21. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Staatsregierung wird Ganztagsschulziel nicht erreichen · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

bayernspd-landtag-logoSPD-Fraktionsvizin Strohmayr: Gesetzentwurf bringt nicht mal Tropfen auf heißen Stein

Mitteilung: BayernSPD Landtagsfraktion

Die CSU-Staatsregierung wird ihr selbst gestecktes Ziel, bis 2018 allen bayerischen Schülern unter 14 Jahren einen Ganztagsschulplatz anzubieten, deutlich verfehlen. Lediglich 300 neue Ganztagsklassen im ersten Jahr enthält das am 8.3.2016 in den Landtag eingebrachte Gesetz der CSU. „Bei insgesamt 25.000 Klassen in den bayerischen Grund- und Förderschulen ist das nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein“, rechnete SPD-Fraktionsvizin Dr. Simone Strohmayr im Plenum des Landtags vor. Im Freistaat haben bislang nur 9,2 Prozent der Grundschüler einen Ganztagsplatz – der Bundesdurchschnitt liegt immerhin bei 31,3 Prozent. Die SPD-Fraktion plädiert deshalb für einen Rechtsanspruch auf Ganztag. Weiterlesen »

11. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern fordert echten Dialog zum Gymnasium Klarheit bei den Zulassungsschranken vor dem Referendariat · Kategorien: Arbeitsplatz, Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , ,

Mitteilung: GEW Bayern

Die Landesfachgruppe Gymnasium der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern hat am 28. 6. 2014 auf ihrer Sitzung in München zu den aktuell diskutierten Themen rund um das Gymnasium Stellung bezogen. … weiter

06. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für CSU-Landtagsfraktion in Wolkenkuckucksheim? · Kategorien: Arbeitsplatz, Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

GEW: CSU-Beschlüsse zum Ganztag für Bayerns Grundschulen bringen inhaltlich wenig Neues – die Finanzierung und damit eine ausreichende personelle Ausstattung bleiben weiterhin ungelöst

Mitteilung: GEW Bayern

Die am 4. Juni beschlossenen Eckpunkte konkretisieren das, was längst vorliegt, nur unwesentlich. Hoch interessant sind aber die Informationen, die wohl noch nicht für die Öffentlichkeit gedacht waren, aber in der Presse bereits zu lesen waren.

Danach soll für Lehrkräfte, die nicht im Ganztag arbeiten oder die „im Durchschnitt ‚kleinere‘ Klassen unterrichten“, die wöchentliche Unterrichtszeit erhöht werden (SZ vom 4. 6. 2014). Für die GEW eine undenkbare Vorstellung. Es ist bekannt, dass eine Grundschulklasse mit 15 bis 20 Kindern heute mehr pädagogisches Engagement und zeitlichen Aufwand braucht, um den einzelnen Kindern gerecht zu werden, als eine Klasse mit 30 Kindern vor etwa 20 Jahren.

Weiterlesen »

17. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Die Ganztagsschule braucht mehr Lehrer*innen! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

GEW Bayern zur Finanzierung von Ganztagsangeboten

Mitteilung: GEW Bayern

In der Erhöhung der Pauschalen für gebundene Ganztagsklassen um gut zehn Prozent sieht die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft allenfalls einen Tropfen auf den heißen Stein. Mit künftig 1600 Euro (bisher 1500 Euro) pro Ganztagsklasse und Jahr für externe Dienstleistungen wird es auch nicht gelingen, Kindern und Jugendlichen attraktive Angebote zu machen und den Anbieter*innen von Kursen, Seminaren u.a.m. akzeptable Arbeits- und Einkommensbedingungen zu gewährleisten.

Weiterlesen »

15. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Bayern braucht mehr Ganztagsschulen! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , , , ,

Mitteilung: GEW Bayern

Mit Unverständnis reagiert die GEW Bayern auf die gestrige Erklärung des Kultusministers, nach der die Halbtagsschule die Regel bleiben soll. Demnach wird es auch weiterhin ein Flickwerk von Nachmittagsangeboten (“offene Ganztagsschule”, Mittagsbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, …) für die Kinder geben, deren Eltern darauf angewiesen sind, sie am Nachmittag “unterzubringen”.

Dazu Gele Neubäcker, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bayern:

“Gerade im reichen Bayern, wo ein besonders großer Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen besteht, brauchen wir “echte” Ganztagsschulen. Das sind Schulen, in denen alle Kinder den gesamten Schultag gemeinsam verbringen, im rhythmisierten Wechsel von Lern-, Übungs- und Freizeitphasen, mit sportlichen und musischen Angeboten. LehrerInnen und andere pädagogische Fachkräfte arbeiten in Teams zusammen.”

