29. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Welche Ordnungsmaßnahmen gibt es? · Kategorien: Unterricht und Erziehung

gsf – Im Schulalltag tauchen immer wieder Fragen nach Ordnungsmaßnahmen auf. Kann ein/e Schüler/in aus dem Unterricht  ausgeschlossen werden? Darf eine Lehrkraft einen Verweis unterschreiben oder muss das immer der/die Schulleiter/in sein? Wer spricht einen Unterrichtsausschluss aus? Darf ein/e Schüler/in in die Parallelklasse versetzt werden?

Wir können hier nicht die Frage erörtern, ob eine Ordnungsmaßnahme Sinn macht. In vielen Fällen würde sicher ein Gespräch (ohne Vorwürfe und Rachegedanken…) helfen, um die Angelegenheit aus der Welt zu schaffen, in anderen schwerwiegenden Fällen mag ein Verweis schon aus rechtlichen Gründen nötig sein.

Im BayEUG sind im Art. 86 alle Ordnungsmaßnahmen aufgelistet. Wer das ganze BayEUG lesen will, soll hier klicken

Alle anderen können hier weiterlesen und ermitteln, was das BayEUG zu Ordnungsmaßnahmen sagt und was nicht:

Weiterlesen »

23. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Notenverteilung bei der dienstlichen Beurteilung in Bayern · Kategorien: Daten und Fakten

Der Abgeordnete Adi Sprinkart (Bündnis 90/Die Grünen) stellte am 12.10.2011 eine schriftliche Anfrage an das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus zum Thema:

„Dienstliche Beurteilung der Lehrkräfte an Bayerns Schulen im Jahr 2010“

Die Antwort liegt nun vor. Abgefragt wurden:

Frage 1: Wie war die Verteilung der Gesamturteile auf die 7 Prädikatsstufen bei den periodischen Beurteilungen der Lehrerinnen und Lehrer im Jahr 2010 in den einzelnen Schularten (Grund- und Haupt- bzw. Mittelschulen getrennt aufführen) und aufgeschlüsselt
– nach Regierungsbezirken
– nach Altersgruppen
– nach dem Geschlecht der Lehrkräfte
– nach Teilzeit- und Vollzeitkräften

Frage 2: Wie war das Ergebnis der Beurteilung in Abhängigkeit davon, ob diese durch einen Mann oder eine Frau erfolgte? Bitte mindestens für eine Schulart aufschlüsseln.

Download der Auflistung durch das KM

 

 
19. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Vergleichsmaßstäbe bei der Beurteilung · Kategorien: Arbeitsplatz · Tags: , ,

von Günther Schmidt-Falck*

Bestandteil der neuen Beurteilungsrichtlinien ist der Vergleich des Leistungsniveaus in einer Besoldungsgruppe.  Beförderte Lehrkräfte werden nun an den in ihrer neuen Besoldungsgruppe geltenden Leistungsmaßstäben gemessen. Beispiel: Wurde eine GS-Lehrkraft von A12 nach A12+Zulage befördert und hatte vorher die Stufe UB (Stufe 3), so ist das jetzt sehr leicht möglich, in die Stufe 4 heruntergestuft zu werden, weil sie ja jetzt mit den (angeblich) "Besseren" verglichen wurde. Das gleiche gilt z.B. für die neuen StudienrätInnen an Förderschulen, die von A13 nach A13z befördert wurden.

Logischerweise gibt es keine Rückstufung zur vorherigen Besoldungsstufe durch eine schlechtere Beurteilungsstufe. Es gilt die Besitzstandswahrung.

Die offizielle Formulierung für den "Vergleichsmaßstab" lautet so:

Weiterlesen »

18. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Neue Beurteilungsrichtlinien: Was ändert sich? · Kategorien: Recht und Unrecht · Tags: , , ,

von Barbara Leuschner, Florian Kohl und Dominik Hochleichter*

Am 25. Oktober veröffentlichte das KM im Amtsblatt neue Beurteilungsrichtlinien für Lehrkräfte im Beamtenverhältnis und Lehrkräfte auf unbefristetem Arbeitsvertrag, die Grundlage für die im Sinne des propagierten „Leistungsprinzips“ alle 4 Jahre anstehenden Beurteilungen durch die Vorgesetzten sind. Die wichtigsten Neuerungen sollen hier kurz zusammengefasst werden.

