10. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Bildungsexperte Pfaffmann: Schuljahr voll ungelöster Probleme · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , , ,

Eklatanter Lehrermangel im neuen Schuljahr 2010/2011 – Immer noch viel zu große Schulklassen – Bildung als Chance zur Integration

Bericht: SPD-Landtagsfraktion Bayern/Hans-Ulrich Pfaffmann

Der SPD-Bildungsexperte Hans-Ulrich Pfaffmann hat ein bildungspolitisches Papier der SPD-Landtagsfraktion vorgestellt, in dem der schwarz-gelben Staatsregierung vor allem Mängel bei der personellen Ausstattung der Schulen vorgeworfen werden. „Auch in diesem Schuljahr wird es keine kleineren Klassen geben, der Ausbau der Ganztagsschulen wird nicht ausreichend vorangetrieben und es fehlen an allen Ecken und Enden Lehrer", wirft Pfaffmann der Staatsregierung vor. Sie habe sämtliche Versprechen gebrochen und versuche den eklatanten Lehrermangel dilettantisch zu verschleiern. So werden allein an den Gymnasien 1200 Planstellen für fertige Lehrer durch Referendarinnen und Referendare ersetzt und weitere 1200 Lehrer-Planstellen werden mit Aushilfskräften, die zum Großteil nicht einmal eine Lehramtsbefähigung besitzen, besetzt. … Den ganzen Bericht lesen

Quelle: PM v. 10.9.2010
Matthias Jobst, Mitarbeiter der Pressestelle, SPD Landtagsfraktion
http://www.bayernspd-landtag.de/aktuell/details.cfm?ID=13087&nav=aktuell

Achtung: Bei der Pressemeldung befindet sich im Anhang auch eine sehr interessante Pressevorlage mit Aussagen zur Vertuschung des Lehrermangels in Bayern und den Forderungen der SPD für das Schuljahr 2010/11!

10. September 2010 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern zum Schuljahresbeginn 2010/11 · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik

Selbstlob aus dem KM – Kritik von Fachleuten

Bericht: GEW LV Bayern

Jedes Jahr das gleiche Ritual: Das KM feiert sich selbst anlässlich seiner Bemühungen. Gewerkschaften und Verbände sehen allenfalls marginale Verbesserungen und monieren das Fehlen eines Gesamtkonzeptes.

Aus der Sicht der GEW sind mehr Ganztagsschulen und kleinere Klassen durchaus erfreuliche Entwicklungen. Bei genauerer Betrachtung relativiert sich jedoch das Bild: Lediglich Grund- und Hauptschulklassen werden im Durchschnitt kleiner, und zwar jeweils um 0,3 SchülerInnen. Wir erfahren nicht, wie viele kleine Klassen an einer Schule durch große an einer anderen Schule kompensiert werden müssen. Von der noch vor wenigen Monaten versprochenen zusätzlichen Förderstunde in der 6. Hauptschulklasse ist nicht mehr die Rede. … weiter

04. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Gemeinsam länger Lernen. Vielfalt unter einem Dach. Für die Gemeinschaftsschule in Bayern. · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

gsf – Nach dem Positionspapier zum individuellen Lernen legt die SPD-Landtagsfraktion ein fundiertes Papier zur Gemeinschaftsschule vor. 

Die SPD-Landtagsfraktion für wohnortnahe integrative Schulen, in denen die individuellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler bis zum bestmöglichen Schulabschuss optimal gefördert werden.

Bericht: Hans-Ulrich Pfaffmann, MDL und Martin Güll, MDL, beide SPD-Landtagsfraktion Bayern

Schulformen sind kein Selbstzweck. Sie sollen einen optimalen organisatorischen Rahmen bieten, sich an einer modernen pädagogischen Entwicklung orientieren und dazu beitragen, gleiche Bildungschancen herzustellen. Das dreigliedrige Schulsystem in Bayern kann diesem Anspruch schon lange nicht mehr einlösen.

