Staatsregierung schwenkt um – Lolli-Tests jetzt auch in Kitas!

Überraschend schwenkte die bayerische Staatsregierung um und bezahlt nun Lolli-Tests auch in Kitas, wie Markus Söder bekannt gab. Damit erfüllt der Ministerpräsident eine Forderung der GEW Bayern.

Mitteilung: GEW Bayern

Anders als an den Schulen wird laut Sozialministerin Trautner den Kommunen zukünftig freigestellt, ob sie die PCR-Pool-Tests, bekannt auch als Lolli-Tests, oder die bisherigen Antigen-Schnelltests zur Verfügung stellen. Die Kosten werden in jedem Fall von der Staatsregierung übernommen. Weiterlesen

“Im Dschungel wird gewählt”

gsf – So heißt das erste Buch der neuen Schriftenreihe für Kinder, die von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) herausgegeben werden. “Im Dschungel wird gewählt” erzählt, wie eine Gruppe Tiere im Dschungel den Löwen als ihren König nicht mehr duldet und eine demokratische Wahl organisiert.

In allen Büchern der Reihe dreht es sich um Grundfragen des demokratischen Zusammenlebens. So handelt  das Buch “Ein mittelschönes Leben” handelt von einem Mann, der nach und nach die Kontrolle über sein bis dahin normales, glückliches Leben verliert und auf der Straße landet. Wie Max im Westen und seine Cousine Maja im Osten den Alltag zur Zeit der deutschen Teilung erleben, steht im Mittelpunkt von “Hübendrüben”. Weiterlesen

GEW Bayern fragt: Stehen Kitas im Herbst vor einem erneuten Chaos?

Das Staatsministerium für Soziales muss jetzt einen Plan aufstellen!

Bericht: GEW Bayern

Die Lage in den Kitas und damit die Bedeutung der frühkindlichen Bildung werden seitens der Staatsregierung auch nach eineinhalb Jahren Coronakrise noch nicht ernst genug genommen. Bei den Beschäftigten herrscht weiterhin große Unsicherheit darüber, wie es im Herbst weitergehen soll. Die Furcht vor weiteren Notbetreuungen ist groß. Weiterlesen

Inzidenz bei Kita-Kindern steigt, doch das Angebot wird nicht eingeschränkt

Die Bildungsgewerkschaft GEW ist empört über die Verlautbarungen von Ministerpräsident Söder zur Situation in den Kitas. Trotz exponentiell steigender Fallzahlen soll an den Regelungen bis nach Ostern festgehalten werden.

Der stellv. Landesvorsitzende der GEW Bayern Gerd Schnellinger kommentiert: „Das sind faule Ostereier, die Söder den Kolleg*innen, den Kindern und den Eltern ins Nest packt. Wurde die Infektiosität von Kindern im Kitaalltag lange ignoriert, wird jetzt auf eine schnelle Impfung und die Selbsttests gesetzt. Weder haben alle Kolleg*innen ein Impfangebot erhalten, noch sind überall Selbsttests in ausreichender Zahl zur Verfügung. Auch und gerade für die Kinder gibt es überhaupt kein ausreichendes Testangebot. Wir hätten uns gewünscht, dass Eltern für ihre Kinder zwei Selbsttests für zu Hause bekommen würden, doch das ist noch nicht mal geplant.“

Die GEW Bayern hat die Schutzmaßnahmen in den Kindertageseinrichtungen im Freistaat bereits vergangene Woche heftig kritisiert. Nach einer Umfrage unter ihren Mitgliedern wurde klar,Kita dass die Konzepte nicht ausreichend realisiert sind. Dennoch wurden weitere Öffnungsschritte für Kitas eingeführt. Nach Ansicht der GEW Bayern hätte man damit warten müssen, bis die Maßnahmen wirklich umgesetzt sind.


24.3.2021
Gerd Schnellinger
stellv. Landesvorsitzender
GEW Bayern
www.gew-bayern.de

Schützen ja, aber richtig!

Es grenzt an Selbstbetrug, mit welcher Verve das Familienministerium behauptet, ihre Schutzmaßnahmen seien ausreichend. Demgegenüber stellt die Bildungsgewerkschaft GEW fest: Die Lockerungen in den Einrichtungen werden nicht ausreichend mit Maßnahmen flankiert.

Seit 15.03.2021 ist ein Teil der Kindertageseinrichtungen in Bayern im Normalbetrieb. Angesichts der steigenden Infektionszahlen bei Kindern und Erwachsenen durch die Corona-Mutanten wurden überfällige Schutzmaßnahmen für alle angekündigt. Die GEW Bayern hat zum zweiten Mal ihre Mitglieder befragt und ist sich nach der Auswertung sicher: Diese Maßnahmen sind nur schöner Schein – die Gesundheit der Beschäftigten, der Kinder und Eltern schützen sie nicht.

Weiterlesen

Fehlende Absprache der Ministerien macht Konzepte zum Infektionsschutz überflüssig

Stellungnahme: GEW Bayern

Während die meisten Schulen kleine Gruppen im Wechsel zwischen Distanz und Präsenz unterrichten, öffnen Horte für alle Kinder. Die Kinder mischen sich also vor und nach der Schule wieder in großen Gruppen. Ein Widerspruch, meint die GEW Bayern. Weiterlesen

Wie Kitas über sich selbst hinauswachsen

Forscherinnen legen Abschlussbericht zu Organisationsentwicklung vor

Bericht: Universität Hildesheim

Insgesamt gut sechs Jahre lang haben Expertinnen der Universitäten Hildesheim und Heidelberg erforscht, wie Kindertagesstätten sich strukturell so aufstellen können, dass sie nicht nur den Anforderungen der Gegenwart, sondern auch jenen der Zukunft gewachsen sind. In der von der Robert-Bosch-Stiftung als Projektträger veröffentlichten Online-Abschlusspublikation „Viel Bewegung in den Kitas – Erkenntnisse aus einem Projekt zur Organisationsentwicklung“, fassen die Wissenschaftlerinnen die zentralen Erkenntnisse und Lernerfahrungen aus allen Projektphasen zusammen und geben ganz konkrete Handlungsempfehlungen für all jene, die in Praxis oder Wissenschaft mit Organisationstrukturen von Kindertagesstätten befasst sind. … weiter

Handbuch „Organisationsentwicklung in Kitas – Beispiele gelungener Praxis“ (pdf)

Abschlussbericht: Viel Bewegung in den Kitas (pdf-Datei)


Quelle: www.uni-hildesheim.de

 

1 2 3 4