12. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Kinder-Bahn-Land im DB Museum · Kategorien: Unterricht und Erziehung · Tags: ,

Ausflugs-Idee für Grundschulklassen und die Klassen 5 und 6 (ab 3 bis 12 Jahre) nach Nürnberg ins DB-Museum:  Das Kinder-Bahn-Land (KiBaLa). Man kann Schaffner spielen, in einem Fahrsimulator einen Zug steuern, in einer Playmobilanlage eine eigene Eisenbahnwelt zusammenstellen und a. mehr.

Öffnungszeiten:
Alle Zeiten plus Preisübersicht

Serviceauskunft:
DB Museum Nürnberg
Lessingstraße 6
D-90443 Nürnberg
Tel.: 0800/32687386 (Achtung: kostenpflichtig – 20ct v. Festnetz)

zur Homepage von KiBaLa

 

 

05. Oktober 2012 · Kommentare deaktiviert für Großes Lob an die bayerischen Grundschulen für hervorragende Arbeit · Kategorien: Bildung und Soziales, Unterricht und Erziehung · Tags: , ,

Bildungssprecher Güll: Kinder werden durch Übertrittsdruck auf Leistung getrimmt

Mitteilung: SPD-Landtagsfraktion Bayern

„In bayerischen Grundschulen wird tagtäglich durch die vielen engagierten Lehrkräfte zweifellos hervorragende pädagogische Arbeit geleistet. Die Ergebnisse sind ein Grund zur Freude“, kommentiert der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Güll, die Spitzenleistungen im 1. Ländervergleich der vierten Grundschulklassen in Mathematik und Deutsch.

Weiterlesen »

21. Juni 2012 · Kommentare deaktiviert für Anfrage zum Thema: Modulangebote im Unterricht an Haupt- und Mittelschulen · Kategorien: Unterricht und Erziehung · Tags: ,

Christa Naaß, MdL Bayern, hat uns folgende Anfrage der SPD (Karin Pranghofer) zum Thema "Vertiefte und erweiterte vertiefte Berufsorientierung an Haupt-/Mittelschulen durch Modulangebote im Unterricht" inkl. Antworten des Kultusministeriums zukommen lassen.

Viele werden von den Modulangeboten noch wenig mitbekommen haben. Sehr interessant auch die Antwort des KuMi.

Download  der Anfrage

05. Februar 2012 · Kommentare deaktiviert für Und tschüs, “Tschüs”! · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Unterricht und Erziehung

Den nachfolgenden Artikel haben wir in der taz gefunden. Es gibt also nichts, was es nicht gibt. In Bayern ist das auf jeden Fall so. Wir dokumentieren sprachlos und bedanken uns bei der taz aus Berlin:

Schule in Bayern

Über ein “Grüß Gott” freut man sich an einer bayerischen Schule. Über ein “Tschüs” hingegen nicht. Die Rektorin hat ihre  Einrichtung zur “tschüssfreien Zone” erklärt. Den ganzen Artikel lesen

29. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Welche Ordnungsmaßnahmen gibt es? · Kategorien: Unterricht und Erziehung

gsf – Im Schulalltag tauchen immer wieder Fragen nach Ordnungsmaßnahmen auf. Kann ein/e Schüler/in aus dem Unterricht  ausgeschlossen werden? Darf eine Lehrkraft einen Verweis unterschreiben oder muss das immer der/die Schulleiter/in sein? Wer spricht einen Unterrichtsausschluss aus? Darf ein/e Schüler/in in die Parallelklasse versetzt werden?

Wir können hier nicht die Frage erörtern, ob eine Ordnungsmaßnahme Sinn macht. In vielen Fällen würde sicher ein Gespräch (ohne Vorwürfe und Rachegedanken…) helfen, um die Angelegenheit aus der Welt zu schaffen, in anderen schwerwiegenden Fällen mag ein Verweis schon aus rechtlichen Gründen nötig sein.