Weiterlesen »

14. September 2011 · Kommentare deaktiviert für Gemeinschaftsschule: SPD legt im Herbst Konzept vor · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , ,

Bildungssprecher Martin Güll stellte auf der Klausurtagung in Würzburg Arbeitsschwerpunkte vor

Mitteilung: SPD-Bayern -Landtagsfraktion

Die SPD-Landtagsfraktion wird im Herbst das pädagogische Konzept für die Gemeinschaftsschule vorstellen. Das kündigte Bildungssprecher Martin Güll hat auf der Klausurtagung in Würzburg an. Dieses werde ein Höchstmaß an Differenzierung bieten. Die Gemeinschaftsschule sei als Alternative zum bestehenden System gedacht und ermögliche an einer Schule alle Schulabschlüsse. „Eltern wollen immer höhere Schulabschlüsse für ihre Kinder, und das erfordert einen neuen Weg“, so der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag. Er verwies darauf, dass gerade auf dem Land Hauptschulen leer stehen und geschlossen werden, während die Gymnasien immer mehr Anmeldungen verzeichnen. Die SPD organisiert die Gemeinschaftsschule als „Schule von unten“ in Zusammenarbeit mit Schulen, Kommunen und Eltern.

Ein zweiter Arbeitsschwerpunkt sozialdemokratischen Bildungspolitiker in den nächsten Monaten wird die Weiterentwicklung der Ganztagsschule sein. Dabei geht es vor allem darum, konkurrierende Systeme wie Mittagsbetreuung, Hort, offene und gebundene Ganztagsschule zu harmonisieren.

Weiter möchte die SPD den Schulen unter dem Stichwort „selbständige Schule“ mehr Autonomie in der Verwaltung geben. Dazu führen die sozialdemokratischen Bildungspolitiker im Herbst Gespräche mit Rektoren.

Seit diesem Schuljahr können in Bayern Kinder mit Behindeung eine Regelschule besuchen. Das entsprechende Gesetz hat der Landtag im Sommer beschlossen. Im Herbst wird die SPD die Umsetzung mit eigenen Vorschlägen begleiten.

Quelle: PM v. 14.9.2011 – SPD-Landtagsfraktion – www.bayernspd-landtag.de

15. April 2011 · Kommentare deaktiviert für Pfaffmann: Neue große Bildungsumfrage bestätigt Position der Landtags-SPD und zeigt eindeutigen Handlungsauftrag an die Politik in Bayern · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

CSU/FDP muss ideologische Haltung zu dreigliedrigem Schulsystem aufgeben

Mitteilung: SPD Landtagsfraktion

Der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag und SPD-Bildungsexperte, Hans-Ulrich Pfaffmann, sieht durch die am Donnerstag veröffentlichten Ergebnisse der bisher größten Bildungsumfrage in Deutschland, an der sich rund 130.000 Personen beteiligten, die zentralen Positionen der SPD-Landtagsfraktion in der Schul- und Bildungspolitik bestätigt. „Dies ist ein eindeutiger Handlungsauftrag an die Politik in Bayern meint Pfaffmann zu den klaren Voten für eine Ganztagsschule oder für ein längeres gemeinsames Lernen bis zur sechsten Klasse.

Die Umfrage bestätigt uns im dem Ziel, die gebundene Ganztagsschule für alle Schularten zügig auszubauen“, betont der SPD-Bildungssprecher. „Dafür müssen im nächsten Staatshaushalt deutlich mehr Finanzmittel eingestellt werden.“ Entsprechend dem Votum der Befragten sollte man innerhalb der Länderzuständigkeit in Bildungsfragen zu einer deutschlandweiten Zusammenarbeit vor allem bei den Abschlussprüfungen und bei den Lernzielen kommen. "Notwendig dazu ist eine Reform der Föderalismusreform."

Pfaffmann fordert angesichts der Studie die CSU/FDP-Regierung in Bayern auf, ihre ideologische Haltung zum dreigliedrigen Schulsystem aufzugeben. „Die Eltern wollen eine längere gemeinsame Schulzeit. Die SPD bietet mit ihrem Modell der Gemeinschaftsschule eine praktikable Lösung an, die sowohl organisatorisch als auch pädagogisch eine 'Schule der Zukunft' ist und dem Wunsch der Eltern nach einer längeren gemeinsamen Schulzeit Rechnung trägt.“

Quelle: PM v. 14.4.2011 – SPD Landtagsfraktion Bayern – http://www.bayernspd-landtag.de