6. Kammer lehnt Eilrechtsantrag einer Schülerin ab

Mitteilung: Verwaltungsgericht Hannover

Die Antragstellerin verfolgte mit ihrem Eilrechtsantrag die Befreiung von der Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht zur Ermöglichung der Teilnahme am „Homeschooling“. Zur Begründung berief sie sich darauf, dass ihr Vater der Coronavirus-Risikogruppe zuzuordnen sei. Weiterlesen »

Zur zepf-Studie der Universität Landau/Koblenz: „Erkenntnisse zur Umsetzung des Homeschooling in Deutschland 2020“1

von Dagmar Odenthal

Schule im Wandel – verschärft Covid 19 die soziale Ungleichheit?

Durch die Covid19 Pandemie vollzog sich erstmals seit ca. 25 Jahren in den Schulen ein deutlicher Wandel. Der Begriff „digitale Bildung“ hat an Schärfe gewonnen. Plötzlich entsteht Handlungsbedarf für alle, die mit Schule zu tun haben. Der „Digitalpakt Schule“ wurde sichtbar, war nicht mehr nur “nettes, aber verzichtbares Beiwerk“1. Im Lockdown der Schulen wurde „Homeschooling“ zur Trennlinie zwischen denen, die teilhaben am „Fortschritt“, die sich Lernquellen erschließen können und denen, die schlicht und einfach zurück bleiben. … weiter

1) https://www.zepf.eu/2020/06/29/eltern-befragung-zum-thema-homeschooling-im-zuge-der-covid-19-pandemie/


Bild von Tumisu auf Pixabay 

 

15. Juli 2020 · Kommentare deaktiviert für Öffentlicher Dienst: Home-Office · Kategorien: Recht und Unrecht · Tags: ,

Der Anspruch von Beamten auf amtsangemessene Beschäftigung wird nicht durch die Anordnung verletzt, vorübergehend Dienst im Home-Office zu leisten.

Verwaltungsgericht Berlin,
Beschluss vom 14. April 2020 – 28 L 119/20


aus: einblick – Gewerkschaftlicher Info-Service Juli/August 2020 (www.dgb.de/einblick)
Rechtshinweise und Urteile werden ohne Gewähr veröffentlicht!

Bericht: Universität Augsburg

Augsburg – Eine der größten Herausforderungen der Corona-Pandemie für Familien war und ist das so genannte Homeschooling. Der Augsburger Schulpädagoge Klaus Zierer hat nun eine aktuelle Studie vorgelegt, in der er die Dimension ausführt und Empfehlungen für wirksames Lernen zuhause gibt.

„Dass diese Maßnahme eine Herausforderung darstellt“, erklärt Klaus Zierer, Professor für Schulpädagogik an der Universität Augsburg, „war von Anfang an offensichtlich, weil sie neu war und alle Beteiligten unvorbereitet getroffen hat.“ Schon kurz nach dem Start des Homeschoolings forderte er einen Masterplan, der die pädagogischen Herausforderungen in den Blick nimmt. Nun hat er eine Studie vorgelegt, die sich diesem Thema widmet. … weiter


Quelle:
www.idw-online.de
www.uni-augsburg.de
Bild von StartupStockPhotos auf Pixabay

GEW reagiert auf irritierende Meldungen aus dem Kultusministerium

Stellungnahme: GEW Bayern

Auch in den letzten Tagen wurde uns von Seiten der Staatsregierung immer wieder vermittelt, wie vorsichtig wir weiterhin sein müssten während der Corona-Pandemie, wie wichtig Hygiene- und vor allem auch Abstandsregeln seien.
Umso irritierender findet die GEW die neuesten Meldungen aus dem Kultusministerium, dass von September an in den bayerischen Schulen wieder normaler Betrieb sein soll, ohne Mindestabstand, aber mit Hygienerichtlinien. Weiterlesen »

Auf seiner Homepage hat Joscha Falck im Mai eine Checkliste mit vielen Infos zur Schulentwicklung im Angesicht der Corona-Krise zusammengestellt:

Anregungen für die Krisenzeit

In der Phase der Schulschließung waren Schulen gezwungen, ihre Arbeitsweise und ihre bisherigen Routinen von jetzt auf gleich umzustellen und digitalen Fernunterricht für das Lernen zuhause zu organisieren. Zahlreiche Schulen waren auf diese Situation nicht adäquat vorbereitet, mussten improvisieren und so gut wie möglich nachsteuern. Dabei ist nach wie vor viel Durcheinander zu beobachten. Einheitliche Lösungen, geschweige denn Konzepte für das Lernen zuhause oder den sogenannten Hybridunterricht der kommenden Wochen und Monate fehlen.  Den ganzen Text lesen

23. Mai 2020 · Kommentare deaktiviert für „Ich kann das nicht alleine“ – erste Befunde zur Corona-bedingten Schule zu Hause · Kategorien: Unterricht und Erziehung · Tags: ,

Mitteilung: Pädagogische Hochschulen in Heidelberg und Ludwigsburg

In einer explorativen Studie der Pädagogischen Hochschulen in Heidelberg und Ludwigsburg wurden Schülerinnen und Schüler zu ihren Erfahrungen im ersten Abschnitt der neuen Schule zu Hause befragt.

Die Studie bietet mit ihren Einblicken in das häusliche Lernen sowohl Anhaltspunkte für die Lehrkräfte und die Schulen als auch für die Lehrerbildung. … weiter


Quelle: www.ph-ludwigsburg.de

 

Im gewerkschaftlichen Debattenmagazin “Gegenblende” erschien am 14.5.2020 ein Aufsatz von Elke Hannack über digitales Lernen, Homeschooling und Präsenzangebote in der Schule:

Lernen in Zeiten der Coronakrise

Es ist nicht abzusehen, wann Schulen wieder normal unterrichten können. Derzeit simulieren sie Unterricht, indem die SchülerInnen ab und zu vorbeikommen dürfen. Diese Entscheidung der Kultusminister ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Stattdessen sollten die Schulen entscheiden, wer digital lernen kann und wer Präsenzangebote braucht. Den ganzen Artikel lesen