Im BayEUG sind im Art. 86 alle Ordnungsmaßnahmen aufgelistet. Wer das ganze BayEUG lesen will, soll hier klicken

Alle anderen können hier weiterlesen und ermitteln, was das BayEUG zu Ordnungsmaßnahmen sagt und was nicht:

Weiterlesen »

17. März 2011 · Kommentare deaktiviert für Vergleichsarbeiten in Bayern · Kategorien: Arbeitsplatz, Unterricht und Erziehung · Tags: ,

 Das ISB veröffentlicht Informationen zu den Vergleichsarbeiten in Bayern. Mit Hilfe eines Reiters gelangt man zu den einzelnen Seiten:

  • die Orientierungsarbeiten Jahrgangsstufe 2
  • die Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe 3 (VERA-3)
  • die Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe 8 (VERA-8)
  • und zum geschützten Bereich. Man braucht dazu die Schulnummer und das Passwort, das am 21.12.2010 über OWA verschickt wurde.

Hier geht's lang

17. Oktober 2010 · Kommentare deaktiviert für Auf dem Weg zur Gemeinschaftsschule · Kategorien: Bildung und Soziales, Unterricht und Erziehung · Tags:

Schulministerium in NRW veröffentlicht Leitfaden zur Gemeinschaftsschule

gsf – Ob die Zusammenlegung von HS und RS langfristig Sinn macht, ist noch offen. Derzeit ist allerdings auch keine Alternative in Sicht. Eine reine organisatorische Zusammenlegung der Schularten ist auf jeden Fall ungenügend.

In NRW wurden in Sachen Gemeinschaftsschule Nägel mit Köpfen gemacht. Das Schulministerium in NRW hat einen Leitfaden veröffentlicht, der die inhaltliche Ausgestaltung der Gemeinschaftsschule beschreibt. Für Bayern könnte das interessant sein. Ob der Zusammenbruch der Hauptschule nämlich noch länger als zwei/drei Jahre aufzuhalten ist, erscheint fraglich – zumal der Notendurchschnitt des Übertritts auf die RS in der Zwischenzeit bei 2,66 angelangt ist und sich letztendlich auch noch der Elternwille durchsetzen kann. Im Klartext heißt das: Von einer 4. Grundschulklasse mit 20 SchülerInnen bleiben noch vielleicht 2 SchülerInnen in der 5. Klasse der HS.

Der Inhalt des Leitfadens: Weiterlesen »

04. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Neues Lernen und neues Lehren: Für individuelle Förderung an unseren Schulen · Kategorien: Meinungen und Kommentare, Unterricht und Erziehung · Tags: , ,

gsf – Die SPD-Landtagsfraktion hat einen fachkundigen Forderungskatalog zum individuellen Lernen vorgelegt.

von Hans-Ulrich Pfaffmann,MdL
Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

„Wenn wir die Kinder des 21. Jahrhunderts von Lehrern mit einem Ausbildungsstand des 20. Jahrhunderts in einem Schulsystem unterrichten lassen, das im 19. Jahrhundert konzipiert wurde und sich seitdem nur graduell verändert hat, dann kann das so nicht funktionieren.“
(Andreas Schleicher, PISA Koordinator)

Die Bildungspolitik der Zukunft muss vielfältige und vor allem individuelle Lernangebote bereitstellen. Das dreigliedrige Schulsystem ist überholt. Die Schule der Zukunft hat neben dem gemeinsamen Unterricht im Klassenverband, jahrgangsgemischte oder klassenübergreifende heterogene Lerngruppen zu organisieren. Entscheidend ist, dass sich Lehren und Lernen an der individuellen Entwicklung und Leistungsfähigkeit der Schüler und Schülerinnen orientiert.
Doch noch immer geht Bayern einen anderen Weg. Die Staatsregierung setzt auf „gleichschrittiges Lernen“. Jeder Schüler, jede Schülerin unabhängig der individuellen Entwicklung und Leistungsfähigkeit muss punktgenau ein vorgeschriebenes Lernpensum erreicht haben. Das führt zu Demotivation, Über- oder Unterforderung – und Ungerechtigkeit. … weiter