Polen: Nicht alle Schutzsuchenden sind willkommen

Bericht: Amnesty International

Neue Erkenntnisse von Amnesty International zeigen, dass Schutzsuchende aus Ländern wie Irak oder Syrien an der polnisch-belarussischen Grenze Push-Backs, gewaltsamen Abschiebungen, unmenschlichen Haftbedingungen sowie herabwürdigendem Verhalten wie Leibesvisitationen oder der zwangsweisen Verabreichung von Beruhigungsmitteln ausgesetzt sind. Damit verletzen polnischen Behörden die Rechte von Schutzsuchenden. … weiter


Quelle: www.amnesty.de

 

Amnesty Report 2021: Staatengemeinschaft bewältigt Konflikte weltweit unzureichend

Bericht: amnesty international

  • Die internationale Gemeinschaft fand 2021 vielfach keinen angemessenen Umgang mit zahlreichen Konflikten und bereitete so den Nährboden für weitere Eskalationen und bewaffnete Auseinandersetzungen.
  • In jedem zweiten Land wird die unabhängige Zivilgesellschaft eingeschränkt und drangsaliert.
  • Die weltweite Bekämpfung von Pandemie und steigender Ungleichheit gerät ins Hintertreffen, weil viele Zusagen nicht eingelöst wurden und Regierungen finanzstarker Staaten und Pharmaunternehmen bei der Covid-19-Impfstoffverteilung Profite über Menschenleben stellten.

Weiterlesen

Empfehlungen zum Flüchtlingsschutz in Deutschland – Familie kennt keine Grenzen

Bericht: Bonn International Centre for Conflict Studies (BICC)

Gleichzeitig in verschiedenen Ländern zu leben, ist keine Ausnahme, sondern die Regel im Alltag von Geflüchteten. Dies belegt auch eine neue Studie, die sich mit der Situation von Geflüchteten in Deutschland beschäftigt. TRAFIG practice note no. 10 empfiehlt, die grenzüberschreitenden (familiären) Netzwerke von Geflüchteten anzuerkennen und aktiv zu nutzen, um den Flüchtlingsschutz zu verbessern. … weiter


Quelle: www.bicc.de