Die SPD-Landtagsfraktion hält integrative Schulen für notwendig, in denen die Schülerinnen und Schüler länger gemeinsam lernen können und in denen ihre individuellen Fähigkeiten der optimal gefördert werden. Wichtiges Ziel ist, dass Kinder und Jugendliche wohnortnahe Schulen vorfinden, in denen die bestmöglichen Bildungsabschlüsse angeboten werden. … weiter

04. August 2010 · Kommentare deaktiviert für Verteilung der Mittel für die politischen Jugendverbände in Mittelfranken ist undemokratisch und bedarf einer Neubewertung · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

Bericht: Uwe Schildbach, Bezirksrat DIE LINKE

Als undemokratisch, ungerecht und nicht länger hinnehmbar bezeichnet der Bezirksrat der Linken, Uwe Schildbach, die Praxis der finanziellen Unterstützung politischer Jugendverbände in Mittelfranken. Der "Ring politischer Jugend", der die Verteilung staatlicher Fördermittel koordiniert, werde durch die Jugendorganisation der CDU/CSU instrumentalisiert und grenze gezielt aus, statt zu integrieren. Da die Verteilung der Fördergelder für politische Jugendarbeit, die der Bezirk Mittelfranken jährlich zur Verfügung stellt, an eine Mitgliedschaft im "Ring politischer Jugend" gekoppelt ist, sei die Vergabepraxis des Bezirks jedoch Teil des Problems. … weiter

11. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für Einheitsschule statt verändertem Übertrittsverfahren! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

Bericht: GEW Landesverband Bayern

Die heute vom Kultusministerium veröffentlichten Ergebnisse einer fragwürdigen Umfrage bei Schulleitungen, Lehrkräften und Elternbeiratsvorsitzenden lenken nach Ansicht der GEW vom Problem der Auslese spätestens in der vierten Grundschulklasse ab.

Nach wie vor erfolgt die entscheidende Weichenstellung für den Bildungsweg eines Kindes definitiv in der ersten Maiwoche, wenn die Übertrittszeugnisse ausgegeben werden. … weiter

22. Mai 2010 · Kommentare deaktiviert für Sicherung wohnortnaher Grundschulversorgung in Ansbach durch altersgemischte Klassen · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

Info-Abend „Bildung und Schule im Fokus“:
Plädoyer für längeres gemeinsames Lernen.
Referent Heinz Kreiselmeyer fordert einen „Ruck“ auch in der kommunalen Bildungspolitik

Bericht: Offene Linke Ansbach

„Das bayerische Schulsystem ist bankrott“, konstatierte der Ansbacher Schulamtsdirektor a.D Heinz Kreiselmeyer im Rahmen der Informationsveranstaltung der Offenen Linken „Bildung und Schule in Ansbach im Fokus“.

Vor den Teilnehmern aus Eltern-, Lehrer- und Schülerschaft machte er die „negative Selektion von Kindesbeinen an“ als ein Grundübel der Bildungsmisere im Freistaat aus. Die Dreigliedrigkeit des Schulsystems sei als „Relikt des alten Ständedenkens Zeugnis der reaktionären bayerischen Bildungspolitik“. Kreiselmeyer forderte einen „Paradigmenwechsel hin zum gemeinsamen längeren Lernen“. … weiter

07. Mai 2010 · Kommentare deaktiviert für Ein genialer Schachzug · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

Wie Bürgermeister, Eltern und Lehrkräfte von der CSU missbraucht werden – Stellungnahme der GEW Ansbach zur Mittelschule

von Hans Grillenberger und Günther Schmidt-Falck

Der Hauptschule gehen die Schüler aus. Das ist keine neue Erkenntnis. Von Berlin bis Bayern weiß man um diese Entwicklung. Die Eltern stimmen mit den Füßen ab. Viele wählen den Weg des höheren Schulabschluss und wollen ihren Kindern ein Zusammentreffen mit Mitgliedern der sog. bildungsfernen Schichten nicht zumuten.

Während in den meisten Bundesländern eine Zusammenlegung von Hauptschule und Realschule ohne ideologische Scheuklappen angegangen wird, reagieren bayerische Schulpolitiker reflexhaft und trotzig mit einem „Hauptschule jetzt erst recht“. … weiter

23. März 2010 · Kommentare deaktiviert für Nichts gegen die Mittelschule – aber bitte für ALLE Kinder! · Kategorien: Sozial- und Bildungspolitik · Tags: ,

Bericht: GEW Bayern

Die bayerische „Mittelschule“ wird derzeit von Politikern, Kultusministerium und den nachgeordneten Behörden angepriesen wie sauer Bier. Sie soll die ungeliebte Hauptschule und kleinere Schulstandorte noch ein paar Jahre lang retten.

Dazu Gele Neubäcker, Vorsitzende der GEW Bayern: Weiterlesen »