05. November 2019 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern kritisiert Untätigkeit des Freistaat Bayerns zu anhaltender Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien · Kategorien: Arbeitsplatz, Gehalt - Rente - Tarif · Tags: , ,

Bayern schickt wie jedes Jahr hunderte Lehrkräfte während der Sommerferien in die Arbeitslosigkeit!

Mitteilung: GEW Bayern

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern kritisiert auch in diesem Jahr scharf, dass der Freistaat Lehrkräfte vor den Ferien entlässt und nach den Ferien wiedereinstellt. Bereits zum dritten Mal in Folge schlägt die Bildungsgewerkschaft Alarm, ohne dass der Freistaat diese unsägliche Praxis beendet. Weiterlesen »

04. Juni 2019 · Kommentare deaktiviert für Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien auch im Freistaat beenden! · Kategorien: Arbeitsplatz, Gehalt - Rente - Tarif · Tags: , ,

Mitteilung: GEW Bayern

Mit Unverständnis reagiert die bayerische Bildungsgewerkschaft GEW erneut auf die Praxis des Freistaats Bayern, die Verträge von Lehrkräften zu den Sommerferien auslaufen zu lassen. Damit bleibt Bayern neben Baden-Württemberg trauriger Spitzenreiter in dieser Befristungspraxis. Weiterlesen »

20. Dezember 2018 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern zur Lehrkräftearbeitslosigkeit in den Sommerferien · Kategorien: Arbeitsplatz, Gehalt - Rente - Tarif · Tags: , ,

GEW: „Jährlich grüßt das Murmeltier? – Sparmaßnahmen auf Kosten der Arbeitslosenversicherung stoppen!“

Mitteilung: GEW Bayern

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern kritisiert auch in diesem Jahr scharf, dass der Freistaat Lehrkräfte vor den Ferien entlässt und nach den Ferien wiedereinstellt. Wie weit diese skandalöse Praxis verbreitet ist, belegt die aktuelle Auswertung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Sie verdeutlicht, dass sich zum Vorjahr rein gar nichts geändert hat. Weiterlesen »

20. Dezember 2017 · Kommentare deaktiviert für “Sparmaßnahmen auf Kosten der Arbeitslosenversicherung stoppen!” · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

Mitteilung: GEW Bayern

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern kritisiert scharf, dass Bayern Lehrkräfte vor den Ferien entlässt und nach den Ferien wieder einstellt. Wie weit diese skandalöse Praxis verbreitet ist, belegt eine aktuelle Auswertung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Weiterlesen »

07. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Die GEW Bayern zum Schuljahresbeginn: gegen den Lehrer*innenmangel und für mehr Bildungsqualität und gute Arbeitsbedingungen! · Kategorien: Meinungen und Kommentare · Tags: ,

Mitteilung: GEW Bayern

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern stellte am 7.9.2017 in München ihr Maßnahmenpaket gegen den massiven Lehrer*innenmangel und gegen die hohe Lehrer*innenarbeitslosigkeit dar. Nach ihren Angaben suchen einerseits rund 5.000 junge Lehrkräfte für Realschulen und Gymnasien Arbeit in den Schulen. Andererseits geht die Bildungsgewerkschaft aufgrund vorliegender Zahlen davon aus, dass in den Grund- und Mittelschulen etwa 400 Stellen unbesetzt bleiben und ca. 600 befristet angestellte Kolleg*innen eingesetzt werden müssen. Unter anderem Studierende mit und ohne Examen sowie nicht-pädagogisch ausgebildetes Personal sollen den eklatanten Lehrkräftemangel verschleiern. Weiterlesen »

20. Juli 2017 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern zur Lehrer*innenarbeitslosigkeit · Kategorien: Bildung und Soziales · Tags: ,

Sie ist durch bessere Personalplanung und reformierte Lehrer*innenbildung zu beheben. CSU muss endlich reagieren!

