der Polizei, der Gesundheitsversorgung und der Arbeitsverwaltung institutionell verankert ist, hat das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE) untersucht. … weiter

Direktdownload der Studie (deutsch, pdf-Datei)


Quelle: www.uni-duisburg-essen.de

 

 

Amnesty-Bericht belegt Polizeigewalt gegen Black-Lives-Matter-Bewegung

Bericht: Amnesty International

Amnesty International dokumentiert unverhältnismäßige und oft exzessive Gewalt bei Protesten wegen rassistischer Polizeigewalt gegen vor allem Schwarze Menschen in 40 US-Bundesstaaten und Washington, D.C. Das Vorgehen ist ein Beleg für den institutionellen Rassismus in den USA, gegen den die Menschen auf die Straße gehen.

Die Polizei in den USA hat im Mai und Juni vielfache und schwere Menschenrechtsverletzungen gegen Protestierende der Black-Lives-Matter-Bewegung, Rettungspersonal, Medienschaffende sowie Rechtsbeobachterinnen und Rechtsbeobachter verübt. Dies belegt der Amnesty-Bericht „The World is Watching: Mass Violations by US Police of Black Lives Matter Protesters’ Rights“. … weiter

Download: Amnesty-Bericht: „The World is Watching“ (August 2020)(pdf, 1.02 MB)

Online-Aktion: Rassistische Polizeigewalt in den USA beenden!


Quelle: www.amnesty.de