Das Online-Magazin pro-Linux.de berichtete am 31.3.2020 über die freie Lernplattform Moodle:

Gerangel um Lernsoftware in Baden-Württemberg
linuxmuster.net warnt in einer Stellungnahme davor, dass die freie Lernplattform Moodle, die seit Beginn der Corona-Krise intensiv genutzt wird, durch eine proprietäre Lösung ersetzt werden könnte. Proprietäre Anbieter versprächen eine bessere Leistung als Moodle, was wohl kaum der Realität entsprechen dürfte. Den ganzen Bericht lesen

Mitteilung: Center for Advanced Internet Studies (CAIS) GmbH

Das Internet gilt als Nährboden für Radikalisierung und Extremismus. Propaganda aus dem Netz zu löschen, erscheint nicht möglich. Das Buch „Propaganda und Prävention“ bietet Lehrer*innen, Eltern und Personen in der Bildungsarbeit Hilfestellung, um Jugendliche im Umgang mit extremistischen Online-Botschaften zu schulen, um sie so vor den Folgen zu schützen.

Für das Buch arbeiteten u.a. Wissenschaftler*innen, Vertreter*innen des Bundeskriminalamts, der Bundeszentrale für politische Bildung, ufuq.de und jugendschutz.net zusammen. … weiter


Quelle:
www.idw-online-de
www.cais.nrw

14. März 2020 · Kommentare deaktiviert für Gesünder und glücklicher dank Facebook-Verzicht · Kategorien: Körper und Seele, Software und Medien · Tags: , ,

Wer seine Facebook-Nutzung reduziert, raucht weniger, bewegt sich mehr, fühlt sich besser.

Bericht: Ruhr-Universität Bochum

Zwei Wochen lang 20 Minuten weniger Zeit pro Tag auf Facebook: Zu diesem Experiment lud ein Team der Psychologie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) 140 Testpersonen ein. Glück für die, die mitgemacht haben: Hinterher bewegten sie sich mehr, rauchten weniger und waren zufriedener. Suchtartige Symptome hinsichtlich der Facebook-Nutzung gingen zurück. Und diese Effekte blieben auch drei Monate nach dem Ende des Experiments erhalten.

Über die Ergebnisse berichtet die Gruppe um Dr. Julia Brailovskaia in der Zeitschrift „Computers in Human Behavior“ vom 6. März 2020. … weiter


Quelle: www.news.rub.de
Bild von ijmaki auf Pixabay

 

Martina Mescher interviewte in der Ausgabe 08/2020 der Wochenzeitung “der Freitag”  Marlis Tepe, Bundesvorsitzende der GEW zu Themen wie Digitalisierung und Digitalpakt, Brennpunktschulen, Lehrermangel, Investitionsbedarf in Schulen und die Meldeportale der AfD:

„Das große Sparen“
Werden Werte vermittelt? Läuft die Digitalisierung? Was den Schulen fehlt, weiß Marlis Tepe. Das ganze Interview lesen

 

05. März 2020 · Kommentare deaktiviert für Öffentliches Geld – Öffentliches Gut!: Neue Kampagne für mehr Nutzungsfreiheit bei öffentlich-rechtlichen Bildungsinhalten · Kategorien: Aktionen & Termine, Software und Medien · Tags: ,

Mitteilung: Wikimedia Deutschland

Berlin, 03.03.2020: Unter dem Motto „Öffentliches Geld – Öffentliches Gut!“ fordern der Deutsche Bibliotheksverband, Wikimedia Deutschland und das Bündnis Freie Bildung die Sender ARD und ZDF dazu auf, Inhalte mit Bildungsbezug dauerhaft und möglichst unter freier Lizenz online zur Verfügung zu stellen.

Trotz eindeutigen Bildungsauftrags und öffentlicher Finanzierung sind bisher nur wenige öffentlich-rechtliche Produktionen für den Unterricht oder freie Wissensplattformen wie Wikipedia freigegeben.

Mitzeichnung ist bis zum 03.07.2020 unter www.wikimedia.de/oeffentliches-gut möglich.weiter


=> Den offenen Brief lesen

 => zum Unterzeichnen

 

19. Februar 2020 · Kommentare deaktiviert für Schnelles Internet hilft populistischen Parteien · Kategorien: Software und Medien · Tags: , ,

WZB-Studie zeigt Zusammenhang zwischen dem Ausbau der Breitbandkommunikation und dem Erfolg der AfD und der Fünf-Sterne-Bewegung

Bericht: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Die Verbreitung schneller Internetverbindungen und die Wahlerfolge von populistischen Parteien hängen eng zusammen. Das zeigen die beiden Forscher Max Schaub vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Davide Morisi (Collegio Carlo Alberto) in einer Studie über die AfD in Deutschland und die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien.

Die Ergebnisse der Studie machen deutlich: Es gibt einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Ausbau der Breitbandkommunikation und dem Erfolg der beiden Parteien. Neben anderen Faktoren helfen schnelles Internet, ein leichterer Zugang zu sozialen Medien und die damit verbundenen geschlossenen Echokammern den beiden populistischen Parteien maßgeblich, neue Wählerinnen und Wähler zu erreichen und zu mobilisieren, vor allem junge Leute. … weiter


19.2.2020
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
www.wzb.eu

17. Februar 2020 · Kommentare deaktiviert für Der digitale Schwindel · Kategorien: Software und Medien · Tags: , , ,

Auf seinem Blog hat Joscha Falck einen pointierten Artikel veröffentlicht, der sich mit der digitalen Transformation im Schulsystem befasst: Das Bildungssystem ist im Wandel. Nach Jahren der “Trägheit” steht das System unter einem enormen Druck, die Digitalisierung schnell umzusetzen. Die Bildungslandschaft und die in ihr Tätigen werden durcheinandergewirbelt, engagierte Veränderungswillige treffen auf  BewahrerInnen aller Couleur:

Der digitale Schwindel
Über ein Bildungssystem zwischen Pubertät und Reife

Ein kleine digitale Avantgarde treibt die Schule derzeit vor sich her. Es geht ihnen um zeitgemäße Bildung in einer digitalisierten Welt und um die Frage, was Schüler*innen im 21. Jahrhundert eigentlich an Kompetenzen für ein erfolgreiches und glückliches Leben ausprägen sollten. Mit diesem Engagement prallt sie auf die Wirklichkeit einer Institution, die sich gegen Veränderung wehrt. Den ganzen Artikel lesen


Bild von April Bryant auf Pixabay 

03. Februar 2020 · Kommentare deaktiviert für Papier und Bleistift gegen Tablet-Computer – Wie wirken sich Schreibwerkzeuge beim Lesen und Schreiben aus · Kategorien: Lernen und Entwicklung, Software und Medien · Tags: , , , , ,

Bericht: Universität Ulm

Die Digitalisierung fordert mehr und mehr auch die Schulen heraus. Wie der Streit um den Digitalpakt gezeigt hat, stehen sich an den Meinungsfronten zwei extreme Positionen gegenüber: die einen sehen im Tablet-Computer ein Allheilmittel, um deutsche Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft zu machen. Die anderen glauben fest an die didaktische Überlegenheit klassischer Werkzeuge wie Stift und Papier.

Die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichten Interventionsstudie mit Vorschulkindern sprechen für einen gesunden Mittelweg. So konnten Forschende der Universität Ulm zeigen, das analoge und digitale Schreibwerkzeuge ihre jeweils eigenen Stärken haben. … weiter


Quelle:
www.idw-online.de
www.uni-ulm.de
Bild von StockSnap auf Pixabay