Am 19.3.2019 erschien in MiGAZIN ein Artikel zum Urteil des Bayerischen Verfassungsgerichts über kopftuchtragende Richterinnen:

Kopftuch für Richterinnen verboten, Kreuze an der Wand erlaubt
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat entschieden, Richterinnen in Bayern dürfen weiterhin kein Kopftuch tragen. Dass in Gerichten weiterhin Kreuze an der Wand hängen dürfen, sei etwas anderes. Den ganzen Bericht lesen

Auch kommunale Lehrkräfte brauchen eine gute Eingruppierungsregelung im TVöD

Mitteilung: GEW Bayern

Die GEW Bayern zeigt sich sehr irritiert über die kurzfristige Absage der 4. Tarifverhandlungen durch den Kommunalen Arbeitgeberverbands (KAV) Bayern am morgigen Dienstag (19.3.). Die Bildungsgewerkschaft hält an ihrer Kundgebung fest!

Die GEW Bayern ist über die sehr kurzfristige Absage der 4. Verhandlungsrunde der laufenden Tarifverhandlungen mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Bayern (KAV), sehr überrascht. Ärgerlich findet die GEW die Gründe für die Absage. Weiterlesen »

Sebastian Jung von der GEW Bayern hat ein Flugblatt zum Tarifergebnis im Tarifvertrag der Länder (TV-L) entworfen. Das Tarifergebnis hat direkte Auswirkungen auf die Besoldung der Beamtinnen und Beamten. Die GEW-Forderung, dieses Ergebnis wirkungs- und zeitgleich auf die Beamt*innen zu übertragen, hat der bayerische Finanzminister bereits bestätigt.

Wenn möglich, dann druckt dieses Flugblatt bitte aus und hängt es ans Schwarze Brett!

Download des Flugblattes mit den Ergebnissen des Tarifabschlusses 2019

 

GEW-Stammtisch.jpgDie GEW Ansbach trifft sich monatlich, jeweils am 1. Donnerstag des Monats, zu einem päd. Stammtisch. 
Wir veröffentlichen die neuen Termine immer hier auf unserer Homepage.
Eingeladen sind Mitglieder und Nichtmitglieder!


Das nächste Treffen:

Wann: Der nächste päd. Stammtisch findet am Donnerstag, 4.4.2019 ab 18 Uhr statt. Wird vorher ein Kontakt gewünscht: siehe “Kontakt” in der Menüleiste

Wo: Café-Restaurant Rosenbad, Rosenbadstraße 6-8, 91522 Ansbach Tel. 0981-9723723 (schräg gegenüber von der früheren Kaspar-Hauser-Buchhandlung und direkt gegenüber des Mehrgenerationenhauses (zum Stadtplan)

Parkplätze: Vom Westteil des Rezatparkplatzes sind es nur ein paar Minuten zu Fuß in die Rosenbadstraße. Das Altstadt-Parkhaus, Am Mühlbach 2, ist sogar noch näher dran: vom Parkhaus raus, nach links, die Kreuzung überqueren, am Gymnasium Carolinum (rechts liegend) vorbei und dann rechts die Treppe runter noch ca. 30 m bis zum Rosenbad. 

 

Der Verein “Ansbach Umgedacht” veranstaltet sein 1. Nachhaltigkeitsfest

Ansbach Umgedacht (ANU) besteht seit über 3 Jahren. Anlässlich dessen organisieren sie dieses Jahr das erste mal ein Nachhaltigkeitsfest! Dabei geht es darum, Menschen zusammen zu bringen und aufzuklären! Geboten wird ein buntes Programm.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Kulturverein Speckdrumm e.V. und dem Verein der Linksfraktion.

Wann: Samstag, 6. April, ab 13.00 Uhr

Wo: Kulturverein Speckdrumm, Naglerstraße 9, Ansbach

Eintritt: 2,50 €


Programmablauf:


Vorträge und Workshops :

Infostände:

Bund Naturschutz,  ALMO – alternative Monatshygiene,  Ansbach umgedacht e.V. , LebensmittelRettung

Verkaufsstände: 

Aktionen:

  • 13.00 – 16.00 Kinderschminken mit Madame Maroni
  • Ab 16.00 Uhr Afrikanisches Essen

Musik ist Trumpf:

ab 15.30 Uhr Rolling Beaver`s unplugged (country/American Style music)

ab 18.30 Uhr SoNaPro (Jazz/Blues)

Die mittelfränkische Band “SoNaPro” (im Bild v.l.n.r.: Stefan Malzer [keyb], Günther Schmidt-Falck [dr]  und Uwe Brenne [git]) spielt ausschließlich Eigenkompositionen aus dem Bereich des modernen Jazz mit Einflüssen aus Funk, Bebop, Latin, Blues und Rock – Musik nicht nur für Jazzfans.

ab 20.15 Uhr Panzertape (Punkrock)

 

 

Mitteilung: GEW Bayern

Zu den aktuellen Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern über eine Entgeltordnung für kommunale Lehrkräfte ruft die Bildungsgewerkschaft GEW einer Kundgebung auf. Damit will die GEW ihre Forderungen untermauern! Weiterlesen »

Jena: „In Zeiten des Ringens um die besten Köpfe muss der öffentliche Dienst attraktiv bleiben.“

Mitteilung: DGB Bayern

Der DGB Bayern und seine für den öffentlichen Dienst zuständigen Gewerkschaften* begrüßen die angekündigte zeit- und systemgerechte Übernahme des Tarifabschlusses für die Beschäftigten der Länder auf die Beamtenbesoldung. Die Erhöhung der Bezüge für die Beamtinnen und Beamten sowie die VersorgungsempfängerInnen in drei Schritten, also um 3,2 Prozent zum 1.1.2019, 3,2 Prozent zum 1.1.2020 sowie 1,4 Prozent zum 1.1.2021 entspricht der vom DGB geforderten Übertragung des Gesamtvolumens. Weiterlesen »

Offener Brief der Bundestagsabgeordneten Susanne Ferschl

Sehr geehrte Frau Ministerin Huml,

entsetzt habe ich nach Gesprächen mit Schülerinnen und Schülern der Therapieberufe zur Kenntnis genommen, dass die bayerische Staatsregierung ihr Vorwahl-Versprechen, das Schulgeld für diese Berufe abzuschaffen, bricht. Wenige Wochen vor der bayerischen Landtagswahl wurde die Schulgeldfreiheit angekündigt – jetzt ist nichts davon übrig geblieben. Der nun angebotene Gesundheitsbonus in Höhe von 150 € pro Monat und Schüler*in ist eine Lösung, die nicht einmal die Bezeichnung „Schulgeldfreiheit-Light“ verdient, sondern vielmehr Augenwischerei und ich kann es nicht anders formulieren – eine Unverschämtheit. Weiterlesen »