Weiterlesen »

18. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für GEW Bayern zu Neonazi–Übergriffen auf Pädagoginnen und Pädagogen · Kategorien: Dies und Das - kurz notiert, Termine & Aktionen

Die Bildungsgewerkschaft warnt vor weiteren Anschlägen und solidarisiert sich mit den Anschlagopfern

Mitteilung: GEW Bayern

Zum Jahresbeginn war das Auto des Sprechers der Nürnberger Allianz gegen Rechtsextremismus, Michael Helmbrecht, massiv beschädigt worden. Eine Woche später wurde die aktive Gewerkschafterin und Personalrätin Ruth Brenner aus Fürth Opfer eines wiederholten Anschlags auf ihr Auto. Wenn hier auch „nur“ Au-tos beschädigt wurden, zeigt sich jedoch, dass die fränkische Neonazi-Szene bekannte Persönlichkeiten im Visier hat, die sich gegen die Neonazis engagieren. „Wer wird der oder die Nächste sein?“ fragt sich der stellvertretende Landesvorsitzende der GEW, Anton Salzbrunn. Er verweist auf das vielfach angeführte Zitat von Heinrich Heine: „Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.”

Weiterlesen »

18. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Kundgebung „GIB NAZIS KEINE CHANCE!“ – 3.2.2012 · Kategorien: Termine & Aktionen

BÜRGERBEWEGUNG FÜR MENSCHENWÜRDE STADT UND LANDKREIS ANSBACH
LOKALE ALLIANZ GEGEN RECHTSEXTREMISMUS STADT UND LANDKREIS ANSBACH (LARA)
Sprecher: Heinz Kreiselmeyer/ Ursula Starck


am Freitag, 3. Februar 2012
16 Uhr
Martin–Luther–Platz in Ansbach


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf ungeheuerliche Weise bestätigen sich in diesen Tagen die Hinweise darauf, dass die rechtsextremistische Szene ihren Hass nicht nur in Worten verbreitet.
Die neonazistischen Morde und brutale Gewalt an Menschen zeigen die Verrohung und Gewalttätigkeit der Szene und machen auf schmerzhafte Weise deutlich, wie wichtig der Zusammenschluss der Demokraten ist – gegen die Gefahr, die von rechtsextremistischen Organisationen ausgeht.

Als Schutz unseres demokratischen Gemeinwesens, aber auch als Schutz für besonders verletzliche Gruppen in unserer Gesellschaft ist es dringend erforderlich, dass wir auch in Ansbach zusammenstehen und  ein deutliches Zeichen für Demokratie zu setzen.

Alle Versuche der Rechtsextremen, ihre menschenfeindliche Botschaft zu demonstrieren – und davon ist die Region Ansbach nicht verschont –  muss mit demokratischen Mitteln entgegnet werden

Wir, die Unterzeicher, laden zusammen mit vielen Vereinen, Gruppen und Parteien alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Kundgebung am 3.2.2012 um 16:00 Uhr auf den Martin-Luther-Platz in die Ansbacher Innenstadt ein.

Wir rufen die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ein gemeinsames, starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus und für ein respektvolles, friedliches Miteinander in einer pluralistischen Gesellschaft zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Kreiselmeyer, Sprecher der Bürgerbewegung

Rudolf Schwemmbauer, Landrat Landkreis Ansbach

Carda Seidel, Oberbürgermeisterin Stadt Ansbach

Wolfgang Speer, Sprecher  der  AK A

Zum Ablauf der Kundgebung: Am Tag danach
 

18. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Schweigen im Schulhaus · Kategorien: Meinungen, Sozial- und Bildungspolitik · Tags:

Bayern hält an der Hauptschule fest

eine Rortage in der taz

Die eine Schule ist gut ausgestattet und gut besucht, die andere kriegt trotz guter Ausstattung keine Klassen zustande. Das bayerische Hauptschulkonzept geht nicht auf. von Marlene HalserDen ganzen Artikel lesen

15. Januar 2012 · Kommentare deaktiviert für Gesetze und Verordnungen · Kategorien: Recht und Unrecht · Tags: , , ,

Hier gibt es alles, was nach Gesetz und Verordnung aussieht:
zur Downloadseite der Gesetze und Verordnungen

  • Verfassung des Freistaates Bayern
  • Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG)
  • Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz (BaySchFG)
  • Gesetz über die Kostenfreiheit des Schulwegs (Schulwegkostenfreiheitsgesetz – SchKfrG)
  • Bayerisches Beamtengesetz (BayBG)
  • Bayerisches Lehrerbildungsgesetz (BayLBG)
  • Jugendschutzgesetz (JuSchG)

Weiterlesen »

Seite 1 von 212