Stiftung Kindergesundheit warnt: Festliches Grün, Batterien und Kerzen können für kleine Kinder gefährlich werden

Die „stille Zeit“ von Advent und Weihnachten kann mancherorts recht laut werden: In den neun Giftinformationszentren Deutschlands muss erfahrungsgemäß mit dem gehäuften Schrillen der Alarmtelefone gerechnet werden, berichtet die Stiftung Kindergesundheit. Es steigt die Zahl der besorgten Anfragen, weil Kinder an den Pflanzen und Beeren der dekorativen Kerzenbestecke und Adventskränze geknabbert oder andere weihnachtstypische Dinge in den Mund gesteckt haben. … weiter


Quelle:
www.idw-online.de
www.kindergesundheit.de
Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay 


In Kitas, Grundschulen und ev. auch noch in den Klassen 5 und 6 sollten die “Gefahren unterm Christbaum” detailliert besprochen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, den Text auszudrucken und einem Elternbrief beizufügen.

 

28. November 2019 · Kommentare deaktiviert für Wie frühes Vorlesen die Mathekompetenz verbessert · Kategorien: Lernen und Entwicklung · Tags: , , , ,

Pädagogisch-psychologische Studie der Universität Bamberg hat die familiäre Lernumgebung untersucht.

Mitteilung: Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Wachsen Kinder in einer Familie auf, in der sie schon früh zum Lernen angeregt werden, wirkt sich das langfristig positiv auf ihre schulischen Kompetenzen aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine pädagogisch-psychologische Studie der Universität Bamberg, die im Sommer 2019 im internationalen Fachmagazin „School Effectiveness and School Improvement“ erschienen ist.

Die Bamberger Pädagogin Dr. Simone Lehrl, Hauptautorin der Studie, hat gemeinsam mit vier weiteren Forschenden herausgefunden: Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 Jahren schneiden in Mathematiktests besser als ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ab, wenn ihre Eltern mit ihnen im Vorschulalter regelmäßig gemeinsam Bücher gelesen und besprochen haben. … weiter


Quelle: www.uni-bamberg.de
Bild von Aline Dassel auf Pixabay

 

In Bayern fehlen 11.800 Kita-Stellen. Die Bildungsgewerkschaft GEW kommentiert die Ergebnisse und fordert mehr Anstrengungen für Qualität

Mitteilung: GEW Bayern

München – Trotz gestiegener Personalzahlen ist die Betreuungssituation in den Kitas in Bayern noch immer nicht kindgerecht und stellt eine hohe Arbeitsbelastung für die Fachkräfte dar. Zu diesen Ergebnissen kommt das diesjährige Ländermonitoring „frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann Stiftung. Die Bayerische Bildungsgewerkschaft GEW schlägt Alarm! Weiterlesen »

11. Juli 2019 · Kommentare deaktiviert für Das Jahr vor dem Schulstart · Kategorien: Lesestoff · Tags: , , , ,

Ein neuer Ratgeber von Detlef Träbert: „Wie Eltern ihr Vorschulkind fördern können“

Eine Rezension von Christina Sturm

Mit seinem Buch “Das Jahr vor dem Schulstart“, „Wie Eltern ihr Vorschulkind fördern können“ hat Detlef Träbert einen leicht lesbaren und übersichtlichen Ratgeber geschaffen, der nicht nur für Eltern, sondern auch Erzieher und Lehrer interessant gestaltet ist. … weiter

 

Die GEW Bayern begrüßt grundsätzlich die Senkung von Elternbeiträgen. Das ist ein richtiger Schritt zur vollständigen Gebührenfreiheit. Statt einer pauschalen Entlastung wäre allerdings der qualitative Ausbau dringlicher, so die Bildungsgewerkschaft.

Mitteilung: GEW Bayern

Ab Montag wird der Kitabesuch eines bayerischen Kindes mit monatlich 100 Euro durch die Staatsregierung bezuschusst. Mit dem Zuschuss durch den Freistaat pro Kita-Platz (zunächst die Kindergartenplätze, ab 2020 dann auch die Krippenplätze) werden zahlende Eltern zwar entlastet, aber dieses Geld fehlt für wichtige Qualitätsverbesserungen, stellt die GEW Bayern fest. Weiterlesen »

Familienpolitische Sprecherin Doris Rauscher und „Bündnis Kita Bayern“ wollen bessere frühkindliche Bildung und attraktivere Arbeitsbedingungen

Mitteilung: Landtagsfraktion SPD Bayern/Doris Rauscher

Angesichts des eklatanten Fachkräftemangels in den bayerischen Kindertageseinrichtungen fordert die familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Doris Rauscher gemeinsam mit dem neu gegründeten „Bündnis Kita Bayern“ 20.000 zusätzliche qualifizierte Fachkräfte für bayerische Kindertagesstätten (Krippen, Kindergärten und Horte). Denn wie eine Anfrage (PDF, 1,66 MB) Rauschers an die Staatsregierung ergab, fehlen in den nächsten fünf Jahren 20.000 Fachkräfte um den Bedarf zu decken. Strebt man zudem eine Verbesserung des Anstellungsschlüssels nach wissenschaftlichen Maßstäben an, wäre der Personalbedarf noch einmal höher. Weiterlesen »

Mitteilung: GEW Bayern

12.500 Stellen fehlen für sozialpädagogische Fachkräfte in den bayerischen Kindertagesstätten, um wissenschaftlichen Standards der frühkindlichen Bildung zu genügen. Diese Zahlen stammen aus der neuen Bertelsmann-Studie. Die Bildungsgewerkschaft GEW forderte die Landesregierung anlässlich dieser Zahlen auf, im Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz endlich eine verbindliche Fachkraft-Kind-Relation festzuschreiben. Weiterlesen »

Mitteilung: GEW Bayern

Kinder wie alle Menschen mit und ohne Behinderungen haben gleiche Rechte und dürfen nicht diskriminiert werden, nimmt man die UN Behindertenrechtskonvention ernst. Zudem hat jedes Kind mit Behinderungen ein Recht auf eine aktive Teilnahme am Leben der Gemeinschaft und ein Recht auf angemessene Betreuung. So will es Art. 23 der UN Kinderrechtskonvention, die Deutschland 2004 ratifiziert hat. „In Bayern scheint das Kinderrecht nicht zu kümmern“, kritisiert Gewerkschaftssekretär Mario Schwandt von der Bildungsgewerkschaft GEW Bayern und ergänzt: „Die Diskriminierung von Geflüchteten im Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz, kurz BayKiBiG, ist umgehend zu ändern!“ Weiterlesen »