SPD-Bildungspolitikerin Wild: Deutschsprachigen Islamunterricht an bayerischen Schulen als Regelfach einführen

Mitteilung: BayernSPD-Landtagsfraktion

Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Margit Wild hat die Staatsregierung aufgefordert, den derzeit laufenden Modellversuch Islamunterricht dauerhaft in die Lehrpläne aufzunehmen. Anlass sind aktuelle Zahlen des Kultusministeriums (siehe hier). Demnach gab es bei den muslimischen Schülerinnen und Schülern an den bayerischen Schulen in den letzten zehn Jahren einen Zuwachs um knapp 37 Prozent (von 87.000 auf 119.000). Laut der Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der SPD hat sich analog dazu auch die Anzahl der Islamunterrichtsstunden erhöht. Nämlich von 1499 im Schuljahr 2013/14 auf 2141 im Schuljahr 2017/18 – das ist ein Zuwachs von knapp 43 Prozent. Weiterlesen »

Gabriele Triebel fordert Gleichstellung des Ethikunterrichts mit konfessionellem Religionsunterricht und mehr Universitätsausbildung

Mitteilung: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Die aktuelle dpa-Meldung „Immer weniger Schüler im Religionsunterricht“ kommentiert die religionspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gabriele Triebel:

„Wenn die Werteerziehung für immer weniger Schülerinnen und Schüler im konfessionellen Religionsunterricht stattfindet, brauchen wir ein gutes und akzeptiertes Alternativangebot. Die CSU/FW-Koalition hat unseren Antrag auf Verbesserungen im Fach Ethik im Juni kalt abblitzen lassen. Weiterlesen »

Kerstin Celina und Claudia Köhler fordern mehr Personal für „Anlaufstelle ehemalige Heimkinder”

Mitteilung: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

In den Jahren 1949 bis 1975 erlitten viele Heimkinder in Bayern unerträgliches Leid. Sie wurden gedemütigt, psychisch und physisch misshandelt und gequält, von Menschen, denen sie schutzlos ausgeliefert waren. „Der bayerische Staat mit seinen Behörden und Institutionen hat das unvorstellbare Leid dieser Kinder damals nicht verhindert“, kritisiert die sozialpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Kerstin Celina. „Es ist das Mindeste, dass diese Betroffenen heute die therapeutische, aber auch finanzielle Unterstützung bekommen, die sie benötigen“. Weiterlesen »

Josef Allabar möchte euch auf eine Online-Kampagne aufmerksam machen, für die Eric Lee von “LabourStart” derzeit wirbt:

Die Gemeinde Aliağa in Izmir entlässt Gewerkschaftsmitglieder ohne rechtliche Grundlage

Zusätzlich zu den Entlassungen zwingt der neu gewählte Bürgermeister Arbeiter dazu, ihre Gewerkschaft zu verlassen und einer anderen beizutreten. Diese Arbeiter gehörten der DISK/Genel-İş-Gewerkschaft seit mehr als zwanzig Jahren an.

Die Anzahl der Entlassenen hat kürzlich 187 Arbeiter erreicht. Die Arbeiter haben seit über zwei Monaten Streikposten aufgestellt. Sie verlangen Wiedereinstellung – und Respekt für gewerkschaftliche Rechte und Freiheiten.

Gerade wurde eine Online-Kampagne zur Unterstützung dieser Forderung von der Internationalen der Öffentlichen Dienste (PSI), dem Europäischer Gewerkschaftsverband für den Öffentlichen Dienst, der Konföderation der Revolutionären Arbeitergewerkschaften der Türkei (DISK) und Genel-İş, der Konföderation der im öffentlichen Dienst beschäftigten Arbeiter, gestartet.

Nimm Dir einen Moment für Deine Unterstützung – klick weiter unten.

Danke – und bitte teile diese Nachricht mit Freunden, Familie und Mitgewerkschaftern.

Verfasser: Eric Lee


 → Die Online-Kampagne unterstützen

gsf – Das sagt Verena Bentele, Präsidentin des VdK, in einem Presse-Statement am 7.8.2019 und fordert eine Grundrente gegen die Altersarmut. Wir veröffentlichen zunächst die Presseerklärung von Verena Bentele und dem VdK und anschließend das Statement von Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin der LINKEN Bayern, die die Forderungen von Verena Bentele unterstützt:
Weiterlesen »