Ein Kommentar von Kreisrat Erkan Dinar* zu den Tafeln und Suppenküchen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

So wichtig Tafeln und Suppenküchen auch mittlerweile für ihre Millionen von Kunden geworden sind, so beschämend sind sie eben auch ein Teil des kapitalistischen Ausbeutersystems. Sie sind Ausdruck von Armut, inmitten von Reichtum. Seit mittlerweile 25 Jahren gibt es die Tafelbewegung in Deutschland. Ihre Zahl liegt mittlerweile bei rund 920 Einrichtungen. Ihre Existenz zur Linderung von Armut gedacht, aber nicht zur nachhaltigen Bekämpfung von Armut. Weiterlesen »

Lektüre-Kurs „Freud im Original lesen“
Sigmund Freud, Totem und Tabu (1912-13)
Einige Übereinstimmungen im Seelenleben der Wilden und der Neurotiker

Wann: Dienstag, 02. Oktober 2018 18:30 – 20:00 Uhr

Wo: Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg), Mutterhaus 1. Stock, Stadenstraße 64 A, 90491 Nürnberg

Referent:
Dr. Bernd Deininger
Chefarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin, Psychoanalyse, Theologe

Eintritt: frei / Spende erwünscht

Veranstalter: 
Nürnberger Laienforum für Psychoanalyse e.V.

Vortrag zum Thema:

Dick und Doof – Männer am Rande der Kreissäge.
Ein psychoanalytischer Blick auf Nonsense,
Anarchie und Surrealität

Wann: Donnerstag 25. Oktober 2018 19:00 – 20:30 

Wo: CPH-Tagungshaus, Seminarraum S 16, Königstr. 64, 90402 Nürnberg

Referentin:
Caroline Scholz-Schneider
Psychoanalytikerin, Lehranalytikerin,
Institut für Psychoanalyse (IPNR)

Eintritt: 6 Euro, 4 Euro Gäste mit Ermäßigung, Mitglieder frei

Veranstalter:
„Nürnberger Laienforum für Psychoanalyse e. V.“

Mitteilung: GEW Bayern

Die Schule hat auch in Bayern wieder begonnen – aber nicht alle Kinder dürfen hin. Geflüchteten Kindern und Jugendlichen in diversen Flüchtlingsunterkünften des Freistaats wird der Zugang zu regulären Schulen außerhalb der Lager verwehrt. Sie bekommen höchstens eine Art „Rumpf-Unterricht“ in den „Lagerschulen“.

Schule„Bis zu zwei Jahre Isolation in den Unterkünften, das verstößt klar gegen die UN-Kinderrechtskonvention“, sagte der GEW-Landesvorsitzende Anton Salzbrunn in München. Die ebenfalls gesetzlich vorgeschriebene Inklusion stelle man sich anders vor. Salzbrunn weiter: „Wir appellieren an die Staatsregierung, alle Wege zu prüfen, um geflüchteten Schulpflichtigen den Besuch regulärer Schulen außerhalb der Unterkünfte zu ermöglichen. Die Staatsregierung und alle Behörden fordern wir dazu auf, sich zum Grundsatz Bildung und Schule von Anfang an zu bekennen.“ Weiterlesen »

Am Samstag, 29. September von 11 – 13 Uhr findet auf dem Ansbacher Schlossplatz
(beim Anscavallo) eine Kundgebung gegen die Ratizierung von CETA statt.

Das Thema CETA soll noch vor der Landtagswahl in Bayern den Wählern erklärt werden.
Insbesonders das kanadisch-europäische Handelsabekommen CETA steht im Mittelpunkt unserer Kritik.

Die Ratifizierung von CETA durch den Bundestag und den Bundesrat steht in dieser Bundestagsperiode wohl an, gleichzeitig laufen mehrere Verfassungklagen gegen CETA vor dem Bundesverfassungsgericht. Den Länderparlamenten – hier speziell Bayern – käme dabei eine entscheidende Rolle in einer Ablehnung von CETA zu.

Daher hat das „Netzwerk Gerechter Welthandel“ zu einem bundesweiten Aktionstag gegen CETA aufgerufen, an dem sich das Bündnis STOP-TTIP-Ansbach – Stadt und Land beteiligen wird.

“Wahlzeit: Wohnen ist ein Grundrecht!” So heißt der Titel der neuen Ausgabe des Magazins “Streitzeit” des DGB Bayern. 

Aus „Streitzeit“ wird vier Wochen lang vor der Landtagswahl in Bayern „Wahlzeit“.

In der Ausgabe Nr.06 13.09.2018 geht es um die Wohnungsnot im Freistaat und die damit verbundene Missachtung des Verfassungsauftrags.

Download der Ausgabe 6 v, 13.9.2018 (pdf-Datei, 404 KB)

BI: „Ansbach als Bauernopfer blinden Gehorsams gegenüber Donald Trump“
Noch mehr Fluglärm und Abgase zu befürchten – Scheitert Erweiterung der Hochschule?

Mitteilung: Bürgerinitiative Etz langt’s!

Der Vorstand der Bürgerinitiative (BI) „Etz langt´s!“ bezeichnet Meldungen über eine weitere Aufrüstung der US-Armee in Westmittelfranken1 als „ungeheuerlich“. Bereits Anfang 2017 wurde die Zahl der Soldaten an den Militärbasen Ansbach-Katterbach und Illesheim von rund 1.000 auf etwa 3.000 aufgestockt; die Zahl der Kampfhubschrauber auf über 100 Maschinen verdoppelt. Die Belastung der Bevölkerung durch Lärm und Abgase hat sich seitdem massiv erhöht. Sämtliche Ansbacher Stadtratsfraktionen forderten -mit Ausnahme der CSU- daher im August 2018 eine dauerhafte Reduzierung der Kriegsübungen. Sollte dies nicht möglich sein, werde man sich für die zivile Umnutzung der Kasernen einsetzen, betonten die Stadträte (siehe Anlage). Weiterlesen »

08. September 2018 · Kommentare deaktiviert für DGB-Synopse Landtagswahlprogramme der Parteien CSU, SPD, Grüne, FW, FDP, AfD und Linken · Kategorien: Was sonst noch wichtig ist ... · Tags:

Der DGB Bayern hat eine Synopse von Landtagswahlprogrammen der Parteien CSU, SPD, Grüne, FW, FDP und Linken erstellt – Stand: 09.08.2018. Zur Gegenüberstellung DGB-/AfD-Positionen gibt es eigenes Papier.

Herbert Hartinger, Pressesprecher des DGB Bayern, erklärte dazu:  “Grün hinterlegt als „Über-Themen“ sind die jeweiligen Artikel der Bayerischen Verfassung, auf die wir uns auch in unserer Postkarten-Kampagne beziehen. Die Positionen der CSU stammen aus dem 10-Punkte-Plan der Staatsregierung, was nach Auskunft des Generalsekretärs Markus Blume das Wahlprogramm darstellt. Ein ausführlicheres Wahlprogramm wird erst im September beschlossen. Es ist geplant, die Synopse daraufhin noch einmal zu aktualisieren. (…)”

Download der Synopse (807 KB), pdf-Datei

Download Gegenüberstellung DGB-AfD, 160KB, pdf-Datei