Filmreihe PLANETB: Wie können wir unseren Planeten retten?

“Die Wissenschaftsjournalistin Ilka Knigge beantwortet aktuelle, hintergründige und schwierige Fragen zum Klimawandel: konstruktiv und immer auf Basis von harten Fakten.”

Bisher wurden 7 Filme im Bayerischen Fernsehen veröffentlicht, jeder zwischen 10 und 15 Minuten lang. Aufrufbar bis Januar 2026!

1. Warum es nur 1,5 Grad wärmer werden darf.

2. Zerstört Streaming das Klima?

3. Vorbild Marokko im Klimaschutz 

4. Trump, der Klimaretter?

5. Die Top 5 Klimakiller im Jahr 2020

6. Warum Bäume pflanzen nicht allein das Klima retten.

7. Vegan essen gegen Klimawandel und Welthunger

Fazit: Auf locker und jugendlich getrimmte Kurzfilme, faktenreich und informativ. Gute Diskussionsgrundlagen im Distanz- oder Präsenzunterricht. Ca. ab 8. Klasse je nach Schulart einsetzbar. Dicke Empfehlung!

zum PlanetB-Fenster


Hinweis zum Download (mp4-Format): Gewünschten Film anklicken; Menüpunkt “Download” auswählen; Größe des Filmes im neuen Dialogfenster auswählen; Film wird jetzt abgespielt; mit der rechten Maus ins Fenster klicken und “Video speichern unter” wählen.

gsf

 

Neues Konzept für den Physik-Unterricht: Stromkreise besser verstehen

Bericht: Goethe-Universität Frankfurt am Main

Das Thema Elektrizität bereitet vielen Schülerinnen und Schülern im Physikunterricht Schwierigkeiten. Physikdidaktiker der Goethe-Universität und der Universität Tübingen haben ein neues, intuitives Lehrkonzept entwickelt und in einer großen Vergleichsstudie an Schulen getestet.

Das Ergebnis: Nicht nur die Schülerinnen und Schüler verstanden elektrische Schaltkreise besser, auch die Lehrkräfte waren mit ihrem Unterricht zufriedener. … weiter

Direkt zur Didaktikseite “Einfache E-Lehre” (Downloadmöglichkeit für Unterrichtsmaterial)


Quelle:
www.idw-online.de
www.uni-frankfurt.de
Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay 

 

Unterrichtsmaterial: Fakten zum Klimawandel: Was die Wissenschaft heute weiß

Sehr gut für den Einsatz im Unterricht geeignet!


Bericht: Helmholtz-Klima-Initiative

Die Weltwirtschaft steht unter dem Schock der Corona-Pandemie. Die Frage nach einer intelligenten Krisenbewältigung treibt Menschen, Staaten und Führungskräfte um. Kontrovers wird diskutiert, was wir aus der Pandemie daraus für den Klimaschutz lernen können und wie sich die für den Wiederaufbau der Wirtschaft vorgesehenen enormen Finanzmittel konsequent auch in Richtung Nachhaltigkeit und Klimaschutz lenken lassen.

Unerlässlich für diese Debatte ist eine fundierte Faktenlage zur globalen Erwärmung. Sechs namhafte Organisationen haben daher jetzt eine Faktensammlung zu dem heute in der Klimaforschung unumstrittenen Wissen veröffentlicht – von seinen naturwissenschaftlichen Grundlagen, den Folgen in Deutschland und auf der ganzen Welt bis hin zu den in Paris vereinbarten Zielen. … weiter

Direktdownload der Faktensammlung


Quelle: www.idw-online.de | www.helmholtz-klima.de

Unterrichtsmaterial: Wie können wir den Kohleausstieg schaffen?

Rezension von Günther Schmidt-Falck

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gibt die Reihe “Umwelt im Unterricht” heraus. Vierzehntägig werden zu einem  “Thema der Woche” Unterrichtsmaterialien zu aktuellen Fragen des Umwelt- und Naturschutzes sowie zur nachhaltigen Entwicklung herausgegeben. In der Beschreibung dieses Angebotes heißt es auf der Seite des BMU dazu:

“Ein “Thema der Woche” enthält jeweils einen Text mit Hintergrundinformationen sowie Unterrichtsvorschläge für Sekundarstufe und Grundschule. Darüber hinaus werden für die meisten Unterrichtsvorschläge Arbeitsmaterialien wie Arbeitsblätter, Handreichungen, Methodentipps, Bilderserien, Infografiken beziehungsweise Recherchehinweise für geeignete kostenlose Quellen im Internet angeboten.” 

Ich habe mir das aktuelle Thema für die Grundschule und die Sekundarstufe  vom 31.5.2019 etwas genauer anschauen:

Kohle: Wie können wir den Ausstieg schaffen? Weiterlesen

Bildungsmaterial Atommüll

Das Fachportal atommuellreport.de hat das Bildungsmaterial “Atommüll” herausgegeben.

Eine Kurzbesprechung von Günther Schmidt-Falck

Auf der Seite heißt es:

Atommüll ist ein Zukunftsthema. Unbestritten wird Atommüll noch über mehrere Jahrzehnte in oberirdischen Zwischenlagern aufbewahrt werden müssen. Das heißt, es wird die heutige Generation von Schülerinnen und Schülern sein, die sich in den nächsten Jahrzehnten mit der sicheren Verwahrung der radioaktiven Abfälle auseinandersetzen muss. Schließlich handelt es sich um Stoffe, die teilweise Millionen Jahre gefährlich für Mensch und Umwelt bleiben. (Quelle: https://www.atommuellreport.de/projekte-termine/bildung.html )

Zum Material gehören eine Sach- und eine didaktische Analyse, Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter, ein Vortrag zur Funktionsweise eines Atomkraftwerks, ein Film zum Thema Radioaktivität (publiziert von der BUNDjugend) und ein Film zum Thema Atommüll (zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung nicht aufrufbar).

Es gibt 8 Module, darunter Atomkraft, Katastrophen, Ionisierende Strahlung, Atommüll, Atompolitik, Endlagerung. Vorträge und Tafelbilder sind auch dabei. Die Module sind als Gesamtpaket und auch einzeln aufrufbar (pdf-Dateien).

Geeignet ist das Material für Sek. I (ev. ab Klasse 9, besser ab Klasse 10) und Sek. II sowie für die Erwachsenenbildung.

Fazit: Die Herausgeber haben sich viel Mühe gemacht und jede Menge Texte zusammengetragen. Es werden alle Aspekte zum Thema “Atommüll” behandelt. Auch bei der Methodenauswahl waren die Hrsg.’s um Vielfalt und Schülerzentrierung bemüht. Vom Einstiegsfoto, über eine Mindmap und der Fishbowl-Methode bis zu Diskussionsrunden, präzisen Arbeitsaufträgen und treffenden Zielformulierungen ist alles vorhanden.

Der Schwierigkeitsgrad des Materials ist allerdings hoch (dem Thema angemessen). Mit einer 9. Haupt- bzw. Mittelschulklasse ist es nur in Teilen zu bearbeiten. Das Material erfordert von der Lehrkraft die vorherige Durcharbeitung und Aufbereitung. Eine Out-of-the-Box-Benutzung (wie das Neudeutsch genannt wird) ist vermutlich nur begrenzt möglich! Wer das berücksichtigt, bekommt ein gut gemachtes U-Material, das der meist flachen Behandlung in Physikbüchern weit überlegen ist.


Hier geht es zur Downloadseite aller Materialen

Download der Gesamtdatei (pdf-Datei, 9,6 MB)