27. Februar 2015 · Kommentare deaktiviert für Verhandlungsauftakt zum Sozial- und Erziehungsdienst · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif, Sozial- und Bildungspolitik · Tags: , ,

+++ GEW-Tariftelegramm TVöD +++ GEW-Tariftelegramm TVöD +++ telegramm.gif

Heute haben in Hannover die Verhandlungen über den Eingruppierungstarifvertrag für die kommunalen Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) begonnen. Die Gewerkschaften fordern eine deutliche Aufwertung der Berufe durch eine bessere Eingruppierung. Sie hoben die gesellschaftliche Bedeutung der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen hervor, die hohe Anforderungen an die Qualifikation und Tätigkeit des Personals stellen. Im Verhältnis zu Berufen mit vergleichbaren Anforderungen verdienen pädagogische Fachkräfte zu wenig. Die gewerkschaftlichen Forderungen würden im Gesamtvolumen zu einer Gehaltssteigerung von durchschnittlich 10 Prozent führen.

Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), die für die Kommunen die Verhandlungen führt, hat beim Verhandlungsauftakt die Forderungen lediglich entgegengenommen, ohne ihrerseits ein Angebot vorzulegen. Die Verhandlungen werden am 23. März fortgesetzt.

Unter www.gew.de/EGO berichten wir aus den Verhandlungen, haben Infos zusammengestellt und lassen UnterstützerInnen zu Wort kommen. Hier gibt es auch Hintergrundmaterial und die Tourtermine unserer ErzieherInnen-Revue. Stellvertretend für alle SuE-Berufe zeigen wir in unserer aktuellen Kita-Doku die hohen Anforderungen an unsere Fachkräfte. Die Kolleginnen und Kollegen machen deutlich: Es ist an der Zeit, sich gemeinsam für Verbesserungen einzusetzen!

Der GEW Kita-Film – ErzieherInnen für ein besseres Gehalt in der Kita

Direktlink, falls das Filmfenster nicht angezeigt wird:
https://www.youtube.com/watch?v=8_dVMPrMVDQ

Hannover, den 25. Februar 2015
Norbert Hocke und Andreas Gehrke
GEW-Hauptvorstand
www.gew.de

18. Februar 2015 · Kommentare deaktiviert für Angriff auf betriebliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

telegramm.gif+++ Tariftelegramm TVöD +++ Tariftelegramm TVöD +++ Tariftelegramm TVöD +++

In den laufenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder fordern die Arbeitgeber Einschnitte bei der Zusatzversorgung. Zwar betrifft die Länder-Tarifrunde nicht die Beschäftigten von Bund und Kommunen. Aber die Tarifverträge über die Zusatzversorgung, die Betriebsrente im öffentlichen Dienst, gelten bislang für alle Beschäftigten bei Bund, Ländern und Gemeinden gleichermaßen. Seit Herbst 2012 wurden mit allen beteiligten Arbeitgebergruppen Gespräche über die Zukunft der Zusatzversorgung geführt. Mehr dazu unter http://www.gew.de/VBL_Zusatzversorgung.html

Wenn die Länder nun von den Gewerkschaften Zugeständnisse bei der Zusatzversorgung fordern, dann ist zu befürchten, dass Bund und kommunale Arbeitgeber die damit verbundenen Einsparungen auch für sich einfordern werden. Diese Erfahrung mussten die Beschäftigten schon einmal machen, als die Länder 2003 mit einer einseitigen Arbeitszeitverlängerung vorgeprescht waren und die Kommunen auf diesen fahrenden Zug aufgesprungen sind. Der Bund organisiert seine betriebliche Altersversorgung gemeinsam mit den Ländern und einem Teil der Kommunen sogar in der gleichen Zusatzversorgungskasse, der VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder). Die Beschäftigten von Bund und Kommunen sollten deshalb aufmerksam die Berichte über die Länder-Tarifverhandlungen verfolgen.

Frankfurt, den 18. Februar 2015
Andreas Gehrke, Gesa Bruno-Latocha

GEW-Hauptvorstand

15. März 2014 · Kommentare deaktiviert für Kein Angebot der Arbeitgeber – GEW ruft zu Warnstreiks auf · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

telegramm.gif+++ Tariftelegramm TVöD 13. März 2014 +++

Auftakt zur Tarifrunde 2014 mit Bund und Kommunen 

Der erste Verhandlungstag der Tarifrunde endete heute in Potsdam ohne ein Angebot der Arbeitgeber. Die Gewerkschaften fordern einen Sockelbetrag von 100 Euro und 3,5 Prozent mehr Gehalt. GEW-Vorsitzende Marlis Tepe kündigte daraufhin Warnstreiks an, die schon am Montag beginnen können: "Jetzt machen wir Druck. Die Beschäftigten werden in den Betrieben mit ersten Aktionen auf die Abwehrhaltung der Arbeitgeber antworten."

An den Warnstreiks werden sich auch die Erzieherinnen und Erzieher in den kommunalen Einrichtungen beteiligen. Sie kämpfen für eine Bezahlung, die den Anforderungen an den Beruf und der Qualität ihrer Arbeit entspricht. Dort mangele es schon jetzt an qualifizierten Fachkräften. „Deshalb müssen wir in diesen Berufen besser bezahlen, um sie attraktiver zu machen. Wir müssen auch finanzielle Anreize setzen, damit sich mehr junge Menschen für diese Berufe entscheiden" sagte Tepe.

