Bericht: Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Wenn Grundschulkinder nicht Deutsch als Erstsprache sprechen, sollte ihre nicht-deutsche Erstsprache Platz im Unterricht haben? Zwei Forscherinnen der Uni Würzburg haben bei Lehrkräften angefragt – mit recht eindeutigem Ergebnis.

Lehrkräfte an deutschen Grundschulen haben es täglich mit Mehrsprachigkeit und Migration zu tun. Ob und inwieweit aber die Erstsprachen von nicht-deutschsprachigen Kindern einen Platz im Schulalltag haben sollten, wird von Expertinnen und Experten der Pädagogik und der Sprachwissenschaft noch immer kontrovers diskutiert.

Was aber die Lehrerinnen und Lehrer aus der Grundschulpraxis davon halten, haben nun Dr. Sarah Désirée Lange und Professorin Dr. Sanna Pohlmann-Rother vom Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg untersucht. … weiter


Quelle:
www.idw-online.de
www.uni-wuerzburg.de

 

11. März 2020 · Kommentare deaktiviert für In den Blick gerückt: Mehr-sprachliche Bildung im Lehramtsstudium · Kategorien: Ausbildung, Studium und Referendariat, Unterricht und Erziehung, Unterrichtsmaterial · Tags: , , ,

Bericht: PH Karlsruhe

Die Tagung „Mehr-sprachliche Bildung im Lehramtsstudium“ brachte am 5. und 6. März Hoch­schullehrende und Mehrsprachigkeitsforschende an der Pädagogischen Hochschule Karls­ruhe zusammen. Sie diskutierten Modelle aus der Praxis universitärer Lehre sowie For­schungs­projekte. Tagungsleiterin Prof. Dr. Heidi Rösch plädiert dafür, mehr-sprachli­cher Bildung im Lehramtsstudium in Baden-Württem­berg größeres Gewicht zu verleihen.

Migrationsbedingte Mehrsprachigkeit ist für die Gesellschaft und das Bildungssystem sowohl Bereicherung als auch Herausforderung. Die Frage, wie die universitäre Lehre in Lehramtsstudiengängen auf diese sprachliche Vielfalt reagieren kann, stand im Zentrum der interdisziplinären Tagung „Mehr-sprachliche Bildung im Lehramtsstudium“. Veranstaltet hatte sie am 5. und 6. März die Pädagogische Hochschule Karlsruhe. Weiterlesen »

23. Februar 2020 · Kommentare deaktiviert für Mehrsprachigkeit als Ressource nutzen · Kategorien: Bildung und Soziales, Unterricht und Erziehung · Tags: , , , ,

Mitteilung: Landtagsfraktion Bündnis90/Grüne

Zum Internationalen Tag der Muttersprache am 21. Februar 2020 forderten die Landtags-Grünen ein durchgängiges Konzept für die Förderung von Mehrsprachigkeit in Bayern. Laut Söder-Regierung sei Mehrsprachigkeit wichtig, grüne Anfragen aber zeigen, dass es keinerlei Überlegungen und Konzeption gibt, diese auch zu fördern. „Die deutsche Sprache ist die Basis für Integration“, erklärt die migrationspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gülseren Demirel. „Darauf aufbauend sollten wir darauf hinwirken, dass Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte mit Migrationshintergrund ihr Potential der Mehrsprachigkeit für ihr weiteres Leben voll ausschöpfen können.“ Weiterlesen »