Bildungsgewerkschaft GEW zur Lehrkräfteprognose der KMK

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Frankfurt a.M. – Der Bedarf an Lehrkräften ist deutlich höher als die jetzt von der Kultusministerkonferenz (KMK) vorgelegten Zahlen. Darauf hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hingewiesen. „Wenn die politischen Vorhaben wie Inklusion und Ganztag umgesetzt werden sollen, müssen deutlich mehr Lehrkräfte ausgebildet und eingestellt werden als von der KMK prognostiziert. Die am Dienstag veröffentlichten PISA-Ergebnisse haben zudem gezeigt, dass fast 20 Jahre nach dem PISA-Schock das Kardinalproblem des deutschen Bildungssystems, die enge Kopplung von Bildungserfolg und sozialer Herkunft, immer noch nicht gelöst ist. Im Gegenteil: Der Lehrkräftemangel verschärft das Problem“, betonte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Freitag in Frankfurt a.M. „Um hier voran zu kommen, ist eine länderübergreifende Anstrengung notwendig. Dass die Länder dem im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD vereinbarten ‚Nationalen Bildungsrat‘ eine Absage erteilt haben, ist ein falsches Signal und deutet auf ein völlig inakzeptables ‚Weiter so‘ hin.“ Weiterlesen »

Hochschulen verweigern Lohnnachzahlungen an Studentische Hilfskräfte

Mitteilung: GEW Bayern

Seit letzter Woche hat sich gezeigt, dass Hochschulen auf rechtswidrige Beschäftigungsverhältnisse zurückgreifen, um überhaupt grundständige Leistungen wie angemessene Bibliotheksöffnungszeit anbieten zu können. Studierende an der Universität Regensburg haben aufgrund ihrer rechtswidrigen Beschäftigung ihr Recht tariflich angestellt zu werden eingefordert. [1]

Weiterlesen »

Mitteilung: GEW Landesverband Bayern

In einer Pressekonferenz im Bayerischen Landtag am 13. Oktober 2017 hat die GEW Bayern ihre Unterstützung für das Antragspaket der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen „Lehrbeauftragte an Hochschulen besserstellen“ bekundet und macht sich für eine breite Zustimmung über Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg stark. Weiterlesen »

die Bekanntgabe der Einstellungsnoten für Grundschul-, Mittelschul-, Fach- und Förderlehrkräfte für das Schuljahr 2017/18 erfolgte am Freitag, den 14. 7.2017

Zu den Einstellungsnoten:

www.km.bayern.de/lehrer/stellen/grundschule.html

Direktdownload Noten GS (pdf-Datei)

Direktdownload Noten Fachlehrkräfte (pdf-Datei)

Direktdownload Noten Förderlehrkräfte (pdf-Datei)

Auf der Seite befinden sich auch Informationen über die Bewerberliste, außerbayerische Bewerber und über den Wechsel von Bayern in ein anderes Bundesland sowie das Qualifizierungsprogramm zur pädagogischen Fachkraft in Kindertageseinrichtungen für Grundschullehrkräfte (Landeshauptstadt München)

oder

www.km.bayern.de/lehrer/stellen/mittelschule.html

Direktdownload Noten MS (pdf-Datei)

Direktdownload Noten Fachlehrkräfte (pdf-Datei)

Direktdownload Noten Förderlehrkräfte (pdf-Datei)

Auf der Seite befinden sich auch Informationen über die bay. Bewerberliste, außerbayerische Bewerber und über den Wechsel von Bayern in ein anderes Bundesland.

Mitteilung: GEW Bayern

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern zeigt sich über die Presseberichterstattung zum massiven Lehrer*innenmangel an Grund-, Mittel- und Förderschulen irritiert und wiederholt erneut ihre Forderungen nach qualitativ hochwertigen Zweitqualifizierung zum Erwerb der Lehramtsbefähigung an diesen Schularten und zu verschiedenen Lösungsmöglichkeiten des Problems. Weiterlesen »

Die Nürnberger Nachrichten berichteten am 22.5.2014:

Streit um Uni-Standort
Landtagsausschuss befasst sich mit EWF in Nürnberg – 22.05.2014

NÜRNBERG – Der Streit um den Standort der Lehrerausbildung in Nürnberg geht in eine nächste Runde. Auf Anregung der SPD hat sich der Hochschulausschuss im Landtag damit befasst. … Den ganzen Bericht lesen

spd.gifSPD-Fraktion kämpft gemeinsam mit Lehrerverbänden für mehr Pädagogen an bayerischen Schulen – Kürzungen indiskutabel

Mitteilung: SPD-Landtagsfraktion Bayern

Die SPD-Landtagsfraktion und die Spitzen der bayerischen Lehrerverbände sowie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft setzen sich für mehr Lehrer und Lehrerinnen an den bayerischen Schulen ein. Die derzeit in Rede stehenden Stellenstreichungen seien indiskutabel. Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Güll, sagte nach einem Gepräch in der Fraktion: "In jedem Fall brauchen wir mehr Stellen – dafür kämpfen wir gemeinsam." Die SPD fordert heute die Staatsregierung in einem Dringlichkeitsantrag auf, die Fakten bei den Lehrerstellen auf den Tisch zu legen. Völlig klar sei: Keine einzige Stelle dürfe umgewandelt, gestrichen oder verschoben werden. SPD-Bildungssprecher Güll sprach von der "Woche der Wahrheit".

Weiterlesen »

Das Bayerische Fernsehen sendete am 30.01.2014 um 18:00 Uhr einen höchst interessanten Bericht:

Wie viel Lehrerstellen wird es jetzt in Zukunft geben? Mit dieser Frage beschäftigte sich heute der Bildungsausschuss im Landtag. Anlass war die Äußerung von Kultusminister Spänle am letzten Wochenende, gut 800 Lehrerstellen zu streichen.

Redaktion: Matthias Keller-May

Film ansehen (2 Min.)

► Download (Rechtsklick und dann "… speichern unter"): Film als Podcast (mp4)

► Link: zur Podcastseite des BR (Schulpolitik – Zahlenchaos bei Lehrerstellenkürzung – 30.01.2014)

► Download des Vorgängerberichts (Rechtsklick…):  "Virtuelle Klassenzimmer" für Bayern – 28.01.2014 ("Jüngst wurde bekannt, dass der Freistaat zum 1. August über 800 Lehrerstellen streichen wird, heute beschloss das Kabinett, dass alle Schulen mit einem umfassenden Bildungsportal digital "aufgerüstet" werden sollen. Wie geht das zusammen?")