Mitteilung: GEW Bayern

Allein jetzt im Juni 2017 haben sich in Bayern rund 2000 Lehrerinnen und Lehrer arbeitslos bzw. arbeitssuchend gemeldet. Zusätzlich zum bereits bestehenden Lehrer*innenmangel an bayerischen Grund-, Mittel-, Förder- und Berufsschulen weist die aktuelle Bertelsmannstudie zum Schülerboom nach, dass wir alleine für die Grundschulen bundesweit 24.000 zusätzliche Lehrer*innen bis 2025 benötigen. Nach Auffassung der Bildungsgewerkschaft GEW müssen endlich Perspektiven für die betroffenen Lehrkräfte geschaffen werden. Dies sei das Gebot der Stunde. Weiterlesen »

29. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für Referendare stehen auf der Straße · Kategorien: Arbeitsplatz, Bildung und Soziales · Tags: ,

gsf – Im Bayerischen Rundfunk kam am 29.7.2014 um 18 Uhr in der Abendschau ein Filmbericht über die Einstellungssituation der Referendare ab Schuljahr 14/15. Über 5000 von 8500 ausgebildeteten jungen Lehrkräften werden heuer in Bayern nicht übernommen.

Sparmodell à la Bayern, Unterricht fällt weiterhin aus, bis die Schülerzahlen in einigen Jahren zurückgehen. Es darf befürchtet werden, dass dann aber noch weniger Referendare eingestellt werden. Der Unterrichtsausfall muss schließlich weitergehen. Gab es nicht in jüngerer Zeit Wahlen in Bayern?

Zum Film ►

film.png

Bildungspolitik

Schule in der Zwickmühle

Viele bayerische Schulleiter müssen sehr jonglieren – Lehrkräfte fehlen fast überall. Auf der anderen Seite werden zahlreiche junge Lehrer nach dem Referendariat nicht übernommen und bekommen nirgends eine feste Stelle. Wie kann das sein?

Autor: Rüdiger Kronthaler 
Redaktion: Matthias Keller-May 

Film ab: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/lehrer-schule-mangel-100.html

 

 

31. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Trauriger “Ferienbeginn” für fast 1300 Lehrerinnen und Lehrer · Kategorien: Arbeitsplatz · Tags:

GEW Bayern zur Einstellungssituation in Bayern

Mitteilung: Landesvorstand GEW Bayern

Am Mittwoch können die meisten Schüler*innen und auch die meisten Lehrer*innen erst mal ruhig durchatmen und den Ferienbeginn genießen. Fast 1300 Lehrerinnen und Lehrer dagegen haben keine Ferien. Für sie beginnt die Arbeitslosigkeit und das bange Warten auf einen eventuellen neuen befristeten Job an irgendeiner Schule in Bayern.

Dazu Gele Neubäcker, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bayern: "Es ist verblüffend, mit welcher Kaltblütigkeit das Bayerische Kultusministerium darauf hinweist, dass eine erfolgreich beendete Ausbildung zur Lehrer*in keine Anstellungsgarantie bedeute. Dabei ist im KM wie an den Schulen bekannt, dass alle diese Lehrer*innen dringend gebraucht würden. Nach wie vor fällt mehr Unterricht aus, als in den geschönten Statistiken des KM eingeräumt wird. Vor allem aber sind neue Herausforderungen an den Beruf nicht mit einer Lehrer*innenversorgung, wie sie vor Jahrzehnten noch ausgereicht hätte, zu leisten.

Gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse zu Lernvorgängen bei Kindern und Jugendlichen sowie die gesetzliche Verpflichtung, ein inklusives Schulsystem aufzubauen, müssen umgesetzt werden! Das gelingt nicht mit einer Ausstattung der Schulen wie zu Zeiten, als Frontalunterricht die dominierende Unterrichtsform war. Daher fordert die GEW nach wie vor die Übernahme aller erfolgreich ausgebildeten Lehrer*innen in sichere Arbeitsplätze, solange pädagogischer Bedarf besteht".

Pressemitteilung Nr. 12 / 2013 v. 30.7.2013
Elke Hahn
GEW Bayern
www.gew-bayern.de