Potsdam, den 13.03.2014
Oliver Brüchert
GEW-Hauptvorstand
www.gew.de

 

Das neue Video mit den Forderungen der GEW:

Originallink, falls das Filmfenster nicht angezeigt wird:
http://www.youtube.com/watch?v=h2SWO8iUWz0

06. März 2014 · Kommentare deaktiviert für Gehaltsrechner für Beamte und Angestellte · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: , , , , , , , , ,

Hier kann man sich sein Nettogehalt ausrechnen lassen

In der Sidebar links das Stichwort Beamte, TVöD usw. anklicken und dann das Bundesland wählen. Vorsicht bei der allgemeinen Stellenzulage bei Beamten. Lehrer bekommen sie z.B. in Bayern nicht.

Lohnsteuerrechner – hier kann man sich sein Nettogehalt noch genauer ausrechnen rechnen – inkl. Kirchensteuer, Freibeträge usw. (rechner24.info, noch im Testbetrieb – Stand: 6.3.2014)

Linktipp:

Hier auf der Homepage der GEW Ansbach gibt es auch in Übersichtsform Informationen zur Altersteilzeit in Bayern und Links zur Berechnung des Ruhegehalts von BeamtInnen

Gehe zu: http://www.gew-ansbach.de/2012/09/die-altersteilzeit-fuer-beamte/

11. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Forderung für die Tarifrunde 2014 beschlossen: 100 Euro plus 3,5 Prozent für die Beschäftigten bei Bund und Kommunen · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

telegramm.gif+++++ Tariftelegramm TVöD +++++

Die GEW hat am Montag ihre Tarifforderung für die anstehenden Tarifverhandlungen zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beschlossen und am heutigen Dienstag die gemeinsame Forderung mit ver.di und den anderen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes vorgestellt.

Weiterlesen »

27. Oktober 2013 · Kommentare deaktiviert für GEW eröffnet Forderungsdiskussion zur Tarifrunde 2014 Göttingen · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

telegramm.gif+++++ Tariftelegramm TVöD +++++

In ihrer Sitzung am Donnerstag hat die Tarifkommission Bund und Kommunen der GEW die Forderungsdiskussion zur anstehenden Tarifrunde zum TVöD eröffnet.

Jetzt sind die tarifbeschäftigten Mitglieder im Bereich des TVöD aufgerufen, die Forderungen zu diskutieren. Zur Orientierung für die Mitgliederdiskussion verweist die Tarifkommission unter anderem auf folgende Rahmenbedingungen:

Weiterlesen »

15. September 2013 · Kommentare deaktiviert für Einigung mit dem Bund auf neue Entgeltordnung · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: , ,

+++ Tariftelegramm TVöD +++

telegramm.gifNach jahrelangen Verhandlungen konnten sich die Gewerkschaften mit dem Bund als Arbeitgeber Anfang September auf eine neue Entgeltordnung zum TVöD (Bund) einigen, die die alte Vergütungsordnung zum BAT ablöst. Die neue Entgeltordnung soll zum 1. Januar 2014 in Kraft treten und orientiert sich in der Struktur und hinsichtlich der allgemeinen Eingruppierungsvorschriften an der Entgeltordnung zum Länder-Tarifvertrag TV-L, die 2012 in Kraft getreten ist. Tätigkeitsmerkmale, die einen Bewährungsaufstieg nach bis zu sechs Jahren vorsahen, werden nun von Anfang an der höheren Entgeltgruppe zugeordnet.

Weiterlesen »

26. April 2012 · Kommentare deaktiviert für 87,8 Prozent der GEW-Mitglieder stimmen Tarifergebnis zu – 26.4.2012 · Kategorien: Gehalt - Rente - Tarif · Tags: ,

++++ Tariftelegramm TVöD ++++

Wie in den vergangenen Tarifrunden hat die GEW ihre tarifbetroffenen Mitglieder zum Verhandlungsergebnis der Tarifrunde 2012 für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen befragt. 87,8 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder, die sich an der Befragung beteiligt haben, stimmten für die Annahme. In allen GEW-Landesverbänden votierte die übergroße Mehrheit der Befragten für das Ergebnis. Die Mitgliederbefragung wurde in der Regel „aufsuchend“ in Form von Mitgliederversammlungen durchgeführt, in denen der Tarifabschluss erläutert und kritisch diskutiert wurde.

Das Ergebnis der Befragung zeigt, dass die GEW-Mitglieder das Verhandlungsergebnis wegen der deutlichen tabellenwirksamen Lohnsteigerung als Erfolg bewerten. Kritik gab es dennoch – vor allem wegen des fehlenden Mindestbetrags. Da der Abschluss aber auch für die unteren Entgeltgruppen aufgrund der prozentualen Erhöhung eine Reallohnsteigerung verspricht, entschieden sich viele Betroffene letztendlich, der Einigung zuzustimmen. Zur neuen Urlaubsregelung gab es viele Nachfragen. Sie wurde auf Grundlage der ausführlichen Erläuterungen dann jedoch überwiegend positiv bewertet.

Da die zuständigen Gremien dem Abschluss vorbehaltlich eines positiven Mitgliedervotums bereits zugestimmt hatten, hat die GEW das Ergebnis somit angenommen.

Wir danken noch einmal allen Mitgliedern, die sich an den Warnstreiks beteiligt und dieses gute Ergebnis möglich gemacht haben.

Frankfurt, den 26. April 2012

Ilse Schaad

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hauptvorstand
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt
Tel. 069-78973-0
tarifrunde@gew.de

Seite 1 von 3123